Reaktionäres Pack oder: Volksgemeinschaft heisst jetzt gesellschaftlicher Zusammenhalt

volksgemeinschaft

Ich muss mir das von der Seele schreiben, weil ich das nur hier kann. In (oder sagt man auf?) sozialen Medien würde ich sofort wegen “Hassrede” zensiert und gesperrt. Also laut und deutlich zum Mitschreiben: Die “Grünen” sind ein reaktionäres Pack! Ich wiederhole: Reaktionäres Pack!

Die Partei der liberalen Bourgeoisie möchte jetzt ein Ministerium für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Ich fass es nicht… In Neusprech heisst das “Gesellschaft der Vielen”.

Ob es jemandem auffällt, dass die “Grünen” das Thema 1:1 von der CDU geklaut haben? Arsch und Eimer, sage ich nur.

Dann muss ich eben wieder zitieren:
Diese wenigen Andeutungen werden genügen, um zu zeigen, daß die ganze Entwicklung der modernen Industrie die Waagschale immer mehr zugunsten des Kapitalisten und gegen den Arbeiter neigen muß und daß es folglich die allgemeine Tendenz der kapitalistischen Produktion ist, den durchschnittlichen Lohnstandard nicht zu heben, sondern zu senken oder den Wert der Arbeit mehr oder weniger bis zu seiner Minimalgrenze zu drücken. (…)
Gleichzeitig, und ganz unabhängig von der allgemeinen Fron, die das Lohnsystem einschließt, sollte die Arbeiterklasse die endgültige Wirksamkeit dieser tagtäglichen Kämpfe nicht überschätzen. Sie sollte nicht vergessen, daß sie gegen Wirkungen kämpft, nicht aber gegen die Ursachen dieser Wirkungen; daß sie zwar die Abwärtsbewegung verlangsamt, nicht aber ihre Richtung ändert; daß sie Palliativmittel anwendet, die das Übel nicht kurieren. Sie sollte daher nicht ausschließlich in diesem unvermeidlichen Kleinkrieg aufgehen, der aus den nie enden wollenden Gewalttaten des Kapitals oder aus den Marktschwankungen unaufhörlich hervorgeht. Sie sollte begreifen, daß das gegenwärtige System bei all dem Elend, das es über sie verhängt, zugleich schwanger geht mit den materiellen Bedingungen und den gesellschaftlichen Formen, die für eine ökonomische Umgestaltung der Gesellschaft notwendig sind. Statt des konservativen Mottos: »Ein gerechter Tagelohn für ein gerechtes Tagewerk!«, sollte sie auf ihr Banner die revolutionäre Losung schreiben: »Nieder mit dem Lohnsystem

image_pdfimage_print

Kommentare

17 Kommentare zu “Reaktionäres Pack oder: Volksgemeinschaft heisst jetzt gesellschaftlicher Zusammenhalt”

  1. Mitleser am Februar 19th, 2021 10:17 am

    Absolute Zustimmung meinerseits!
    Als ich heute morgen einen Artikel dazu las, mußte ich sofort an “Brave New World” denken.
    Lieber die Kasper von der FDP als die Grünen….

  2. ... der Trittbrettschreiber am Februar 19th, 2021 10:26 am

    Ich weiß garnicht was es da zu analysieren gibt. Es ist, als versuchten die Gepeitschten dieses Universums mit langen gegenderten Universitätstudiengängen zu erforschen, was denn nun diese Schmerzen auf dem Rücken verrusacht, wenn dieser Wüstling dieses Ding da in seiner Hand schwingt und mit einem für ihn wohltuenden Klang auf die Gepeingten niederdrischt. Jeder Schlag erzeugt eine neue Hühnergegacker gleiche Diskussion. Steht euch doch nicht selbst im Weg – lasst euch doch weiterpeitschen. Wenn ihr dann mal eine Pause erbettelt habt, steht euch der Weg zu meiner Kellertafel frei – “Jeder nur ein JEVER!”

  3. flurdab am Februar 19th, 2021 11:08 am

    Ob es wohl irgend einem Parteigänger der Grünen, egal welcher Coleur auffallen wird, dass diese Partei ein enormes Zutun daran hatte die Gesellschaft in Habenichtse und Habenichtse mit Hintergrund “zusammenzuhalten”?

    Das Anliegen hinter der Forderung ist ja nur die Schaffung eines neuen Ministeriums mit einer entsprechenden Anzahl an Personalstellen, der Fleischtopf lockt, das Anliegen ist Wurst.
    Wie dämlich wäre es auch den eigenen Nachwuchs auf teure Privatschulen zu schicken und andererseits dem colorierten Plebs zu unterstützen.
    Keine Konkurrenz ist gute Konkurrenz.

    Derweil wird ja weiterhin an der Farbrevolution in Weißrussland gearbeitet und der Regiemwechsel in der Russischen Förderation als offizielles Ziel ausgelobt.
    https://tinyurl.com/ychvxmp9

  4. Siewurdengelesen am Februar 19th, 2021 11:30 am

    Nun ja, die sind immerhin auch in einem Bundesland am Drücker und haben es als Umweltpartei dort immerhin geschafft:

    – den Bau von S21 nicht zu verhindern
    – bei Feinstaub keine Fahrverbote zu verhängen
    – den Dieselbetrug zu verschmieren
    – den Nahverkehr in diesem Bundesland zu versemmeln
    – bei sinnlosen und umweltschädlichen Bauvorhaben nicht dagegen zu sein

    Dafür plärren sie im Bund für mehr Schiene.

    Nicht das Jutta Ditfurth das nicht lange vor dem “Aufstieg” der Grünen in´s “Establishment” schon gesagt hätte…

  5. Fritz am Februar 19th, 2021 2:00 pm

    Den Grünen geht es nur um A13 bzw. B1-Stellen für ihre Leute. Alles andere ist nur vorgeschoben.

  6. flurdab am Februar 19th, 2021 2:20 pm

    Gibt gerade einen Artikel auf Der Welt:

    Migration und Schule
    „Wir sind an den Stadtrand gezogen. Es war auch eine Flucht“
    https://tinyurl.com/y8qh4kkl

    Liest sich irgendwie unbunt. Konnte keiner ahnen. Sieht so aus als ob die gendergerechte Sprache bereits abgesagt ist.

  7. bentux am Februar 19th, 2021 2:21 pm

    @flurdab
    Russland Sanktionen von der EU? Was sollte Russland von der EU wollen? Das wir deren Erdgas nicht mehr wollen? Das Grünzeugs was von westlichen Bauern dort angebaut wird, nicht mehr in die EU gelassen?
    https://youtu.be/NncRIZ7Afq8
    https://youtu.be/L8Wu0R5EKLo
    Einfach in Youtube nach “europaeische bauern in russland” suchen.
    Wen wollen Die da für dumm verkaufen?
    Russland kann ohne die EU.

    Von wegen dem neuen Ministerium, wie wäre es mit: Miniplenty?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neusprech

  8. flurdab am Februar 19th, 2021 2:46 pm

    @ bentux
    Mir ging es um folgende Aussage:
    “Auch der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, Gabriel Felbermayr, sieht sie skeptisch. Das große Ziele der EU, einen Regimewandel in Russland, sei mit wirtschaftlichem Druck sehr schwer zu erreichen, gab er im Gespräch mit dem Deutschlandfunk zu bedenken”

    Der Regiemwandel bedeutet die Einmischung in innerstaatliche Angelegenheiten und widerspricht dem Völkerrecht!
    Das derartiges Ansinnen bei den olivgrünen Öko- Rednecks zur Indentität gehört ist zumindest mir bekannt. Das Derartiges aber von einem Österreicher in einem Interview des “Deutschlandfunks” vorgetragen wird, ist neu.

  9. Godwin am Februar 19th, 2021 2:52 pm

    ich für meinen Teil verstehe nicht so ganz den Zusammenhang zwischen dem Zitat und dem grünen Ministerium für Volksgemeinschaft
    Das konnt aber schon damals nicht alle überzeugen

    >>Sie sollte daher nicht ausschließlich …
    Sie sollte begreifen, daß…<<
    schön im Konjunktiv immer
    aber sich mal nen Kopp machen, WARUM es die ach-so-guten-Leute es nicht tun – das hat olle Marx och bloß nicht…
    Sein Zeitgnosse war da weiter

  10. Keinkölner am Februar 19th, 2021 6:53 pm

    Zusätzliche Ministerien bringen neue Arbeitsplätze für diverse Studienabbrecher und andere Nichtsnutze.

  11. waldheinz am Februar 19th, 2021 7:56 pm

    Auch wenn ich die ganzen Orwell-Vergleiche schon nicht mehr hören kann: Soll das ein Ministerium für Liebe werden?

    -Krieg ist Frieden
    -Freiheit ist Sklaverei
    -Unwissenheit ist Stärke

  12. flurdab am Februar 20th, 2021 8:19 am

    Nachtrag zu:
    flurdab am Februar 19th, 2021 2:46 pm

    Die NDS haben das Interview mit Professor Felbermayr, Präsident des Institutes für Weltwirtschaft in Kiel ebenfalls aufgenommen.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=69943

  13. Godwin am Februar 20th, 2021 10:11 am

    mal so als Sonnabend-schönes-Wetter-Frage:

    Wie setzt der Burks seine Forderung nach Abschaffung des Lohnsystems denn selber um?
    Wie viele Jobs sind es gleich nochmal, die er aktuell ausübt?
    Wo bleibt da die Konsequenz und Glaubwürdigkeit?
    Und wie schaut eine Alternative aus?

  14. ... der Trittbrettschreiber am Februar 20th, 2021 11:12 am

    @flurdab
    Der Deutschlandfunk ist der einzige Sender, der einem beim Zuhören das Gefühl gibt, unbeschadet an seiner Seele einer gerontologischen Piepshow beiwohnen zu dürfen. Dass da auch schonmal ein Regimewechsel gefordert wird, setze ich analog zum Reizwäscheverschleiß als Ersatzteilbestellung auf die Wartungs-ToDo-Liste für den nächsten Revolutionswaschgang – nur stelle ich mir die Revolutionäre mit rot lackierten Rollatoren vor, die mutig entschlossen all den Online-Wasserwerfern mit erhobenen Gehstöcken die runzelige Stirn bieten. Einfach mal nach Russland reisen und den Menschen dort helfen, die Fassung wieder zu bekommen, die ihnen beim Schieflachen kurz entglitten ist…

  15. admin am Februar 20th, 2021 11:16 am

    Nun, wenn die Firma, in der ich angestellt arbeite, eine Genossenschaft wäre, könnte ich vermutlich über den Lohn selbst bestimmen. :-)

  16. flurdab am Februar 20th, 2021 3:35 pm

    @ admin
    Warum ist die Firma in der du fronst noch keine Genossenschaft?
    “Der feine Herr ist also Angestellter..” ;-)

  17. zündende Hetzjagd | NSU LEAKS am Februar 23rd, 2021 2:01 am

    […] Burks faßt es kürzer zusammen. […]

Schreibe einen Kommentar