Vorsicht vor der Massenepidemie-Marktwirtschaft!

Der Wanderpokal Lautsprecher des Kapitals geht heute an Michael Sauga (“studierte Volkwirtschaft”) von Spiegel online für seinen saudämlichen Artikel (Paywall) mit der noch saudämlicheren stabreimenden Überschrift: “Vorsicht vor der Pandemie-Planwirtschaft!”

Die Angst des “Volks”wirtschaftlers vor dem Plan? Was ist eigentlich das Gegenteil? Das niedere Wesen “Markt”, das nach Ansicht der Gläubigen wie eine Art kollektive Schwarmintelligenz reagiert, analog der Maschinenzivilisation in Stanislaw Lems “Der Unbesiegbare”, mit dem totalen Endsieg, dass alle reich und glücklich werden im Kapitalismus?

Man merkt die Absicht und ist verstimmt. Ein ähnlich Gesinnter – natürlich von der FDP – bramarbasiert vor sich hin, dass eine Revolution der Mittelschicht zu befürchten sei. Wir wissen doch: Wenn die Mittelschicht sich radikalisiert, dann nie nach links, sondern in Deutschland immer hin zum zum Faschismus oder einer aktualisierten Form der Klassenherrschaft.

Um zu erinnern: “Der Wanderpokal “Lautsprecher des Kapitals” geht an Journalisten, die (…) sich die Propaganda der Kapitalisten unkritisch zu eigen machen, die deren Neusprech und und Propaganda-Worthülsen übernehmen, die in Populär-Okonomie dilettieren, ohne jemals ein Buch über den tenzenziellen tendenziellen Fall der Profitrate oder die Theorie des Wert gelesen zu haben. Kurzum: die ihren Beruf nicht nur verfehlt habe, sonder auch noch dummschwätzen und sich als Lobbyist missbrauchen lassen, freiwillig oder aus Dummheit und/oder Ignoranz.”

Kommentare

12 Kommentare zu “Vorsicht vor der Massenepidemie-Marktwirtschaft!”

  1. flurdab am April 1st, 2020 11:17 am

    “Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger”

    Wobei das vermutlich die Schreie der Gläubigen sind, die gerade zusehen wie ihr Gott schrumpft.
    Der Zauberer von Oz wurde ja auch demaskiert.

  2. Siewurdengelesen am April 1st, 2020 11:33 am

    Ist doch ganz einfach: Dann streiche der Staat sämtliche “Leistungen” an die Unternehmen, die derzeit wegen der Pandemie so scheinbar selbstlos verteilt werden. Dann kann “der Markt” die Sache regeln.

    Dumm nur, dass der Herr dann auch noch subjektiv recht hätte. Das der Fall und damit die Defizite mit all ihren Folgen tiefer war, wird so einer natürlich nicht erwähnen, sondern nur das dadurch grössere Wachstum.

    Dieses befürchtete Abdriften der “Mittelschicht” ist sicher auch einer der Gründe, warum jetzt so schnell Hilfen lockergemacht werden, denn das ginge den derzeit Regierenden sicher auch an den eigenen Hintern – klarer Fall von Selbstschutz.

    Und FDP?

    Da hat dieser tage auch schon mal einer herumgetrötet, die derzeitigen Einschränkungen schnellstmöglich wieder zu lockern, die Gesundheit der Menschen ist dabei scheissegal.

  3. flurdab am April 1st, 2020 12:32 pm

    Mein Enkaufstipp zur “Corona- Krise”; ein ordentlichen Kuhfuss, Brecheisen, Nageleisen.
    Oder wie die Dinger auch immer in eurer Region heißen, das öffnet Türen, beendet Diskussionen, ist schlicht recht hilfreich.
    Wer kann schon zwei Stunden auf die Polizei warten, wenn ein Supermarkt geplündert wird.
    Solche Vorkommnise sind übrigens total Liberal!

  4. Godwin am April 1st, 2020 1:01 pm

    повторе́ние мать уче́ния

    Die Propagadafronten sind bereits abgesteckt und es wird scharf geschossen.
    Ungarn macht es bereits unverholen vor.
    Die rechten rechten innerhalb der rechten blasen zum Marsch.
    Nur die Linken verpennen wieder alles.

  5. Martin Däniken am April 1st, 2020 4:43 pm

    @Godwin: Das ist kein Verpennen,sondern das Warten auf eine Gelegenheit mit sachlihen Argumenten eine zielführende Diskussion zuführen!
    Vorher müssen evtll noch eine Zeit der Isolation mit Netflix und Pornhub überwunden werden,ok evtll wird das ein oder andere Buch zur Hand genommen,drin geblättert,nach gedacht und festgestellt:”Ups,die Nudeln sind alle!”

  6. takeshi am April 1st, 2020 5:06 pm

    “tenzenziellen” sollte sicher “tendenziellen” heißen.

  7. ...der Trittbrettschreiber am April 1st, 2020 5:20 pm

    @Martin Däniken

    nääähhh wie zynisch…näääh wie gehässig.

  8. Juri Nello am April 1st, 2020 7:31 pm

    Der von Spahn: “Es wird ja keiner gezwungen, Kassenarzt zu werden.” war auch nicht übel.

  9. Martin Däniken am April 2nd, 2020 8:30 am

    To state the obvious: Es wird keiner gezwungen Gesundheitsminister zuwerden,es sei denn er hat mehr Ego als Empathie und steckt in einem Körperteil der Kanzlerin und (nicht nur deswegen) hat die Orientierung verloren…

  10. flurdab am April 2nd, 2020 11:05 am

    Ich habe gerade ein nettes Rezept für eine Fledermaussuppe aus einem evangelischen Pfarrhaushalt in Templin gefunden.
    Ich weiß wer Patient 0 ist.

  11. ...der Trittbrettschreiber am April 2nd, 2020 6:20 pm

    @Martin Däniken

    BruuuHuuuHuuHuu….schniiief….also sooowas…Minister…Kanzlerin…Körperteile…näääh. Da assoziiere ich doch gleich die Nachbarshündin und diesen Lumpi, der immer lechzend im Flur abhängt und lauert, heiß und heftig, untrennbar. Was wohl in der zu erwartenden Welpenanzeige steht…:
    Traumhafte AOK-Kitten und Barmer-Mixe zum Spotpreis abzugeben – Zubehör (Mundschutz und Gummihandschuhe) inklusive, allerdings gebraucht.

  12. Martin Däniken am April 3rd, 2020 4:44 am

    @ Flurdab:
    https://www.nordkurier.de/templin/diese-frau-hat-flatterhafte-untermieter-078910508.html
    Nachtigall,ick hör dir trapsen
    @ Trittbrettschreiber: An Rinderbesamungs”Räumlichkeiten” hängt ein Schild:
    Den Vorgang nicht duch Kommentare oder Heiterkeitsausbrüche stören…sinngemäss!
    Kühe snd sensibler als Hunde…oder?

    Un was den Wanderpokal angeht…jetzt haben die Volkszu-und -verschreiber eine gute Erklärung:”Ich war hungrig und wollte Nudeln!”
    Fürs Klopapier kann mans sich ja denken ;-)

Schreibe einen Kommentar