Rightwing free marketers

The Guardian: Boris Johnson has signalled his ruthless determination to deliver Brexit and stoked speculation about an early general election by sacking more than half of Theresa May’s cabinet and packing his team with Vote Leave veterans and rightwing free marketers.

Genau. Wer für den „freien“ Markt ist, ist immer auch rightwing. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.

By the way: Galt Boris Johnson nicht mal als fortschrittlich? Alkoholverbot im öffentlichen Verkehr? Mehr Fahrräder?

Kommentare

3 Kommentare zu “Rightwing free marketers”

  1. Die Anmerkung am Juli 26th, 2019 10:53 am

    Klartext von Proleten, im vorliegenden Fall von Antje Sievers

    https://www.achgut.com/artikel/fluechtlingsidyll_mit_bunten_kopftuechern

    Von den heutigen Linken, die Marx von Murks nicht unterscheiden können, kann man so viel gezielte Reflexion und Kritikfähigkeit nicht mehr erwarten. Der Grund dafür liegt in den neulinken Kardinaluntugenden Feigheit, Blödheit, Ignoranz und Toleranzbesoffenheit. Das Kopftuch ist toll, bunt, emanzipatorisch und vielfältig. Punkt.

    Wenn ich jetzt im Hochsommer diese muslimischen Pärchen auf der Straße sehe, wo Er als europäischer, weltoffener Hipster in Shorts, Hilfiger-Shirt, Sandalen und Ray-Ban herumstolziert, während Sie unter fünf Meter billigem schwarzen Nylon dem Hitzschlag ausgesetzt wird, dann möchte ich als gute Alt-Linke dem Mann eigentlich nur noch ganz politisch unkorrekt einen großen Ziegelstein in die Fresse hauen.

    Ich darf sowas sagen, ich komme aus der Arbeiterklasse. Bei uns Proleten wird Klartext geredet. Und, um es mal ganz offen zu sagen: Von unsolidarischen Handaufhaltern halten wir genauso wenig wie von Monopolkapitalisten.

  2. tom am Juli 26th, 2019 10:31 pm

    von Hochsommer bis Fesse hauen full ack!
    Vllt. darf ich das nicht sagen, da ich nicht aus der Arbeiterklasse komme. Ist mir aber wumpe

  3. Horst Horstmann am Juli 28th, 2019 10:02 am

    Einem Link zu diesen proxyrassistischen Kulturchauvinisten zu folgen fühlt sich jedes Mal an wie ein Barfußsprint über eine Autobahnraststättengrünfläche in Hinterwaldnähe.

Schreibe einen Kommentar