Causa: Soleimani [Update]

war
Credits: Michael Moore

Dass ausgerechnet pazifistische Linke es betrauern, wenn religiöse Faschisten wie #Soleimani ausgeschaltet werden, zeigt mal wieder, dass der Pazifismus objektiv profaschistischen Charakter hat. (Nico Hoppe)

Natürlich werden wir nie genau erfahren, warum der iranische Terroristen-Anführer Soleimani just zu dem Zeitpunkt (und nicht schon viel früher) getötet wurde. Angeblich (via Fefe) war er im Irak, um eine diplomatische Note zu übergeben. Angeblich.

Es passt für Trump, wie schon für Clinton (siehe oben) – niemand redet jetzt mehr darüber, dass die US-amerikanischen Demokraten den amtierenden Präsidenten des Amtes entheben wollen. Die Jerusalem Post folgert ganz richtig und nachvollziehbar, dass auch Netanjahu vermutlich die nächste Wahl gewinnen wird, da sein größter Widersacher nicht anders gehandelt hätte.

Es hat schon seinen Grund, warum ich zum Thema deutsche Medien nicht mehr zur Kenntnis nehme. Was für einen gequirlten Unsinn man da lesen muss!

n-tv

Arye Sharuz Shalicar schreibt auf Facebook: An das ntv Nachrichten Team: Eure Schlagzeile ist mega-unprofessionel. ‬Suleimani ‘nur’ als General zu bezeichnen wäre ungefähr so, als würdet ihr Himmler als Polizisten bezeichnen.‬ Diese Art der verzerrten Berichterstattung ist eine Frechheit.‬ Ein anderer Nutzer kommentierte: …und die al-Quds-Brigaden werden medienweit (z.B. “Welt”) in Deutschland zur militärischen “Eliteeinheit” aufgewertet. Obwohl schon der Name, das arabische “Jerusalem”, eindeutig zeigt, wohin die Reise geht.

Ob ein Terrorist und Schlächter “getötet” oder “ermordet” wird, ist eben eine Frage des Standpunkts – wie auch schon bei der deutschen RAF. Besonders dämlich formuliert Telepolis: “USA ermorden mit gezielter Tötung General Soleimani”. Mit einer Ermordung töten? Oder umgekehrt?

Ich muss leider der Bild zustimmen: “Trump hat die Welt von einem Monster befreit”: Der iranische Terror-Pate Ghassem Soleimani stand für eine Welt, die kein friedliebender Mensch wollen kann: Eine Welt, in der man jederzeit von einer Bombe zerfetzt werden kann, weil man zur falschen Zeit am falschen Ort ist.

Eine Welt, in der ganze Städte ausgelöscht werden wie Aleppo, in der blutrünstige Milizen von Tür zu Tür gehen und Zivilisten exekutieren. In der Kindergärten in Deutschland jederzeit in einem Feuerball verglühen können, bloß weil die Kinder darin jüdisch sind. In der Israel jeden Tag von der Auslöschung bedroht ist.

Die Linke faselt nur dummes Zeug. Was wäre gewesen, wenn die Alliierten ab 1939 Drohnen und Raketen besessen hätten und Hitler erledigt hätten? Wäre das auch “völkerrechtswidrig” gewesen? By the way: welche Völker? Wahre Linke haben kein Vaterland, sagte mal irgendjemand sinngemäß.

soleimani

Für den Anfang empfehle ich eine kühle Analyse der New York Times: “Trump Kills Iran’s Most Overrated Warrior. Suleimani pushed his country to build an empire, but drove it into the ground instead.”

Wie schon so oft macht Trump außenpolitisch instinktiv vieles richtig: Er kann sich jetzt nach dem großen Palaver im irakischen “Parlament” zurückziehen und vorher noch die Rechnung bezahlen lassen.

Der Iran ist keine militärische Gefahr für die USA, wie schon auch der Irak. Das hat der erste Golfkrieg gezeigt. Die religiös-faschistische Mullah-Bande, die dort das Sagen hat, muss sich weiter auf asymmetrische Kriegsführung aka Terrorismus beschränken.

Übrigens habe ich in den letzten Tagen viele Kommentare zum Thema gehört von denen, die in den Medien nur selten vorkommen, Polizisten, Arbeiter, Putzfrauen und -männer, Menschen, die sich abrackern und nur wenig verdienen: Fast ausnahmslos, wenn es sie überhaupt interessierte, fanden die Trumps Aktion gut und richtig. Ich weiß nicht, mit wem die Funktionäre der “Linken” reden, aber mit den so genannten “kleinen Leuten” bestimmt nicht. Die “Linken” sind in ihrer eigenen Echo-Kammer gefangen – gemeinsam in den Untergang und unter die Fünfprozent-Hürde.

Ceterum censeo: Der Tod Soleimans ist aus vorwiegend innenpolitischen Gründen (der USA) erfolgt. Jemand wird ihn ersetzen. Punktuelle Angriffe von außen unterstützen immer das jeweilige Regime und führen mitnichten zu einem Regime Change.

[Update] – Washington Post: “Don’t believe Iranian propaganda about the mourning for Soleimani”.
Ali Safavi (Twitter): “OMG! Massive crowd at funeral of TERMINATED TERRORIST-IN-CHIEF, Soleimani. LOL! Tehran has a pop. of 12m. Regime offered free ride, breakfast, lunch & promised students “good” grades to entice ppl. to attend. Attached notice from #Iran’s Industries Univ.”

Kommentare

24 Kommentare zu “Causa: Soleimani [Update]”

  1. Freidemann Springer am Januar 7th, 2020 9:56 am

    Glauben Sie mir, Herr Schröder, Sie bekommen keinen Job bei Springer. Frau Schippmann arbeitet bereits zu unserer vollsten Zufriedenheit.

  2. admin am Januar 7th, 2020 1:27 pm

    Guckst du hier:
    Wie man die Massen für Soleimanis Trauerzug köderte.
    “OMG! Massive crowd at funeral of TERMINATED TERRORIST-IN-CHIEF, Soleimani. LOL! Tehran has a pop. of 12m. Regime offered free ride, breakfast, lunch & promised students “good” grades to entice ppl. to attend. Attached notice from #Iran’s Industries Univ. @NCRIUS @iran_policy

  3. flurdab am Januar 7th, 2020 5:14 pm

    Ich versuche die ganze Zeit das Motiv zu finden, mir ist das Amtsenthebungsverfahren zu wenig.
    Interessant ist die Bethlehem Doctrin, denn diese würde jeglichen Politiker zu Freiwild erklären, so wie ich Craig Murray verstanden habe. https://tinyurl.com/yzm69hbq
    Was ich verstehe ist das die US- amerikanischen “Machthaber” nicht gewillt sind ihren “Big Stick” aus der Hand zu legen, es also vorziehen den Orient weiter im “Krieg” zu halten. Also quasi bis zum Endsieg oder vielleicht der Endlösung.
    Das mag sich auf dem Papier gut lesen, aber die USA sind ja nicht die Einzigen mit Interessen.
    Von daher ein höchst riskantes Strategie.
    Der Posillon hat mir gut gefallen, :-)
    https://www.der-postillon.com/2020/01/trump-lebt.html

  4. Pjotr56 am Januar 7th, 2020 6:41 pm

    via fefe:
    Israel Supports ISIS
    Inside Israel’s Secret Program to Back Syrian Rebels
    Israel, US and Turkey Profit from Stolen ISIS Stolen Oil

    Bin ratlos!

  5. tom am Januar 7th, 2020 6:50 pm

    Darf gefragt werden, wer die Abrackerer für wenig Geld informiert, die Trumps Aktion gut und richtig finden? Könnten die eventuell Opfer von Propaganda sein?
    Könnte es auch sein, dass die Kriegsindustrie einen Schwund an Feinden verspürte und dass daher ein wenig nachgeholfen werden musste?

  6. Thomas am Januar 8th, 2020 10:46 am

    “Fast ausnahmslos, wenn es sie überhaupt interessierte, fanden die Trumps Aktion gut und richtig.”

    Einen (vermeintlichen) Mörder zu ermorden ist also okay?

    Die Zivilisationsdecke hier ist wirklich dünner als gedacht *kopfschüttel*

  7. Rano64 am Januar 8th, 2020 2:13 pm

    Der Mann war ein antisemitisches Arschloch, einer der gefährlichsten Feinde Israels und diente dem religiös-faschistischem Mullah-Regime. Aber er war auch einer des maßgeblichen Architekten bei der Beseitigung des IS Staats.

    Außerdem bin ich vielleicht ein wenig altmodisch, aber ich finde es ein bisschen doof, jemanden umzubringen, der sich in diplomatischer (Friedens-)Mission als Gast bei einer Regierung befindet. Der Zweck der Mission war den Amis bekannt und die Iraker hatten sogar explizit die Erlaubnis für den Besuch eingeholt. Das finde ich schon ein Schurkenstück der besonderen Art und vielleicht kann mir Herr Schröder mal erklären, wie in Zukunft Diplomatie überhaupt noch möglich sein soll.

    PS: Wer hat eigentlich das Macht- Vakuum erschaffen, dass den Aufbau eines schiitischen Halbmondes vom Indischen Ozean bis an Israels Grenzen in der Bereich des Möglichen gerückt hat?

  8. ... der Trittbrettschreiber am Januar 8th, 2020 5:01 pm

    All diese doppelt-bindestrich-verknüpften Begriffe, die mir die Ohren weghauen. Ich habe erst jetzt von der Existenz dieses Menschen erfahren. Ich würde mich ja gern aus rein solidarischen Gründen mit aufregen – doch ich, ich kann nur immerzu trinken und trinken und mir ist als wäre ich er einzige im All, dem das alles irgendwie so nahe geht, wie die umgefallene Mehrweg-ALDI-Tüte beim REWE in Castrop Rauxel.

    Herr Ober, was war da nochmal los?

  9. waldheinz am Januar 8th, 2020 7:36 pm

    @der Trittbrettschreiber

    Der Herr pflegt sich manchmal mit Golanwein zu betrinken.

    https://www.burks.de/burksblog/2018/01/06/slainte-mhath-oder-ganz-gute-getraenke-gemeinhin-genossen

    Ob der wirklich so gut ist?

    https://www.burks.de/burksblog/2019/12/19/methylated-spirit

  10. flurdab am Januar 8th, 2020 8:06 pm

    Jetzt gab es einen Gegenschlag des Iran auf eine US- Basis. Dieser wurde vorher vom Iran angekündigt.
    Klingt für mich wie eine “Gesichtswahrung” der iranischen Regierung damit das Volk nicht auf dumme Gedanken kommt.
    Eine neue Variante des Regiemchanges der Amerikaner?
    Im Iran gibt es ja auch Menschen die nicht so glücklichsind mit “ihrer” Regierung.
    Man blickt einfach nicht durch.

  11. Martin Däniken am Januar 9th, 2020 2:07 pm

    In einem Bericht wurde einer der anderen Getöteten
    als der wahre Scheffe der Al-Quds-Einheiten genannnt?!
    “Der General” war nur? das öffentliche Gesicht…
    Ausserdem haben die Demos gegen die Regierung aufgehört,
    weil alle kostenlos zur Trauerfeier waren..
    und man jetzt vereint gegen Santa äh Satan USA stehen muss!
    Isreal unterstützt den IS,hmmm
    ob Isreal das dem Is auch gesagt hat? HMMMM
    Ob das den Is interessiert,die Führungsriege,hmmm
    un der Is Kriegt Unterstützung aus Saudi-Arabien,hmmm
    Wenn Arabien den Is fördert, kriegt dan die Hamas weniger…hmmm
    Muss vielleicht die Hamas den Is mit Manpower helfen und weniger gegen Isreal arbeiten,hmmm
    Sorgt Isreal mit bestimmten Massnahmen dafür das die Situation undurchsichtig bleibt und immerwieder Feinde Isreals mit einander im Clinch sind…
    Profitiert Isreal davon?
    Ja!

    Habe das gute alte “Teile und herrsche” auf den neusten Stand gebracht:
    “Fördere/terminiere selektiv und herrsche”.

    Habe mir ein gewisse Naivität bewahrt und denke etwas unterkomplex…

  12. ... der Trittbrettschreiber am Januar 9th, 2020 3:00 pm

    @ Martin Däniken

    Nee bzw. nöö – das kann man schon gut lesen, vor allem das mit dem virtuosen Gebrauch von H’s & M’s.

  13. Herbert Eisenbeiß am Januar 9th, 2020 10:03 pm

    An dem Brett, dass der Iran heute so ist wie er sich zeigt, haben die Amis seit 1953 durchgehend und lange gebohrt. Ohne deren Einmischungen wäre dort heute wohl eher eine gemäßigte Demokratie mit deutlich mehr Sympathie für die USA.

    Die Amis bleiben die Erklärung schuldig, was genau Soleimani geplant haben soll und wieso ausgerechnet sein Tod dies verhindert haben soll. Ebenso fehlt eine Erklärung, wieso sein Tod die Welt sicherer gemacht haben soll, denn die durch ihn geschaffenen Strukturen existieren schließlich weiterhin. Und selbst wenn es eine Erklärung gäbe ist die Frage, wie glaubwürdig dieser Staat letztendlich seit George W. Bush noch ist.

    Der ganze Vorgang ist selbst in den USA so höchst umstritten, dass sogar einem Senator der Republikaner vor laufender Kamera der Kragen platzte und sich in Rage redete. Trump hält den gesetzlich vorgesehenen Dienstweg nicht ein, sondern macht einfach und schert sich nicht um die Verfassung. Abgesehen davon ist das ganze Rechtskonstrukt, wieso die Amis meinen global ständig stetig und überall auf der Welt seit Jahren Menschen umbringen zu können, höchst wackelig und wurde selbst in den USA bisher nicht bis zum Schluss überprüft.

    Dazu kommt, dass die Amis absolut keine Rücksicht auf unschuldige Zivilisten bei ihren Angriffen nehmen – wer zur falschen Zeit am Zielort ist, der hat eben Pech gehabt, selbst wenn es sich dabei um einen US-Bürger gehandelt haben sollte. Auch das ist schon mehrfach passiert. Letzten Endes ist dies nichts anderes als Staatsterror, egal wie man es rechtfertigen mag.

    Passenderweise war der Ort des Dronenangriffs auch der Flughafen von Bagdad, was die Wahrscheinlichkeit von Zivilopfern sicher erhöht hat.

    Soleimani befand sich übrigens nach Aussage des Premierministers des Irak in Bagdad, um diesem persönlich als Mittler eine diplomatische Note mit dem Empfänger Saudi Arabien zu überreichen. Der Iran arbeitet laut dem Premierminister in Geheimdiplomatie an einer Entspannung mit dem Königreich.

    Eine mögliche Erklärung ist also, dass die Amis diese Annäherung torpedieren wollten, weil beide Staaten wohl kaum offiziell zugeben würden, dass diese gerade im Geheimen stattfindet.

    Eine andere ist, dass Trump ein Ablenkungsmanöver benötigte, um entweder von seinem Impeachment oder aber der Tatsache abzulenken, dass der Bürge für seine Kredite bei der Deutschen Bank eine russische Staatsbank ist.

    Der kleine Mann auf der Straße hat dazu sicher seine Meinung und findet das gut, ist aber auch alles nur kein moralischer Maßstab. Denn derselbe kleine Mann auf der Straße findet auch so manch andere Sachen gut, die man getrost politisch bei der AfD ansiedeln kann.

  14. flurdab am Januar 10th, 2020 6:31 am

    Die Verbindung des Könighauses Saud (SA) mit den USA basiert ja auf der Vereinbarung Öl nur noch gegen US- Dollar zu handeln, dafür schützen die USA die Monarchie. Jetzt ist es aber so das sich SA in den letzten Jahren sehr viel Rüstung angeschafft hat und nun eigentlich auf die USA als Schutzmacht verzichten könnten. Sowohl Shiiten als auch Sunniten eint seit jeher ein religiöses Unwohlsein durch die Stationierung “Ungläubiger” auf ihrem heiligen Sand. Dem Knochensägen- Prinz ist mittlerweile auch aufgefallen dass das Erdöl auch nur noch ein begenzte Zukunft hat und andere Einnahmequellen erschlossen werden müssen, im schlimmsten Fall sogar richtige Arbeit für die “Lokals”.
    Bei einer Trennung von den USA würden auch deren Manipulationen am Ölpreis hinfällig, was wiederum gut für die Einnahmen der Araber wäre.
    Unter so verzwickten Gegebenheiten könnte ein Aragement zwischen den “verbalen” Todfeinden SA und Iran viel Geld sparen und vermutlich Synergien auslösen.
    Mir stellt sich nur die Frage wie die USA eine derartige Entwicklung kostenneutral verhindern wollen.

  15. dlog am Januar 10th, 2020 9:20 am

    Es war ein Kriegsakt, dem andere vorausgingen und dem nun weitere folgen werden. Wie das im Krieg nun mal so ist. Desaströs.

  16. Serdar Günes am Januar 10th, 2020 11:22 am

    Ohne Soleimani ist die Welt besser dran.

  17. Martin Däniken am Januar 10th, 2020 11:43 am

    @flurbad:
    fühlte mich inspiriert,danke:
    “…Unter so verzwickten Gegebenheiten könnte ein Aragement zwischen den „verbalen“ Todfeinden SA und Iran viel Geld sparen und vermutlich Synergien auslösen.
    Mir stellt sich nur die Frage wie die USA eine derartige Entwicklung kostenneutral verhindern wollen.”
    Wie könnte man denn dieses “kostenneutral” definieren…?
    Leben kostenneutral oder Material kostenneutral
    haut ja nicht hin ,weil man hat im Iran genügend Patrioten und die USA haben genügend arme Studenten mit hohen Students loans Abzahlungsproblemen, die durch den Eintrit in die Streitkräften lösbarer werden ,am Ende so oder so…
    https://work.chron.com/join-military-student-loan-deferred-22793.html
    Und Materialkosten,naja, wenn den ganzen teuren Scheiss hat und die Sensibilität eines D.Trump…
    ist das auch kein (grösseres) Problem…
    Und wenn die Trump-Wähler irgenswie betroffen sein sollten,
    sind im Zweifel die Demokraten immer schuld!
    Denn Trump tut was gegen Amerikas Feinde!
    Achja,
    wenn sich dann Europa nicht einig ist,
    wie zu verfahren ist in dieser verfahrenen Lage,
    ist Putin froh und Trump auch!
    Und Iran und SA kloppen sich doch stellvertreterkriegsmässig unmässig im Jemen…
    @Trittbrettschreiber:
    Unterstütze nicht meine Eitelkeit!Denke eh schon das ich öfters verdammt brilliant bin und nicht mehr gehe sondern 1 cm über dem Boden schwebe ;-)
    Danke! in jauchzender und flohlockender Laune :-)

  18. Crazy Eddie am Januar 10th, 2020 2:28 pm

    Nur mal angenommen:
    Wenn die iranische Regierung diesen General S. loswerden wollte, ohne einen Konflikt mit dessen Truppen zu riskieren, hätte es eine elegantere Lösung geben können?

    Kaum ist der Job erledigt, inkl. “Vorsicht hier kommt die Vergeltung – seid ihr in Deckung? Okay, Feuer!”… schon ist man wieder ganz moderat miteinander.

  19. flurdab am Januar 10th, 2020 10:23 pm

    @ Martin Däneken.
    Das Kostenfrei ist recht einfach definiert, Marxs sprach wohl von “Erhaltungskosten” des Proletariats.
    Und genauso funktioniert doch die USA- Militär.
    Und mittlerweile auch die Bundeswehr.
    Man schöpft die Elenden ab mit einem Versprechen auf Aufstieg. Arme kriegen immer Kinder, die sind nur Füllmasse für die Wurst.
    Und es lenkt so schön ab vom eigentlchen Problem.
    Das ist Kostenneutral.

  20. flurdab am Januar 11th, 2020 8:08 pm

    Eine Frage die mich seit einigen Tageb beschäfigt ist:” Wenn man für Waren einen entsprechenden Preis bezahlen würde, müsste man dann noch Militär unterhalten?”
    Ich als “Zahlschaf” finanziere das Militär, welches eingesetzt wird um die “Preise” niedrig zu halten.
    Ich könnte ja auch genauso einen “fairen” Preis zahlen und mir das Militär sparen.
    Am Ende bezahle ich für Alles, egal ob sinnvoll oder nicht.
    Den Preis zahle ich.
    Ich will das nicht!

  21. Martin Däniken am Januar 12th, 2020 12:46 am

    Verehrter flurdab,erlaube moi eine andere Sichtweise zuhaben…
    Militär spielt eine ähnliche Rolle wie eine durch Goldreserven abgesicherte Währung!
    Zum Militär zugehen ist letzlich für die einen Verzweifelten ein probates Mittel genau wie für die anderen Verzweifelten das Gold….
    Was es nicht bedeutet das diese Desperados dumm sind,sondern sich eine sture bis stagnierende Geisteshaltung als (Über)lebenstrategie zu eigen gemacht haben,
    die aber keine neuen Erkenntnisse mehr zulässt.
    Mein bestes Bild ist das der afrikanischen Affenfalle,wo die Gier nach Honig benutzt wird um einen Affen zufangen.
    Affe greift durch ein Astloch,
    weil dort ein mit Honig bestrichener Ast liegt.
    Aber er kriegt die Pfote nicht mehr raus weil der Ast absichtlich zu un”handlich” ist.
    Er müsste den Ast los lassen um sich was neues einfallen zulassen…
    Aber in seiner Sturheit/Gier ist er dazu nicht in der Lage…
    Nur der Mensch kann aus so einer Lage eine Idee zuentwickeln die sich in einer Weltanschauung oder eine psychische Erkrankung manifestiert,
    die das Leben annehmbar machen kann,sich ein- und ausrichtet.
    Manchmal auch ein erfolgreiches beides …
    Siehe auch den kollektiven (Wahn)sinn unserer gierigen Konsumgesellschaft …

    Ich reisse das jetzt nur kurz an,
    weil jeder soll das was ich entwarf,
    verwerfen,
    zerrrwerten,aufwerten
    oder verwerten ;-)
    (oh!ich bin ein dämon aus der wortspielhölle!)

  22. Crazy Eddie am Januar 12th, 2020 6:15 am

    flurdab, Deine Frage läuft anscheinend darauf hinaus, ob auch ein Menschenleben eine Ware ist und einen Preis hat. => Der Klassiker: Kann Frieden hergestellt werden, ohne das Schicksal der Kriegsgefangenen einzubeziehen? (Nein.)

  23. ... der Trittbrettschreiber am Januar 12th, 2020 10:50 am

    @Martin Däniken

    Der Affe lässt den Ast nicht mehr los (und kommt um oder wird gefangen)?

    So wie man getrieben von Wissensgier auf einer totalüberwachten Blogseite von burks sein bisheriges Weltbild riskiert?

  24. Martin Däniken am Januar 18th, 2020 1:32 am

    @Trittbrettschreiber: der Affe wird gefangen,
    kommt um und wird gegessen…
    Und ich spekuliere mal,das der Affe mit dem Gedanken lebt, einen guten Fang gemacht zuhaben…
    bis ihm in Sekundenbruchteilen vor seinem Tod auffällt,das dem nicht so ist…
    oder auch nicht???
    Weil ich spekuliere weiterhin Primaten und Humanoide
    einen blinden (mehr oder weniger grossen) Fleck haben,
    was gute Ideen und /oder Wahnvorstellungen und /oder Ideologie sind…
    Mal ein Beispiel aus der Popkultur:”Einer flog übers Kuckucksnest”.
    MCMurphy denkt das ne Klapse ne Gute Idee ist…
    Das “System” überwindet ihn!
    Und der Indianer sorgt für einen Überlebens-kampf-Sieg)Mythos!

Schreibe einen Kommentar