No Sports in Berlin

nordic walking
Quelle: Toonpool

Der Karikaturist Tom über Sport in Berlin: “Ich bin jetzt in dem Alter, wo es ein Problem wird, wenn man jahrelang eine sitzende Tätigkeit ausübt und sonst keinen Sport macht. Ich habe jetzt einfach angefangen zu laufen, im Urlaub, und habe dann in Berlin weitergemacht. Hier in Berlin, wenn du nicht rausfahren willst, musst du zwangsläufig in den Park gehen und dann wirst du mit diesen Leuten konfrontiert. Das ist ein Sammelsurium an Leuten, das sich da tagtäglich wälzt, mit und ohne Stecken, unglaublich. Und das ist natürlich ein Quell der Freude für mich. Ja, und man kriegt da teilweise auch Gewaltphantasien.”

Kommentare

2 Kommentare zu “No Sports in Berlin”

  1. altautonomer am Januar 23rd, 2012 6:11 pm

    Empfehle “Das Walker-Hasser Buch” von Achim Achilles (Pseudonym des Journalisten Hajo Schumacher).

  2. ...der Trittbrettschreiber am Januar 24th, 2012 5:24 am

    …dieser Geschäftsführerin einer Ich-AG mit Exportware für die französische Gastronomie bin ich auch immer begegnet, auf der Joggingstrecke Rixdorf – Prenzlauer Berg. Berlin macht fit.

Schreibe einen Kommentar