Autoritärer Politmoralismus

Heute ist der Berliner Tagesspiegel gleich zwei Mal interessant zu lesen. Sebastian Leber schreibt über „Martin Delius hat Jehova gesagt“ und Harald Martenstein über „Autoritärer Politmoralismus“:

Im Internet hat der Landesvorsitzende [der Piraten] sinngemäß geschrieben, wer Naziaufmärsche blockiere, wende selbst Nazimethoden an. Grüne und CDU sehen darin „rechtsextreme Tendenzen“. Ich habe dazu eine Frage, sie lautet: Geht’s eigentlich noch? (…)

Zweifellos geht von den Rechtsextremen eine Gefahr für die Demokratie aus. Aber von einem hyperventilierenden, neoautoritären Politmoralismus, der von Grundrechten, von offener Diskussion und Meinungsfreiheit nichts hält, geht ebenfalls eine Gefahr aus. Unter anderem deshalb haben ja die Piraten zur Zeit so viel Zulauf.

Kommentare

10 Kommentare zu “Autoritärer Politmoralismus”

  1. irotaS am April 22nd, 2012 5:14 pm

    ;D Danke! Das hat mir für heute die nötige Portion breites Grinsen geschenkt…

  2. Nobs am April 22nd, 2012 6:11 pm

    Klar, wer meint, Faschismus wäre eine Meinung und daher von der Meinungsfreiheit abgedeckt, kommt auf solche Ideen. Mit Nazis diskutieren? Viel Spass dabei!

  3. piet am April 22nd, 2012 9:39 pm

    Burksche Betriebsblindheit. Aber nachher will´s keiner gewesen sein.

  4. blu_frisbee am April 23rd, 2012 12:18 am

    Hätt der Delius VORHER nachgedacht, dann hätt er eine Haltung, die solche Äußerungen ausschließt. Daß es ausgerechnet dieser, auch in der Sache falsche Vergleich sein muß: hat der nen kleinen Nazi im Kopf?
    Es sind zu viele U-Boote in der Partei, vor allem zu viele in Führungspositionen.

  5. Carsten Thumulla am April 23rd, 2012 5:52 am

    Quatsch, diesmal wollen wir es alle gewesen sein!

    „Autoritärer Politmoralismus“
    Nein, das ist nicht zum Grinsen, denn genau so ist es. Moralexperten wollen die Staatsgewalt zur Durchsetzung ihrer Privatmacke benutzen. Sowas müßte eine vernünftige Verfassung in allen Bereichen unterbinden.

    Was bedeutet denn Meinungsfreiheit? Frei von Meinung? Nur meine Meinung straffrei? Noch einer zu Hause?
    Dieses Denken hat uns bereits in die Situation geführt, daß Panik vor dem Herauskommen gewisser Fakten besteht.

    Carsten

    Quo vadis Deutschland?
    http://neudeutschland.org/

  6. altautonomer am April 23rd, 2012 6:18 am

    Diejenigen, die meinen, dass Nazis der öffentliche Raum für intellektuelle Diskusrse überlassen werden sollte, sind oft dieselben, die die kostenlose Verteilung des Koran verteufeln.

  7. admin am April 23rd, 2012 11:26 am

    Nazis und „intellektueller Diskurs“ ist ein contradictio in adiecto

  8. Granado am April 23rd, 2012 2:14 pm

    Ach, Herr Thumulla, noch so ein „Reichsbürger“?

  9. Granado am April 23rd, 2012 2:35 pm

    zu Martenstein: dass ausgerechnet die CDU Kritik an der Blockade von Nazi-Aufmärschen rechtsextrem nennt – was für Selbsterkenntnis! Ihre Politiker machen das doch immer wieder – und handgreiflich!

  10. Carsten Thumulla am April 23rd, 2012 7:55 pm

    Ach, Herr Granado, noch einer, der auf seine Uninformiertheit stolz ist?

    Habe ich solche Leute in der DDR nicht genug getroffen? Wer hat die denn alle wieder rausgelassen?

    Carsten

    „Es ist fast unmöglich, die Fackel der Wahrheit durch ein Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen.“
    Georg Christoph Lichtenberg

Schreibe einen Kommentar