Wikileaks erschiessen, erhängen, vergasen

Mike Huckabee, ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat, hat bereits die Todesstrafe gegen Wikileaks-Gründer Assange gefordert.” (Quelle: Heise) By the way: Was fordert eigentlich der Bund Deutscher Kriminalbeamter?

Kommentare

7 Kommentare zu “Wikileaks erschiessen, erhängen, vergasen”

  1. Tippser am Dezember 9th, 2010 1:19 pm

    Burks?!?
    In dem Heise-Artikel steht:
    “Mike Huckabee, ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat, hat bereits die Todesstrafe gegen Wikileaks-Informanten gefordert, was von Wikileaks-Aktivisten und Medien auch als Forderung nach der Todesstrafe für Wikileaks-Mitgründer Julian Assange interpretiert wurde.”
    Gesagt hat Buckabee folgendes:
    “Wer auch immer aus unserer Regierung diese Informationen weitergegeben hat, hat sich des Hochverrats schuldig gemacht, und ich glaube, alles andere als die Hinrichtung wäre eine zu milde Strafe. … Und jemand, der Zugang zu diesem Grad von Informationen hatte, kannte nicht nur ihre Regeln, sondern hat — unter Eid — eine Verpflichtung unterschrieben, sie nicht zu verletzen.”
    http://www.youtube.com/watch?v=lRxBdnnNDwg#t=3m39s

  2. Tiggez am Dezember 9th, 2010 1:23 pm
  3. hell9001 am Dezember 9th, 2010 2:22 pm

    Todesstrafe nicht gegen Assange, sondern gegen die Informanten im US-Außenminsiterium, auch wenn einige Newsseiten (auch Heise) falsch berichtet haben.

  4. Sven am Dezember 9th, 2010 2:27 pm

    Hallo Burks,
    der Bund Deutscher Kriminalbeamter die VDS fordern.
    Was ist den da los übern Teich. Julian Assange hat doch nichts gestohlen, er hat doch nur veröffentlicht so wie die New York Times auch. Sollte es schlimm sein weil er es vorher nicht abgesprochen hat?

    Jürgen
    P.S. Operation Payback http://twitter.com/AnonGermany

  5. Tot oder liquidiert: Konservative Amerikaner über Julian Assange » unzensiert am Dezember 9th, 2010 3:35 pm

    […] Und das sind längst nicht alle. Die nötige Zeit vorausgesetzt würde sich die Liste vermutlich erheblich erweitern lassen, so beispielsweise um einen ehemaligen Kandidaten um die US-Präsidentschaft, »Mike Huckabee, ehemaliger US-Präsidentschaftskandidat, hat bereits die Todesstrafe gegen Wikileaks-Gründer Assange gefordert.« (Quelle: heise; via “burksblog: erschiessen, erhängen, vergasen”) […]

  6. Udo am Dezember 9th, 2010 3:37 pm

    Das ist längst nicht der Einzige, der offen über die Ermordung von Assange nachdenkt.

  7. admin am Dezember 9th, 2010 5:42 pm

    tiggez: Bildblog ist lustig :) Aber die Todesstrafe für Wikileaks-Informanten zu fordern, ist ja noch bescheuerter…

Schreibe einen Kommentar