Ganz grosse Koalition gegen die Piratenpartei

Taz: “Die Steuerzahler werden in diesem Jahr neun Millionen Euro mehr für die Parteienfinanzierung ausgeben müssen, 2012 sogar 18 Millionen – und kaum jemand merkt es. (…) In dem Gesetzesentwurf der Union, FDP, Grünen und SPD wird die Erhöhung damit begründet, dass die Aufgaben für die Parteien immer größer werden würden. (…) Die Piratenpartei hat – auf der Basis der Zahlen von 2010 – errechnet, dass sie mit der neuen Regelung über 15 Prozent ihrer Zuwendungen einbüßen würde. Es geht um fast 100.000 Euro.”

Kommentare

3 Kommentare zu “Ganz grosse Koalition gegen die Piratenpartei”

  1. Jan-Malte am Januar 19th, 2012 6:00 pm

    Wenn deine Interpretation aus der Überschrift
    tatsächlich zutrifft ist das, finde ich, ein
    gutes Zeichen.
    Da fühlt sich tatsächlich jemand bedroht.

  2. rene am Januar 19th, 2012 6:24 pm

    Die haben halt die Büchsen voll. Wenn erst mal die Generation Hab-kein-Plan-was-ich-gut-an-der-Partei-finde-aber-ich-wähl-sie-weil-hat-mein-Vater-schon-so-gemacht wegstirbt, bleibt halt für die nich mehr viel übrig, wenn man sich so die “Erfolgsgeschichte” von 50 Jahren Politik ankiekt.
    Ich kann mir beim besten Willen keinen jetzt 18-Jährigen vorstellen, der CDU wählen geht demnächst *lol*

  3. ...der Trittbrettschreiber am Januar 20th, 2012 6:57 am

    Herzlichen Glückwunsch, TAZ.

    Ich bin immer wieder überrascht, wie man Menschen wie mich mit Zahlen beeindrucken kann, die meine tägliche Discounter-Einkaufs-Budget-Vorstellung signifikant übersteigen.

    Welche Reaktion hätten Sie den gern?
    Entsetzen? Empörung?
    Staunen – meine längst verloren geglaubte Fähigkeit, das kann ich nun wieder. Danke.

Schreibe einen Kommentar