28c3: How governments have tried to block Tor

Definitiv einer der politisch brisantesten und wichtigsten Vorträge auf dem CCC-Kongress. Es geht darum, wie Tor von Regierungen geblockt wurde und warum das nicht funktioniert.

Leider wurden die German Privacy Foundation und ihre Server nicht erwähnt – als es darum ging, um mehr Frewillige zu werben, die Tor unterstützen.

Roger Dingledine ist definitiv würdig für den Nobelpreis.

tor

Kommentare

3 Kommentare zu “28c3: How governments have tried to block Tor”

  1. tb am Dezember 30th, 2011 1:26 pm

    Danke! Die Damen und Herren können es. Und sie wissen was sie tun.
    Zu Ihrem Hinweis:
    Leider wurden die German Privacy Foundation und ihre Servers nicht erwähnt.

    Hat international halt Bedeutung=0 ? Who cares?

  2. admin am Dezember 30th, 2011 3:53 pm

    Die GPF betreibt die meisten Tor-Server in Deutschland.

  3. kollege am Januar 1st, 2012 6:08 pm

    torservers.net und CCC betreiben inzwischen mehr und stärkere Server als die GPF, guckst du:
    http://torstatus.blutmagie.de/index.php?SR=Bandwidth&SO=Desc

Schreibe einen Kommentar