Lügenpresse oder: Das Elend der Medien

Hinter der Fichte“ schreibt etwas über die Jury, die das „Unwort des Jahres“ gewählt hat, und die Auswahlkriterien.

Dazu auch Karl Marx: „Was die Arbeitsteilung in der modernen Gesellschaft charakterisiert, ist die Tatsache, dass sie die Spezialitäten, die Fachleute und mit ihnen den Fachidiotismus erzeugt.“ („Das Elend der Philosophie„)

Kommentare

5 Kommentare zu “Lügenpresse oder: Das Elend der Medien”

  1. FDominicus am Januar 14th, 2015 1:26 pm

    Also ich persönlich finde Lügenpresse für den ÖR und die Zeitungen in Deutschland angebracht. Aus jedem Knopfloch stinkt einen irgendein grüner Knoblauch an….

  2. tm852 am Januar 14th, 2015 4:23 pm

    Typisch >;*( nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Knoblauch ist gesund und straight http://de.wikipedia.org/wiki/Knoblauch also Nuetzlich. Nicht so wie diese Presse, viel zu hart das Papier, sollten Sie auf Rollen wickeln und vierlagig machen, meiner Meinung nach.

  3. ...der Trittbrettschreiber am Januar 14th, 2015 6:57 pm

    „In irgendeinem abgelegenen Winkel des in zahllosen Sonnensystemen flimmernd ausgegossenen Weltalls gab es einmal ein Gestirn, auf dem kluge Tiere das Erkennen erfanden. Es war die hochmütigste und verlogenste Minute der »Weltgeschichte«: aber doch nur eine Minute. Nach wenigen Atemzügen der Natur erstarrte das Gestirn, und die klugen Tiere mussten sterben.“ – 1 (KSA 1: 875)

    http://de.wikiquote.org/wiki/Friedrich_Nietzsche

  4. thogo am Januar 14th, 2015 8:26 pm

    Tja, nur die Systemmedien fühlen sich bei „Lügenpresse“ angesprochen und brauchen so einen Regenzauber wie „Unwort des Jahres“

  5. Knoblauch am Januar 15th, 2015 9:05 am

    FDominicus hat etwas gegen Knoblauch gesagt!
    Der scheint wohl etwas gegen Knoblauch-Esser zu haben – das kann doch nur ein N… (bitte selbst ausfüllen) :D.

Schreibe einen Kommentar