Self-described Native American Hebrew Israelite

Washington Post: „The Washington Post sued by family of Covington Catholic teenager“.

Nicholas Sandmann and his classmates were waiting for a bus at the Lincoln Memorial after attending the March for Life rally on the Mall when a group of African American men who call themselves Hebrew Israelites began yelling racial epithets at them. The high school group began a series of school sports chants in response, the complaint said.

Phillips, a self-described Native American activist…

Ich meine mich erinnern zu können, dass sich in den so genannten „Sozialen Medien“ ein Shitstorm erhob gegen den jungen Mann, der eine Trump-Mütze trug. Jetzt zeigt sich, dass er nicht der bad guy war, sondern der selbst ernannte „Indianer“.

Kommentare

3 Kommentare zu “Self-described Native American Hebrew Israelite”

  1. Rano64 am Februar 20th, 2019 9:12 am

    Die eigentlichen Bad guys waren diese „Hebrew Israelites“, schwarze Suprematisten, die mit rassistischen Schmähungen die Konfrontation begonnen hatten.

  2. Martin Däniken am Februar 20th, 2019 1:13 pm

    Mormonen,“erwachteteWachtturmer oder Jesuiten bezeichenen die Amerikanischen Ureinwohner auch den verlorenen Stamm Israels…
    Und was sind dann die Bayern???

  3. ... der Trittbrettschreiber am Februar 22nd, 2019 4:16 pm

    @Martin Däniken

    des san die, wo denen es selbst am Söderpunkt noch nicht zu heiß wird, hä, hä. Host mi?

Schreibe einen Kommentar