Joh. Seb. Bach

„Johann Sebastian Bach, ein Genie, ein Ausnahmemensch. Ja, und doch nannte er, wenn er ein Werk vollendete, es bescheiden nur eine ‚Fuge‘, nicht etwa eine Fliese oder gar 4×2.80 Auslegeware, nein, nur die Fuge sollte es sein. Ach, könnten auch heute die Menschen noch so bescheiden sein wie einst der große Komponist aus der ehemaligen DDR.“ (Kassowarth von Sondermühlen aka Dietmar Wischmeyer in: „Eine Reise durch das Land der Bekloppten und Bescheuerten.“ (1997)

Die Dame meines Herzens hat mir das Buch geliehen, und ich lach mich schlapp.

Kommentare

One Kommentar zu “Joh. Seb. Bach”

  1. Ja gut, aber … » Zitat des Tages (21) am Mai 30th, 2011 9:25 pm

    […] (via Burks’ Blog) […]

Schreibe einen Kommentar