Medien

washington Postthe guardian

Ich habe zwei Zeitungen digital abonniert, die ich für die besten der Welt halte. Man kann es sich leisten. Deutsche Zeitungen interessieren mich nicht mehr. (Heise lese ich noch.)

Kommentare

10 Kommentare zu “Medien”

  1. Der Aufstand am Juli 7th, 2019 1:14 pm

    Interessant wäre mal ein Vergleich zu dem Zustand ohne Internet. Irgendwer hat mal gesagt / geschrieben das das Internet polarisiert. Das beobachte ich auch an mir selbst.
    Lässt man diesen Umstand einmal weg bietet sich die Möglichkeit ein besseres, weil objektiveres Gesamtbild einer Situation / eines Ereignisses zu bekommen.
    Daraus ergibt sich für mich die Frage wie stark sich das Internet auf eine objektive Meinungsbildung auswirkt. Ich meine das mehr quantitativ, wieviel Prozent mehr der Bevölkerung bilden sich eine objektivere Meinung.
    Zu beachten sind auch Störversuche aller möglichen Interessengruppen.
    Gefühlt ist es für mich so das es nahezu keine Differenz gibt.

  2. Crazy Eddie am Juli 7th, 2019 7:15 pm

    @ Der Aufstand
    Informationen sind eine Handelsware. Wenn Du Dir einen teuren Fernseher kaufen willst oder eine Maschine für Deine Fabrik im Wert von 2 Millionen Euro, wie fällst Du letztlich Deine Kaufentscheidung? Du kaufst das, was Dir am besten gefällt, nicht das, was Du am besten verstanden hast, denn dazu fehlt Dir in der Regel die Kompetenz. So funktioniert das Kaufen und Verkaufen eben. Gedankenstrich.

    Die Bewertung von Quelle und Information ist etwas für Profis. Nicht von ungefähr nenne ich Quelle VOR Information. Als normaler Medienkonsument ist es Dir praktisch unmöglich,
    die Zuverlässigkeit einer Quelle zu bewerten. Da beruht alles auf Glauben. Aber wenn Du professionell in der Nachrichtengewinnung tätig bist, sieht das ganz anders aus. Die Quellen in Deiner eigenen Organisation sind 100% glaubwürdig und Du erhältst Informationen brandneu aus erster Hand. Über kurz oder lang erlebst Du dann, wie diese Informationen politisch verwendet werden und bis dies geschieht, wirst Du Dich oft fragen, wann handeln die endlich, was muß denn noch passieren? Und wenn dann was passiert, raufst Du Dir erst recht die Haare. Nun ist es also über die Politik in die öffentlichen Medien gekommen und natürlich setzt jetzt die Polarisierung ein. Komplett dafür, komplett dagegen? Kein Problem, da gibt’s für jeden das Passende. Je nachdem, was Du den Leuten abkaufst. Ganz wie es Dir gefällt.

  3. Messdiener am Juli 7th, 2019 9:15 pm

    Hi,
    dass der Özdemir ein Komissbeutel ist, kannste in der inglisch spieking Superpresse nicht lesen, aber hier

    https://taz.de/Gruene-und-Bundeswehr/!5601987/

    un ne Tagesdosis gibt es nur hier
    https://kenfm.de/tagesdosis/

  4. Ruedi am Juli 8th, 2019 3:28 pm

    @Crazy Eddie

    Eine heisse Aussage auf dieser Seite!
    ‚Da beruht alles auf Glauben.‘

    (Klauben macht seliger denn Nehmen)

  5. Crazy Eddie am Juli 8th, 2019 5:45 pm

    Tja, wer weiß, wieviel ‚Dunkle Materie‘ im Nichtglauben verborgen ist…

  6. Martin Däniken am Juli 8th, 2019 6:47 pm

    Ich glaube nur dem Postillon!
    Und Burks!!

  7. ... der Trittbrettschreiber am Juli 8th, 2019 8:32 pm

    @Martin Däniken

    Dieser Zustand entsteht schleichend, wenn Mann zuviel feministische Literatur schreibt. Aber es gibt da ein Getränk, das hilft….

  8. Der Aufstand am Juli 8th, 2019 8:59 pm

    @Crazy Eddie, das beantwortet nicht meine Frage…

  9. Crazy Eddie am Juli 9th, 2019 6:33 am

    @ Der Aufstand
    BILD Dir eine Meinung! Schon mal gehört? So gut wie alles ist Meinungsmache. Und was bitte sehr soll denn eine objektive Meinung sein? Entweder weißt Du etwas oder Du glaubst es eben nur. Natürlich würde die Mehrheit der Medienkonsumenten behaupten, sie wären gut informiert in den Angelegenheiten, zu denen sie sich äußern. So wie 93% aller Autofahrer meinen, sie wären überdurchschnittlich gute. Sei einfach skeptisch. Wenn am Biertisch alles durcheinander redet über Politik, Sport und Religion, würdest Du ja auch nicht unbedingt noch Deinen Senf dazugeben. Und ein Internetforum ist kaum was anderes.

  10. Martin Däniken am Juli 9th, 2019 8:15 am

    @Trittbrettschreiber: Feministische Literatur? Können doch nur Frauen,oder?
    Hedwig Courts-Mahler oder Valerie Solanas oder Luise Rinser?
    Mir gefällt der sanfte Ansatz von der Solanas,hihi!

Schreibe einen Kommentar