We support you

support our troops

Aus der Rubrik: Einmal mit WerbeProfis arbeiten. “Trump ad asks people to support the troops. But it uses a picture of Russian jets.”
Pierre Sprey, who helped design both the F-16 and A-10 planes for the US, said “That’s definitely a MiG-29. I’m glad to see it’s supporting our troops.”

Har har. Gibt es keine Flugzeug-Erkennungs-App? Wo welche sind ist schon klar. Aber anhand des Umrisses? Wäre ein bisschen kurzfristig bei einem Tieffliegerangriff, aber auf einem Flughafen?

Kommentare

7 Kommentare zu “We support you”

  1. Roland B. am September 15th, 2020 7:57 pm

    Das ist der schlagende Beweis!
    Trump arbeitet mit den Russen zusammen, um die Weltherrschaft zu übernehmen.
    War doch klar, daß so eine Verschwörung nicht ewig geheimbleiben kann.
    Demnächst wird er sicher mit Putin zusammen ausreiten, natürlich mit nacktem Oberkörper.

  2. bentux am September 15th, 2020 8:10 pm

    Ein sehr schlechtes Foto, sieht bearbeitet aus. https://en.wikipedia.org/wiki/McDonnell_Douglas_F-15_Eagle Kommt dem Teil ziemlich nahe, gibt es inzwischen ein paar Varianten von. Mig 29 kommt dem sehr nahe, nur die Nato hat auch die Mig 29. :-) Die gab es, eine Zeitlang, auch mit dem deutschen Kreuz. Nun fliegen Sie in Polen.

  3. tom am September 16th, 2020 8:48 am

    Warum so falsch denken?
    Die tapferen GIs brauchen Unterstützung, werden sie doch auf ihrer einsamen und friedlichen Wanderschaft von feindlichen Kampffliegern bedroht.

  4. „Epic fail“ des tages | Schwerdtfegr (beta) am September 16th, 2020 5:24 pm

    […] Donald Trump wirbt mal wieder für die unterstützung ihrer gedungenen mordarbeiter. Das schnieke foto der mordarbeiter und des mordflugzeuges zeigt allerdings eine russische maschine. […]

  5. Siewurdengelesen am September 16th, 2020 11:12 pm

    Das sind schon dicke, fette, zweistrahlige MiG-29.

    Sieht man an den Triebwerken unter dem Rumpf, während die F15 die Einlässe quasi bündig an den Tragflächen hat.

    Nichtsdesotrotz wäre die Welt ohne diesen ganzen Flugschrott eine bessere, egal wie die technischen Fähigkeiten dieser Vögel sind.

  6. bentux am September 17th, 2020 10:21 am

    Ja stimmt bei der F15 sind die Triebwerke näher beieinander. Außerdem, auf dem Bild, die Leitwerke sind nicht senkrecht nach oben. Mig29 definitiv.
    BTW. Diese Marketing technischen Meisterleistungen lassen Wir uns aber gut in Rechnung stellen. https://militarymachine.com/most-expensive-military-jets/ Das sind nur die Einkaufspreise. Dazu kommen noch Unterhalt und wenn die Dinger zum Einsatz kommen, in Verbindung mit den anderen Spielzeugen.
    https://www.commondreams.org/news/2019/11/13/so-called-war-terror-has-killed-over-801000-people-and-cost-64-trillion-new-analysis
    Ich meine, was da an Ressourcen rein geht, bei dem was Erreicht wird. Wage Ich zu bezweifeln das Wir Vernunftbegabt sind. Der Einzelne wohl, aber wenn es dann zum Staat wird scheint da irgendwas schief zu laufen.
    Da werden Ressourcen in was rein gepumpt da kann man sich nur an den Kopf fassen. Mit der Knete hätte die Top Infrastruktur hingestellt werden können. Für Bildung wären dann auch noch ein paar Euronen übrig geblieben.
    Man kann natürlich Argumentieren das da Arbeitsplätze dran hängen. Wenn Wir den Leuten, die da was schaffen, den Unterhalt so geben würden. Würde es immer noch weniger Ressourcen verschlingen, als bei dem Schwachfug der im Moment so getrieben wird.
    So ein Flieger kostet eben mal nackt um die 100Millionen Euronen (Also, da habe Ich ein Problem mit mir das so vorzustellen, im Moment so um die 3000 Eigenheime). Da kann das Teil noch nix. Ein Wunder das die überhaupt fliegen. Ohne Software tun die das auch nicht mehr. Ob für die extremen Flugmanöver extra bezahlt werden muss? Die Waffenträger kommen nicht bestückt, weil das coole Zeugs ist Geheim. Darf jeder selber und extra Einkaufen mit Softwarelizenz und Schlüssel oder Entwickeln. Ja die haben DRM an Bord. :-)
    …. Sorry for OT, nur meine 2 Cent.

  7. Thomas am September 17th, 2020 11:48 pm

    Damals (1986), in der Bw-Grundausbildung, da mussten wir als Luftraumbeobachter (oder -späher?) noch die Silhouetten russischer Kampfflugzeuge auswendig lernen.
    Damals wäre das nicht passiert. Nicht in Deutschland, jedenfalls ;) :D

Schreibe einen Kommentar