Computer-Voodoo, revisited

computer-voodoo

Aus “Die Brücke – Transit in den Tod“, Staffel 3.

Man wundert sich nicht mehr, welch abstruse Ideen in den Köpfen der Leute ihr Unwesen treiben, wenn in jedem Film, in dem Computer zu sehen sind, per Drehbuch irgendeine magische Handlung bzw. Voodoo vorkommt.

Das mach ich auch. Ich schicke Andy Allo jetzt per E-Mail eine Datei, und wenn sie die öffnet (was sie natürlich macht), wird sie mich anrufen und einen One-Night-Stand mit mir verabreden. So einfach ist das.

image_pdfimage_print

Kommentare

7 Kommentare zu “Computer-Voodoo, revisited”

  1. Horst Horstmann am Dezember 25th, 2020 3:56 am

    Verhütungs-Trojaner nicht vergessen!

  2. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 25th, 2020 7:32 am

    Die ganze Nacht Konzertgitarre – Ja. Sicher. Auch schön. Für sie wäre das sicher ein Verschlüsselungserlebnis oberste Sahne.

    https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article157459021/Darum-hat-die-Millennial-Generation-so-wenig-Sex.html

  3. Wolf-Dieter Busch am Dezember 25th, 2020 9:16 am

    A propos Andy Allo, ich rate zu Vorsicht.

    Es gibt Frauen, die schön sind.
    Es gibt Frauen, die gut im Bett sind.

    Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.

  4. Ruedi am Dezember 25th, 2020 2:03 pm

    Noch besser den day-after Trojaner für den Mann.

  5. bentux am Dezember 25th, 2020 8:08 pm

    Das ist Tradition in der Film Industrie wie: https://youtu.be/xCWokUwUSk4
    Normale Szene wie auf einer X beliebigen Autobahn und das Auto explodiert: https://youtu.be/mUg3uNaUTL4
    Ein Wunder das die Dinger nicht schon beim rauen Einparken in die Luft gehen.
    Dann noch die 90 Sekunden telephon rule: Wenn ein Telefongespräch nicht länger als n geht dann kann es nicht geortet werden. Nette Theorie und gut für die Dramatik.
    Das ist auch nicht schlecht: https://youtu.be/X9S0l-ExuCc
    oder der hier: https://youtu.be/Im3_y478lTg die haben noch ein paar Tricks mehr drauf. Ich finde die Sendung mit dem Duct Tape cool.
    Etwas mehr mit Computer: https://youtu.be/URVS4H7vrdU
    Mehr realistisch: https://youtu.be/BqnFnWSYzaQ
    Also beim Film, der geneigte Konsument lehnt sich zurück und geniest den Bullshit. Ohne sich über Viren, Trojaner und Manager aufzuregen. Das ist wie mit den Killer Spielen die alle zu Massenmördern machen. … Wo ist jetzt bloß meine Kettensäge?

  6. bentux am Dezember 26th, 2020 11:23 am

    Das mit dem Virus in dem Film ist etwas verwirrend (Ich weiß nur was in dem Artikel steht) Ich habe keine Zeit für Netflix. Das mit dem Tracking kann funktionieren, wenn der E-Mail Client des Benutzers die Bildchen nach lädt. Dann kann der Standort lokalisiert werden. Mail von Apple hatte diese Funktion ne Zeitlang drin und es war nicht abstellbar. Bei anderen Mail Clients ist es konfigurierbar. Meistens steht es automatisch an um die Benutzer experience zu verbessern. ;-)
    https://www.theverge.com/2019/7/3/20681508/tracking-pixel-email-spying-superhuman-web-beacon-open-tracking-read-receipts-location

    Der folgende Link ist so ein bisschen Bullshit (es ist kein Pixel Blocker. Wenn man nix nachlädt dann wird auch nix geblockt. Aber ich mag die Beispiele.), beschreibt das aber auch ganz gut:
    https://www.gmass.co/blog/tracking-pixel-blockers/
    Normalerweise sollte man in E-Mail keine nachladbaren Sachen zu lassen. Dann kann die andere Seite nix tracken. Wenigstens nicht über das nachladbare Zeugs. Ich weiß allerdings nicht wie weit, oder sicher das Javascript Zeugs, in dem Monster von Thunderbird ist. Die Größe von dem Teil kommt auch daher, weil dieser Mail “Reader” auch nen kompletten HTML Browser drin hat. <:-) Plus diese Javascript Pest, das ist auch Teil des UI. Outlook kann auch sehr interessant sein, das Teil führte/führt zum Teil auch Sachen automatisch, beim Empfang aus (konfigurierbar). Was auch gut für die Benutzer experience sein kann.
    Also wenn "Andy Allo" Ihren Mail Client "richtig Konfiguriert" hat dann kommt auch die Einladung zurück. :-) Da braucht es aber keinen Virus für.

  7. Die heißblütige Seele Havannas : Burks' Blog – in dubio pro contra am Januar 1st, 2021 11:06 pm

    […] und die Polizei tritt viel weniger martialisch auf als in den USA und Europa. Während bei der Brücke – Transit in den Tod jede Festnahme mit einem Sondereinsatzkommando vonstatten geht, rennen in Havanna sogar die Chefs […]

Schreibe einen Kommentar