USA erpressen Venezuela

Portal america.21.de: „Sollte Venezuela dem US-Whistleblower Asyl gewähren, dann würden die USA im Gegenzug den Verkauf von Benzin und Erdölderivaten an das südamerikanische Land einstellen. Ohne die Benzinimporte aus den USA würde nach allgemeiner Einschätzung das Wirtschaftsleben Venezuelas in wenigen Wochen zusammenbrechen.“ Quelle: die spanische Zeitung ABC.

Además, en una llamada telefónica, el secretario de Estado norteamericano, John Kerry, avisó al canciller venezolano, Elías Jaua, de otras medidas que EE.UU. aplicará si se consuma el asilo a Snowden, como la suspensión de venta de gasolina y derivados del petróleo al país caribeño, algo vital para mantener la actividad diaria en Venezuela.

Sinngemäß übersetzt: John Kerry, Außenminister der USA, drohte in einem Telefonat mit dem venezolanischen Außenminister Elías Jaua damit, falls Venezuela Snowden Asyl gewähre, würde – neben anderen Maßnahmen – kein Benzin und kene Erdölderivate mehr an Venezuela verkauft. Beides ist notwenig, um das tägliche Leben in Venezuela in Gang zu halten.

Das US-Außenministerium bestätigte das Telefonat. In deutschen Medien habe ich bisher nichts darüber gefunden. Vielleicht gibt es auch eine Direktive unserer ach so dringend benötigten „Führung von ganz oben“ (Zitat: Spiegel online), unsere US-amerikanischen Freunde nicht allzusehr zu verärgern?

Kommentare

6 Kommentare zu “USA erpressen Venezuela”

  1. his26 am Juli 23rd, 2013 12:48 pm

    wieso hat ein ölexportierendes land nie ausreichende raffineriekapazität im eigenen land? das sieht weltweit bei kleineren staaten ähnlich aus. das haben dann auch die chavez jahre nicht geändert. warum belässt man sich in solcher erpressbarkeit gegenüber dem ausland?

  2. admin am Juli 23rd, 2013 1:05 pm

    Keine Ahnung. „Venezuela importiert monatlich aus den USA allein 500.000 Barrel Benzin für seine thermoelektrischen Anlagen sowie 350.000 Barrel des Zusatzmittels MTB, welches gebraucht wird um die Oktanzahl von Treibstoff zu erhöhen.“ In dem Artikel ist ein Fehler, es muss MTBE heissen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/MTBE

    Ich vermute, dass sich US-amerikanische Firmen das Patent auf die Synthese von MTBE gesichert haben: http://www.google.com/patents/EP2300397A2?cl=de

  3. altautonomer am Juli 23rd, 2013 3:03 pm

    Ich vermute, dass die zwar die Fördertechnik haben, aber keine Raffinerien.

  4. admin am Juli 23rd, 2013 3:48 pm

    Venezuela hat Raffinerien: http://www.delcampe.net/page/item/id,209913412,var,VENEZUELA–MARACAIBO–Raffinerie-de-petrole,language,E.html

    Übrigens ist Maracaibo eine deutsche Gründung. :-)

  5. Robert Michel am Juli 23rd, 2013 4:51 pm

    MTBE ist schon seid 1979 im Einsatz, alle Patente sind schon längst abgelaufen.

  6. Gerhardq am Juli 23rd, 2013 5:06 pm

    Das hätte den Vorteil für Venezuela, daß sie sich von den USA abnabeln können – siehe Iran. Es würde zwar kurzzeitig zu Nachteilen führen, langfristig würden sich die USA aber in das eigene Fleisch schneiden.

Schreibe einen Kommentar