Dumb Fucks

Spiegel offline (“Der Cyber-Cäsar”) ist ja wieder zu blöd und zu faul, uns mit wichtigen Links zu belästigen. Diese Pfeifen-Truppe dort gehörte mal richtig durchgewalkt – sie werden es nie lernen.

“Über den Herrscher kursieren düstere Legenden. Das Techblog ‘Silicon Alley Insider‘ veröffentlichte Auszüge eines Gesprächs, das der Facebook-Chef vor einigen Jahren per Messenger mit einem Freund geführt hat. Zuckerberg brüstete sich darin, mehr als 4000 E-Mail-Adressen und Fotos von Harvard-Studenten gesammelt zu haben. Der Freund wollte wissen, wie Zuckerberg das geschafft hat. “Ich weiß nicht”, antwortete der Facebook-Chef. ‘Die Leute vertrauen mir. Was für Trottel'”.

Die Trottel sind auch die, die uns das Original vorenthalten wollen, weil sie als gute Deutsche Angst vor dem Internet und dem Link haben. Das Portrait Zuckerbergs im “New Yorker” ist ebenfalls interessant und wichtig und gehörte erwähnt.

Hier also der Beleg:
ZUCK: i have over 4000 emails, pictures, addresses, sns
FRIEND: what!? how’d you manage that one?
ZUCK: people just submitted it
ZUCK: i don’t know why
ZUCK: they “trust me”
ZUCK: dumb fucks

Quod erat demonstrandum.

image_pdfimage_print

Kommentare

2 Kommentare zu “Dumb Fucks”

  1. ...der mit der Mütze denkt. am September 29th, 2010 8:51 pm

    All die teuren Taschen in den weißen ICE’s:
    Dumb fucks are mechanical trusters!
    http://www.derdieckmann.de/?p=46

    Schüler… seit dem letzten Kommentar wieder in der letzten Reihe (voll des Vertrauens)

    PS: Werden meine Daten (z.B. meine Zensuren bei Burks) eijentlisch irjendwo in Berlin jespeischert?

  2. Schlipsnerd am September 30th, 2010 10:09 pm

    Und was will man mit all den Identitäten? Hier findet sich die Lösung: http://xkcd.com/792/

    Das ist doch viel zu langweilig.

Schreibe einen Kommentar