Schon wieder und unter anderem: Schöne Menschen mit Menstruationshintergrund

bone hunter

Wenn Konzerne wie Netflix oder Amazon mein Medienverhalten kennen, was Filme angeht, dürfen die wohlwollenden Leser und geneigten Leser das natürlich auch. Die Agorithmen, die mir etwas vorschlagen, sind einigermaßen gut, aber bei meinen erratischen Interessen und Sehgewohnheiten natürlich meistens überfordert. Jüngst hatte ich das überraschende Problem, dass ich nichts Sehenswertes auf Netflix mehr fand und daher auf Uralt-Produkte wie den Bone Hunter zurückgreifen musste. Denzel Washington geht immer, auch wenn der die ganze Zeit nur herumliegt und betonähnliche Sätze auf Horoskop-Niveau sagen muss. Angelina Jolie finde ich, was ihr Gesicht angeht, zu unnatürlich, ja eher Zombie-haft attraktiv. Eine ganz normale Polizistin passt einfach nicht für sie. Comic-Strip-Figur käme besser. Tomb Raider war daher ihre Paraderolle. Science Fiction ginge für Jolie auch, aber Jessica Matten finde ich hübscher. Tribal wird aber weder von Netflix noch von Amazon gestreamt und steht noch auf meiner To-Watch-Liste. Von Agelina Jolie hätte ich aber gern die Schreibmaschine.

Zappen wir weiter. Centurion kannte ich schon. Ich hielt ihn nur eine halbe Stunde aus. Ohnehin hatte ich den Film nur wegen Olga Kurylenko und ihrem Lächeln ausgewählt, obwohl sie dort überhaupt nie lächelt, sondern so viele verschiedene Gesichtsausdrücke zeigt wie Clint Eastwood. “Die Römer bei den Pikten” wurde in Adler der neunten Legion besser abgehandelt. Der letztere Film hat nur wenig mit der Historie zu tun hat, und der Schluss ist so bekloppt und realistisch ist wie der Angriff der Killertomaten.


netflix

Offenbar werden nur noch Kinderfilme gedreht und immer nach einem ähnlichen Muster. Zum Beispiel: Eine gender- und diversity-ausgewogene Jugendgruppe gerät irgendwo hin und muss ums Überleben kämpfen. Oder Mädchen haben keinen Sex, aber sehen gut aus wie in Warrior Nun. “Kriegernonne” ist so bescheuert, dass der Inhalt noch nicht mal als C-Movie durchginge. Alba Baptista scheint zwar klug und sehr sprachbegabt zu sein, aber als Schauspielerin wäre Lolita für sie die passende Rolle. Dann doch lieber gleich ganz politisch unkorrekt gucken.

Away wurde mir vorgeschlagen, vermutlich weil ich Star Trek Enterprise durchzappte, um zu sehen, ob T’Pol vielleicht irgendwann doch einmal etwas Durchsichtiges trägt. Auch unerträglich: Das Sci-Fi-Szenario ist nur ein Vorwand, um den üblichen Kleinfamilien-Kitsch lang und länger auszubreiten. Ich kann es nicht ertragen, spannend ist die Serie auch nicht, sondern mit der Drehbuch-Nudelrolle so platt und dünn gewalzt wie es nur irgend geht. “Away” funktionierte auch, wenn die Heldin LKW-Fahrerin wäre. Die Heldin finde ich zu allem Überfluss auch noch unattraktiv. Übler Trash.

Official Secrets: Keira Knightley kann man immer eine Weile ansehen, aber nicht einen ganzen träge dahinfließenden Plot lang. Ich habe es nur 20 Minuten geschafft. Der Film sollte aber Pflichtprogramm für die sein, die Trump-Witze machen oder, noch dämlicher, sich darüber aufregen, dass Politiker lügen. Was ist mit `George Dabbelju Busch oder Tony Blair? Kann man dort im Original verfolgen.

Ich will nicht nur nörgeln. Gridlocked ist solide Herumballerei à la Van Damme, old school action, der Plot nach dem Motto: Junger Schnösel wird durch alten Kerl zum Mann gemacht, also etwas für Sean Connery, der sich so etwas aber natürlich nicht mehr antun muss. (Hey, IMHO nutzt Dominic Purcell Krav Maga – mir kamen einige schmutzige Tricks bekannt vor.)

Meine wärmste Empfehlung gilt Shtisel – gefällt mir wesentlich besser als Unorthodox. (Weiß jemand, ob Stiesel jiddischen Ursprungs ist?)

Kommentare

10 Kommentare zu “Schon wieder und unter anderem: Schöne Menschen mit Menstruationshintergrund”

  1. Juri Nello am September 12th, 2020 6:54 am

    Bedrohlicher finde ich ja das der schlechteste Gammel grundsätzlich in den deutschen Charts steht. Ist der Film oder ist die Serie auf allen Ebenen schlecht, ist das grundsätzlich die Top 10 in D. Da weiß man, welche Entwicklung das noch nehmen wird.

  2. Wolf-Dieter Busch am September 12th, 2020 7:18 am

    Die Beschreibung “zombiehaft schön” für Jolie finde ich außerordentlich treffend.

  3. ... der Trittbrettschreiber am September 12th, 2020 9:16 am

    Kinderfilme für eine durch und durch infantilisierte Gesellschaft ist nur konsequent. Ich ziehe meinen Aluhut vor dem Kapitalismus – sein einträglichstes und Konsum sicherndes Produkt: Die Dummheit.

  4. Godwin am September 12th, 2020 11:18 am

    liegts am Spätsommer, dass jetzt das Frauen-Rating kommt?

  5. tom am September 12th, 2020 12:01 pm

    Was ist dämlich daran, Trump-Witze zu machen?
    Es kann passieren, dass darüber gelacht wird, und Lachen ist gesund.

  6. ... der Trittbrettschreiber am September 12th, 2020 1:34 pm

    @tom

    Kommt ein Frisör ins weiße Haus …

  7. Serdar Günes am September 12th, 2020 1:34 pm

    In dieser Coronoa Phase habe ich mir wieder alte Serien angeschaut. Hab einen Serien-Marathon gemacht. Interessant was einem auffällt, wenn man sich Serien mehrmals anschaut.
    Ich mochte es schon vorher sehr, aber jetzt um so mehr, wahrscheinlich kennst du es sowieso aber es kann nicht schaden meine Lieblingsserie nochmal zu empfehlen: Person of Interest

  8. bentux am September 12th, 2020 10:41 pm

    Serien? BBC liefert da viel z.B. Sherlock, Fawlty Towers, black adder (letzter Teil im WWI, klasse gemacht) oder It Crowd.
    Ich stehe nun mal auf das alte Zeugs.
    Was auch cool ist, Dokus: Z.B. Planet of Humans (etwas aktueller): https://youtu.be/Zk11vI-7czE
    Arte lädt sehr viel nach Youtube.
    Der ist auch sehr unterhaltsam: https://youtu.be/3ZRE6uVMDAo Trump mit seiner Mauer. :-)
    Auch kein Hollywood (sehr schräg): Lexx (https://en.wikipedia.org/wiki/Lexx) Tip, besser erst einmal das Making off und die Interviews mit den Schauspielern anschauen. Dann ist das mit dem roten Faden, etwas einfacher.

  9. Horst Horstmann am September 13th, 2020 2:31 am

    @Serdar:

    Person of Interest ist unter den ganzen cheesy 08/15-Serien tatsächlich eine, wo man auch nach 20-30 Jahren nostalgisch reinzappen und immer noch andächtig nicken wird.

    Selber empfehle ich Fatih Akin ihm sein Gegen die Wand, nach wie vor das bitterste happy end ever, und zum erholsamen Gackern Lazy Company und das recht vulgärphilosophische The Good Place.
    Wenn’s Zeichentrick sein darf, dann unbedingt das herrlich süffisant debile Ren & Stimpy.
    (Yay, heute bin ICH mal der Edgelord!!^^)

  10. Crazy Eddie am September 13th, 2020 11:46 am

    GOTHAM auf Netflix, schön schräge DC Comic Krimis.

Schreibe einen Kommentar