Werberäten und Werberätinnen oder: Life is a game

Österreichischer Werberat: „Eine Vielzahl an Werberäten und Werberätinnen ist der Auffassung, dass die beanstandete TV-Werbemaßnahme hinsichtlich des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft, konkret Artikel 2.1 Geschlechterdiskriminierende Werbung (sexistische Werbung) sowie 1.1 Allgemeine Werbegrundsätze nicht sensibel genug gestaltet wurde.“ (Via Pornoanwalt)

Kommentare

6 Kommentare zu “Werberäten und Werberätinnen oder: Life is a game”

  1. Wolf-Dieter Busch am August 21st, 2016 5:24 pm

    Der Pornoanwalt gehört auf jede Lesezeichenliste. Besonders schön zeig er jene Objekte, die „aus dem Giftschrank“ raus durften: was vor zwanzig Jahren eipfui war, ist heute eher dröge: sicheres Zeichen für Plan- und Sinnlosigkeit der „Wachposten des guten Geschmacks“. – Das gilt grad für mein Land, die BRD (mit BR wie brrr).

    Dass die Ösis, von außen betrachtet, gemütlicher wirken als wir Strammdeutschen, das trügt. Die sind auch so.

    Bitte um Verzicht auf Backsteinwürfe aus der Alpenrepublik.

  2. Wolf am August 21st, 2016 10:17 pm

    Verstehe die Entscheidung nicht. Die Damen tragen doch gar keine Burkinis. Wo ist denn dann die Geschlechterdiskriminierung?

    Langsam wird die ganze Geschichte mit den vielen Verboten so unübersichtlich wie im Mittelalter.

  3. Martin Däniken am August 22nd, 2016 8:58 am

    Viel schlimmer finde ich die Verhohnepiepelung der Gendarmen!
    Sie schützen uns vor Terroristen und und sollten auf die Touristen aufpassen
    Nackeligkeit in Sicherheit!;-)

  4. altautonomer am August 22nd, 2016 9:13 am

    Frauenverachtung in der Werbung läuft viel subtiler ab:

    http://headlesswomenofhollywood.com/

  5. ... der Trittbrettschreiber am August 23rd, 2016 8:03 am

    Verachtung ist immer verächtlich und sollte verachtet werden. Ich finde Burk(a)s einfach toll. Seitdem ich eine trage, düse ich mit meinem alten Ford, der seit langem von einer Katze unerkannt als Toilette genutzt wird, mit jeder Geschwindigkeit durch die Innenstädte. Die Fotos kleben am Korkbrett aus den 70ern und schuldig ist immer der oder die, die mein Auto unbefugt benutzt haben. Halter? Omma. Schade, dass diese Vermummungstextilien nicht in vielen Farben angeboten werden. Außerdem fehlt mir der Austausch mit GleichgesinntINNen. Bei den Schotten habe ich es schon rausgefunden aber – was trägt Mann eigentlich drunter? Mir reicht https://www.insenio.de/shop/?filter_geschlecht=38&utm_source=bing&utm_medium=cpc&utm_campaign=Produkte%20Generisch&utm_term=%2Binkontinenzprodukte%20%2Bf%C3%BCr%20%2Bm%C3%A4nner&utm_content=Inkontinenzprodukte%20-%20M%C3%A4nner

  6. Martin Däniken am August 24th, 2016 2:19 pm

    Fszinierend,wirklich aber totalst absolut…

    Man könnte ja als Geburtstagsclown herum fahren und ständig Make-up tragen…hmmm
    und darüber ne Burka harharhar!
    Weil ne Burka mit nem Clownsgesicht,neee!

Schreibe einen Kommentar