Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung

Die Amtsanwaltschaft Berlin schreibt mir am 22.09. unter dem Aktenzeichen 3023 PLs 16546/07:

“Sehr geehrter Herr Schröder, das gegen Sie wegen Beleidigung, übler Nachrede, Verleumdung eingeleitete Ermittlungsverfahren habe ich nach § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung (STPO) eingestellt, da ein öffentliches Interessse an der Verfolgung von Amts wegen nicht vorliegt. Dem Geschädigten bleibt es überlassen, Privatklage zu erheben. Hochachtungsvoll xxx, Oberamtsanwalt”.

Ähem. Ich weiß gar nicht, wer der Geschädigte ist? Er soll sich bitte hier melden und mein Blog vollschreiben, mich beleidigen, mir übel nachreden und mich verleumden! Ich kann dann immerhin antworten. So ist das ein wenig unbefriedigend.

Kommentare

2 Kommentare zu “Beleidigung, üble Nachrede, Verleumdung”

  1. hfi am September 27th, 2008 10:11 pm

    hast Du denn vorher keinen Brief bekommen darüber, dass ein Verfahren eingeleitet wurde? Und worüber? Deine Frau hat da doch Ahnung, oder?

    ???????????

    Ansonsten: Putzig!

    PS: ich grüße alle Verschwöriker dieser Welt. Immer schön dran denken: Sehn wir uns nicht in dieser Welt, dann sehn wir und in Bielefeld!

  2. hfi am September 27th, 2008 10:14 pm

    und da ich hier nicht editieren kann: wir sehen nicht etwa unD, sondern unS in Bielefeld…;-)

Schreibe einen Kommentar