Kein Sex für Anna

vermehrung verboten

Gibt es die Content-Mafia jetzt auch bei Pflanzen? Vermehrung verboten? Was will uns das höhere Wesen, das diese Pflanze wachsen ließ die Evolution, in deren Namen jemand hier zu sprechen befugt sein will, damit sagen? Darf die Pflanze keinen Sex haben? Oder bin ich verpflichtet, Moskitonetze gegen Bienen über Anna zu stülpen oder gar eine Selbstschussanlage gegen geflügelte Pollentransporter zu installieren? Oder ist Anna so dekadent, dass sie ohne Gentechnik ohne Hilfe des Homo sapiens der evolutionären Pflicht zur Erhaltung der Art nicht mehr nachkommen kann?

Hat jemand schon ein Patent auf Anna Chlorophyll? Der Kapitalismus und sein goldenes Kalb seine heilige Kuh, das Privateigentum an allem, überraschen mich doch immer wieder.

Kommentare

6 Kommentare zu “Kein Sex für Anna”

  1. FDominicus am April 23rd, 2013 7:54 am

    Ah und wer gibt den Kapitalisten die Gesetze? Lassen Sie mich mal überlegen….

    Ach so die Staaten machen die Gesetze und helfen Ihren Schützlingen und das nennen Sie dann Kapitalismus?

    Tja hat eben nur nicht damit zu tun. Das es um die Protektion großer Firmen geht nennt man es?
    Nun Wikipedia nennt es:+
    Neopatrimonialismus

    Im Kapitalismus herrscht nur einer der Kunde, das misfällt den Apparatschiks natürlich und darum werden die Kunden entmündigt und es muß Ihnen genau vorgeschrieben werden was Sie machen und nicht machen dürfen. Und hier kann man sehen was dabei herumkommt.

    Sie können es sogar hier noch mal für die EU nachlesen:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/23/eu-will-anbau-von-obst-und-gemuese-in-gaerten-verbieten/

    Staat und Konzerne hat alles mit Willkür aber kaum mit Recht zu tun.

  2. admin am April 23rd, 2013 8:09 am
  3. FDominicus am April 23rd, 2013 9:16 am

    Die beste Lobbykontrolle ist tada: Kapitalismus…

    Unglaublich aber stellen Sie sich vor im Kapitalismus entscheidet der Kunde und Anbieter können dessen Nerv treffen oder auch nicht.

    Aber bei Lobbies braucht man sich nicht um so etwas lästiges wie Kunden kümmern. Man braucht sich nur etwas um 600 Systemhansel (mehr als die 3/4 davon hat nichts anderes kennengelernt als die Alimentierung durch den Staat) „kümmern“ und die Gesetze fallen entsprechend „befriedigend“ aus.

    Das Grinsen auf den Gesichtern der Chefs, und Aufseher (als Nebenjob zum aufreibenden Abgeordnetendasein) von großen Firmen dürfte eine gewissen höhnischen „Touch“ haben…

  4. Schlimm am April 23rd, 2013 6:09 pm
  5. Schlimm am April 23rd, 2013 6:13 pm

    Schlimmer noch:

    Die Römer waren es und es ist verlottert und verwildert und macht eigentlich eh was es will.

    http://www.schriften.uni-kiel.de/Band%2066/Prange_66_71-96.pdf

  6. Juza46 am April 25th, 2013 3:59 pm

    Aber das geht doch schon ewig. Da ist der Anbau diverser Kartoffelsorten verboten worden, weil sie zwar sehr schmackhaft waren, eber eben nicht ertragreich genug. Jetzt ist das Obst dran (Äpfel, Birnen etc.) . Mich wundert das überhaupt nicht. Im Gegenteil. Vielleicht werden wir in ein zwei Jahrzehnten den Rothaarigen verbieten Kinder zu zeugen, weil sie nicht effizient genug zeugen. Und weil wir wieder mal viel mehr Blonde brauchen.

Schreibe einen Kommentar