Der wahre Henker ist die Masse

“Ein gewichtiger Grund für das rapide Anwachsen der Hetzmasse ist die Gefahrlosigkeit des Unternehmens. Es ist gefahrlos, denn die Überlegenheit der Masse ist enorm. Das Opfer kann ihnen nichts anhaben. (…)

Die Hetzmasse ist sehr alt, sie geht auf die ursprünglichste dynamische Einzelheit zurück, die unter Menschen bekannt ist, die Jagdmeute. (…) Alle Formen der öffentlichen Hinrichtung hängen an der alten Übung des Zusammen-Tötens. Der wahre Henker ist die Masse….(…)

Auch heute nimmt jeder an öffentlichen Hinrichtungen teil, durch die Zeitung. Man hat es nur, wie alles, viel bequemer. Man sitzt in Ruhe bei sich und kann unter hundert Einzelheiten bei denen verweilen, die einen besonders erregen. Man akklamiert erst, wenn alles vorüber ist, nicht die leiseste Spur von Mitschuld trübt den Genuß. Man ist für nichts verantwortlich, nicht fürs Urteil, nicht für den Augenzeugen, nicht für seinen Bericht und auch nicht für die Zeitung, die den Bericht gedruckt hat. (…)

Im Publikum der Zeitungsleser hat sich eine gemilderte, aber durch ihre Distanz von den Ereignissen um so verantwortungslosere Hetzmasse am Leben erhalten, man wäre versucht zu sagen, ihre verächtlichste und stabilste Form.”

Was würde Elias Canetti (1905-1994) wohl zum Internet sagen? Die obigen Zitate stammen aus seinem Werk “Masse und Macht” (erschienen 1960), das zur Pflichtlektüre mündiger Bürger gehören sollte und das für mich eines der intelligentesten und wichtigsten Bücher ist, das jemals geschrieben wurde.

Kommentare

10 Kommentare zu “Der wahre Henker ist die Masse”

  1. Die Katze aus dem Sack am Mai 27th, 2012 8:51 pm

    Zu Deiner Frage, was er wohl zum Internet sagen würde, hat er in seinem Buch folgendes geschrieben: “Die Masse ist sich überall
    gleich; in den verschiedenen Zeitaltern und Kulturen, unter Menschen aller
    Herkunft, Sprache und Erziehung ist sie im wesentlichen dieselbe.” /Seite 83

  2. KL am Mai 28th, 2012 5:26 am

    Zu den betrüblicheren Insignien des Zeitalters gehört, daß ein offenbar wacher und urteilsfähiger Kopf, der früher Erziehung zur Mündigkeit für möglich gehalten hätte, heute pseudo-aristokratische Ressentiments schätzt.

  3. admin am Mai 28th, 2012 9:54 am

    KL: meinst du Canetti oder mich? SCNR

  4. hh am Mai 28th, 2012 2:14 pm

    Der Autor ist mir neu.
    Solches Literat gehört eigentlich zum Pflichtpensum an allen Schulen ab der 5. Klasse.

    Wenn da nicht die Besitzenden vor wären.

    Grossen Dank für das Zitieren; ich wäre niemals drauf gestossen.
    Und das mit über 50 Sonnenumläufen.

    Hätte ich nicht Fratzebuch komplett gesperrt, würde ich für Deine Seite den Daumen drücken hehehe.

    Immer wieder interessant was hier ausgegraben wird.
    Danke.

  5. schüler am Mai 28th, 2012 3:25 pm

    Canetti
    Pflichtpensum
    ab. 5. Klasse

    whoa

    Wir hatten “Ben liebt Anna” …

  6. Julius Turm am Mai 28th, 2012 3:52 pm

    Die Besitzenden scheren sich zunächst eine riesen Haufen dreck darum, was in der Schule gelehrt wird. Sonst wären ihre Mathetests nicht so lächerlich und eingeschränkt. Also lasst uns dieses Buch einfach nehmen und es an die lieben Kleinen verteilen.

    Über die Herrschaft der Masse haben schon wesentlich mehr Leute geschrieben.

    Ein guter Überblick gibt es hier:

    http://wertewirtschaft.org/analysen/Demokratie.pdf

    Andere negative äußerungen tauchten vor allem dem in der Neuzeit im Rahmen der ganzen Revolutionen und Sezessionen auf. Ich erinnere mich das ich im Geschichtsunterricht eine Rede eines Konserativen aus einen der Sitzungen der Frankfurter Paulskirche las, der kein gutes Haar am allgemeinen Wahlrecht lies.

    PS: Ich hole ich versuche mir das buch erstmal aus dem cyberspace zu verschaffen denn das Thema ist ziemlich interessant.

  7. Scharfrichter am Mai 28th, 2012 3:54 pm

    Schöner Fund in einer Zeit, in der man der Hetzmeute “Schwarmintelligenz” zubilligt.

  8. admin am Mai 28th, 2012 4:51 pm

    Ich habe mir mal kurz die Mühe gemacht und recherchiert, um was es sich bei Rahim Taghizadegan und dem hier von einem Leser beworbenen “Institut für Wertewirtschaft” handelt. Das riecht irgendwie komisch, und mein Sekten- und Nazi-Detektor sprang an.

    Hier http://www.d-perspektive.de/zeitreport-online/hintergrund-des-zeitreport-online.html lesen wir:
    “Der zeitreport blickt auf eine über 35jährige journalistische Historie zurück: Ehemals Printmedium und Verbandsorgan des ‚Deutschen Bundesverbandes für Steuer-, Finanz- und Sozialpolitik (DBSFS) e.V.'”

    Im Impressum finden wir “Vorsitzender: Hans-Wolff Graf”.

    Ist das dieser Wolff? http://www.dzig.de/blog/199
    “Inflation, Zinseszins und überbordende Bürokratien sind schleichende Prozesse in einem schuldenbasierten Geldsystem” – das riecht irgendwie schon streng nach der “Zinsknechtschaft” aka kackbraune Kameraden.

    Über diesen Hans-Wolff Graf finden wir hier Interessantes:
    http://www.esowatch.com/media/NetzklempnerinCopy/netzklempnerin.wordpress.com/2008/06/08/der-biedermann-als-brandstifter/index.html

    Mit dem “Intitut für Wertewirtschaft” offenbar eng verbandelt (vgl. http://www.goldmoney.com/de/video/das-institut-fuer-wertewirtschaft.html) ist ein Gregor Hochreiter
    http://ef-magazin.de/autor/gregor-hochreiter
    Der wiederum wird auf “Eigentümlich frei”
    http://de.wikipedia.org/wiki/Eigent%C3%BCmlich_frei
    beworben.

    “Der Journalist Tomas Sager nennt in der Zeitschrift Blick nach Rechts im Jahre 2003 eigentümlich frei als ‘Beispiel für die Querfrontstrategie neurechter Kräfte'”.
    Bingo. Undsoweiter. Den Rest können die medienkompetenten Leserinnen und intelligenten Leser von burks.de selbst recherchieren.

  9. Thomas Auer am Mai 28th, 2012 9:34 pm

    @ Scharfrichter

    Die Hetzmeute hat immerhin ein Ziel (Fuchs),
    die Schwarm”intelligenzi” a lá Burks aka Liquid Democrocy hat nur den Weg als Ziel (Fuchs gesehen, Fuchs egal, mal schauen, vielleicht doch jagen…).

    Nichts genaues weiß man nicht.

    LG
    Thomas

  10. Serdar am Mai 29th, 2012 11:46 am

    Zu “Masse und Macht” nochmal. Nicht alles was drinsteht ist richtig. Das was Er über das schiitisches Passionsritual schreibt ist sachlich falsch um nicht zusagen Unsinn.
    Aber ansonsten ist das Buch sehr lesenswert.

Schreibe einen Kommentar