Grüner Kapitalismus

Hatte ich hier schon darüber spekuliert, welche Fraktion des Kapitals die “Grünen” unterstützt? Wir haben eine Antwort: “Ex-Siemens-Chef Kaeser für Baerbock als Kanzlerin”.

Wenn die “Linke” nicht allmählich kapiert, dass die “Grünen” für einen modernisierten Kapitalismus stehen, also von der Bourgeoisie unterstützt werden, dann werden sie zu Recht untergehen und zu einer Sekte verkümmern. Die Basis der Grünen kann man teilweise im linken Lager vermuten, solange sie nicht linksidentitären Quatsch vertritt, aber was die große Linie angeht, ist die Partei genauso ein politischer Gegner der Linken im allgemeinen wie die FDP.

Ich fürchte aber, dass die “Linke” sich diesen meinen Überlegungen komplett verweigert.

image_pdfimage_print

Kommentare

16 Kommentare zu “Grüner Kapitalismus”

  1. Sherlock Holmes am Juni 2nd, 2021 6:37 pm

    Schön!

    Ich werde in diesem Jahr die GRÜNEN wählen. Eigentlich würde ich die AfD wählen. Aber nicht in diesem Jahr.

    4 Jahre – womöglich rot-rot-grüne Regierung – das wird ein Konjunkturprogramm für die AfD und wäre mein absolutes Traumergebnis. Das mit dem Konjunkturprogramm stand im Berliner Tagesspiegel, irgendwo in den Kommentaren.

    Wenn rot-rot-grün aktuell noch alle Solo marschieren, dann nur deshalb, um mehr Wähler zu generieren.

    Von ganzem Herzen wünsche ich auch der Claudia Roth – Spitzenkandidatin in Bayer – ein Wahlergebnis um die 30%.

    Abschließend möchte ich alle Leser bitten, es mir nachzutun und ebenfalls die GRÜNEN zu wählen. Vielen Dank!

  2. Sherlock Holmes am Juni 2nd, 2021 6:42 pm

    Ach so, Schröder, ich hatte es völlig vergessen. Das was Sie hier so schön verschwurbel intellektuell und nur für Eingeweihte verständlich ist, das hat einer Ihrer Ex-Kollegen im FOCUS in einem Kommentar besser auf den Punkt gebracht. Das wird sogar die Kassiererin aus dem Baumarkt verstehen.

  3. Godwin am Juni 2nd, 2021 7:18 pm

    Ja natürlich verweigert sich die Partei-Linke
    die wollen IHREN Krümel vom Kuchen, die wollen Posten, Amt und Würde (und das ordentlich bezahlt).
    Wo die AfD klar sagt “alles Fotzen außer Mutti”, eiert die Linke herum und will mit den Leuten, die sie heute kritisiert morgen koitieren bzw. koalieren…

    Stellt sich die Frage, ob es noch eine nennenswerte gesellschaftliche linke gibt – und falls ja – was die eigentlich will…

    Seit geraumer Zeit redet ja auch keiner mehr von der linken (Politik, Einstellung, Gesinnung oder dergleichen), sondern das neue Zauberwort heißt “progressiv”
    DAMIT kann man dann wieder hemmungslos den Bogen zu den Grünen schlagen – progressiver Kapitalismus usw…
    Im Zeitalter der Euphemismen ist schön-reden keine Kunst mehr, sondern Voraussetzung

  4. ... der Trittbrettschreiber am Juni 2nd, 2021 7:57 pm

    “erinnert sie mich sehr an unsere heutige Bundeskanzlerin”

    … der Mann ist ein Zeitreisender mit einem immensen Gedächtnis. 16 Jahre Baerbock, erinnert mich an unser heutiges Mai-Bockbaer – der Kater ist lang und irreversibel.

  5. Wolf-Dieter Busch am Juni 2nd, 2021 8:44 pm

    @Sherlock Holmes

    4 Jahre – womöglich rot-rot-grüne Regierung – das wird ein Konjunkturprogramm für die AfD und wäre mein absolutes Traumergebnis.

    Keine gute Idee. Getretener Quark wird breit, nicht stark.

    Wusstest du eigentlich, dass RAF vergleichbares im Programm hatte?

  6. Fritz am Juni 2nd, 2021 9:41 pm

    In der Tat, diese “Es muss schlechter werden, damit es dann besser wird”-Politiken sind verheerend. In den vier Jahren werden Entscheidungen getroffen, die man nicht mehr rückgängig machen kann, z.B. mehr muslimische Migranten.

  7. Gertrude am Juni 3rd, 2021 6:31 am

    Wolf-Dieter, Wolf-Dieter, du bist ein alter Schieter.

  8. flurdab am Juni 3rd, 2021 7:32 am

    Vermutlich liegt es bei mir an einem Überschuß an zuviel schwarzer Galle, aber meine Fieberträumen enden immer damit das es völlig egal ist wer Wahlen gewinnt. Es geht immer nur in eine Richtung, von Arm zu Reich.
    Was mir gestern aufstieß ist der Wahlkampf.
    Wozu betreiben Politiker diesen?
    Wenn Sie in eine Legislatur gute Politik für die Mehrheit gemacht hätten, bräuchten Sie doch nicht wahlkämpfen. Dann könnten Sie auf ihre Leistungen verweisen und sich entspannt zurücklegen.
    Stattdessen führen Sie sich auf wie Pädophile vor dem Kindergarten. “Kinderüberaschung!”

  9. flurdab am Juni 3rd, 2021 7:45 am

    Wir werden in den nächsten Jahren soziale und ökonomische Verwerfungen erleben bei denen es völlig gleichgültig sein wird, wer in der Badewanne die Mütze auf hat.
    Wer den Strom nicht bezahlen kann verbraucht keinen Strom. Wer kein Benzin bezahlen kann verbraucht kein Benzin. Wer eine Miete nicht bezahlen kann wird nicht wohnen.
    Slums sind auf dem Gebiet Deutschlands nichts wirklich neues, die Berliner Historie kennt diese Zustände.
    Energiearmut ist gut für das Klima!

  10. Keinkölner am Juni 3rd, 2021 9:02 am

    Würden Wahlen etwas bewirken, gäbe es keine…

  11. ... der Trittbrettschreiber am Juni 3rd, 2021 11:16 am

    @flurdab

    … eine ansehnliche und retrospektivisch realistische Vision teilst Du da. Ich möchte sie etwas alkoholisieren:
    Sobald ein “Markt” entstanden ist, sei es in der geförderten Pflege, den Bewerbungstrainings für Harzer, den Coronaeinkaufshilfen etc. sorgen philantropisch überstarke Kräfte für einen zementierten Status Quo. Wehe dem, der aussteigen will, z.B. durch Abmelden des Opas von der Pflege, durch Arbeitsaufnahme oder einen selbstständigen ALDI-Besuch. Mit Obdachlosen Mittelständlern kann man genauso verfahren. Geniale Tüftler werden den stapelbaren Cargo-Container mit Geranienbesatz belobhudeln und die aus ihren Bio-Schimmelkellern geschassten Grünwählern dort gegen 2/3 ihres Gut-und-Günstig- Kredits mit öffentlicher Förderung einpferchen. Da kommt niemand mehr raus. Profit orientierte Selbsthilfeinstitutionen und Lobby besabberte Interessenverbände werden alles tun, damit ihre selbstreferentiellen Systeme nicht untergehen. Die Entsorgung der Schwächsten wird ebenfalls grün sein – Soilent Grün*…. HCKS!

    *https://www.denofgeek.com/movies/why-soylent-green-is-more-relevant-now-than-ever/

  12. Wolf-Dieter Busch am Juni 3rd, 2021 11:30 am

    @ Gertrude am Juni 3rd, 2021 6:31 am

    Wolf-Dieter, Wolf-Dieter, du bist ein alter Schieter.

    Der Originaltext bei F. K. Waechter lautet: „Klaus-Dieter, Klaus-Dieter …“ – also bitte.

    Und die nächste Zeile lautet übrigens: „Raus!“

  13. flurdab am Juni 3rd, 2021 4:51 pm

    @ Trittbrettschreiber

    Das Problem wird ja erst dann existentiell wenn die Herrschaften aus ÖD und Beamtenschaft einsehen müssen das ihre “heldenhafte” Arbeit keinen Mehwert erzeugt.
    Wollen wir hoffen das sie ihre “heldenhafte” Haltung dann bewahren und nicht für ÖD- und Beamten- Tafeln eintreten.
    Brecht hat sich geirrt, erst kommt die Moral und dann das Fressen. Also bis es nichts mehr zum fressen gibt, vermute ich.

    Dunkel ist meine Galle.

  14. Wolf-Dieter Busch am Juni 3rd, 2021 7:20 pm

    @Gertrude, Nachtrag und Selbstkritik. Die zweite Zeile habe ich fehlerhaft zitiert. Sie lautet volltändig:

    Gertrude, Gertrude, verlassse meine Bude.

    Mit dem Ausdruck ehrlichen Bedauerns: Wolf-Dieter.

  15. Die Anmerkung am Juni 3rd, 2021 9:27 pm

    Horst Lüning meint, es werde eine Gesellschaft mit ökologisch faschistischen Zügen werden.

    Wie konkret diese Züge dann von der Bundesbahn im Einsatz betrieben werden, das wird sich zeigen.

  16. ... der Trittbrettschreiber am Juni 4th, 2021 5:52 am

    @flurdab
    “Dunkel ist meine Galle.”

    Ferndiagnose: Es könnte an der Biermarke in Deinem werten Namen liegen. Flurjever wäre aber sicher zu lang und nicht so lesefreundlich – mmmh… ein obergäriges Dilemma.

Schreibe einen Kommentar