Content ohne Links ist wertlos

Berliner Journalisten: „Auf den Münchner Medientagen hat Professor Jeff Jarvis den alteingesessenen Printvertretern einen gewaltigen Tritt in den Hintern verpasst – übrigens via Skype live von seinem Arbeitszimmer in New York. Seiner Meinung nach sind die Zeiten vorbei, als viele Kopien unserer Werke verkauft werden konnten. ‚Jetzt gibt der Link dem Content seinen Wert‘, so Jarvis. Oder andersherum: Content ohne Links hat keinen Wert.“

Horizont.at: „Für Netzaffine Webgrößen wie Jeff Jarvis ist dieses Vorhaben glatter ‚Selbstmord‘, weil Content hinter Gittern abgeschnitten ist von jeglicher Google-Suche und Verlinkung. ‚Durch die Weiterverbreitung verleiht die Link-Economy dem Content erst einen Wert. Die Inhalte hinter Bezahlwände zu verstecken, ist als würde man sich vom Internet lossagen‘, schreibt er in seinem Guardian-Blog. Eine These, die Journalisten nicht gefallen dürfte: wer verleiht hier dem Content den Wert? Doch wohl der klassische Journalist, der entscheidet, was die Leser wissen sollten, oder? ‚Nein‘, sagt Roy Greenslade, Medienkommentator des Guardian, ‚vorbei die Zeit als eine elitäre Minderheit wie sekulare Priester agieren‘. Das Netz ermöglicht neue Formen des kollaborativen Journalismus, der das Wissen und die Meinung der User miteinbezieht.“

By the way: die Links musste ich alle selbst suchen. Quod erat demonstrandum. Für mich sind die so genannten „Online“-Medien wie zum Beispiel Spiegel offline und Focus Offline immer noch „Holzmedien“, weil sie weder das Intenet begriffen haben noch die Rezipienten ernst nehmen.

Kommentare

7 Kommentare zu “Content ohne Links ist wertlos”

  1. Content ohne Link ist wertlos – Der Schockwellenreiter am November 9th, 2009 11:07 am

    […] Burks zitiert Jeff Jarvis (und andere) über Hyperlinks und die erneuten Versuche von Old Media, Inhalt hinter Bezahlwänden zu verstecken: Für netzaffine Webgrößen wie Jeff Jarvis ist dieses Vorhaben glatter ‘Selbstmord’, weil Content hinter Gittern abgeschnitten ist von jeglicher Google-Suche und Verlinkung. ‘Durch die Weiterverbreitung verleiht die Link-Economy dem Content erst einen Wert. Die Inhalte hinter Bezahlwände zu verstecken, ist als würde man sich vom Internet lossagen’, schreibt er in seinem Guardian-Blog. Eine These, die Journalisten nicht gefallen dürfte: wer verleiht hier dem Content den Wert? Doch wohl der klassische Journalist, der entscheidet, was die Leser wissen sollten, oder? ‘Nein’, sagt Roy Greenslade, Medienkommentator des Guardian, ‘vorbei die Zeit als eine elitäre Minderheit wie sekulare Priester agieren’. Das Netz ermöglicht neue Formen des kollaborativen Journalismus, der das Wissen und die Meinung der User miteinbezieht. […]

  2. uberVU - social comments am November 9th, 2009 3:14 pm

    Social comments and analytics for this post…

    This post was mentioned on Twitter by kosmar: Content ohne Links ist wertlos http://bit.ly/p7qqQ

  3. omBuzzer.de am November 9th, 2009 6:26 pm

    Wie Links den Content aufwerten…

    […] deren Portale) halten sich stark zurück. Selbiges gilt auch für etliche SEOs – der Begriff Linkgeiz kommt nicht von ungefähr.

    Via Schockwellenreiter […]…

  4. TaT: Google übernimmt Admob, Murdoch, Surfzeit am November 9th, 2009 7:40 pm

    […] Thema kostenpflichtige Online-Zeitungen hat auch Jeff Jarvis grade seine Meinung kund getan. Seiner Meinung nach geben Links dem Content seinen Wert. Nun versuche mal jemand mit Paid Content […]

  5. Wg. Guglblock — bluelectric.org am November 9th, 2009 10:41 pm

    […] geht das eigentlich?) selbst in den Fuß schießt. Und in unserer Welt kann einer, der sich der Verlinkung entzieht, auf Dauer auch nur […]

  6. Spurensicherung — bluelectric.org am November 10th, 2009 12:01 am

    […] Shared Content ohne Links ist wertlos. […]

  7. mind the « Angelegenheiten am November 16th, 2009 3:38 pm

    […] Man wird kaum oder nur mit sehr großen Anstrengungen gegen das allgemeine Nutzerverhalten. Das Verhältnis von Link und Content wird sich kaum wieder umkehren lassen; weil es das Wesen des Netzes ist. […]

Schreibe einen Kommentar