Porn Age Verification

Porn
Symbolbild

Ars Technica: „Australia wants to use face recognition for porn age verification“.

Höre ich da einen leichten ironischen Unterton bei der Nachfrage „What could possibly go wrong?“

Der Original-Artikel – mit Links zu den Quellen – stammt vom September: „Australia is once again deciding to follow in the tracks of the United Kingdom, with the House of Representatives Standing Committee on Social Policy and Legal Affairs to look into age verification for online pornography and online wagering.“

„The main way to circumvent the block, however, is through what is known as a virtual private network (VPN). The porn blockage is based on location, and so these systems, available on both a free and subscription basis, will be able to bypass the geofencing of restricted content.“

Ich finde es gut. Dann müssen sich schon Jugendliche mit Technik wie VPN beschäftigen. Das schadet nicht.

Kommentare

6 Kommentare zu “Porn Age Verification”

  1. ... der Trittbrettschreiber am November 1st, 2019 4:45 pm

    Ich habe noch diesen Gesichtsausdruck verstanden, der in pornographischen Darstellungen immer wieder präsent ist. Sind das Schmerzen, ist es Verblödung, eine unheimliche Macht, die Besitz von den Trägern und Trägerinnen gut plastinierter Frisuren ergreifen oder sind das alles Leute, die vorher als Vorkoster in deutschen Kläranlagen gearbeitet haben?

  2. flurdab am November 2nd, 2019 8:46 am

    Die Australier haben eh besonders lustige Demokraten. Ob das was mit der Geschichte der Okkupation zu tun hat?
    Die haben sogar eine Wellfare und ganz lustige Idee wie man damit möglichst viele drangsaliert.
    „Honest Government Ad | Cashless Welfare Card“
    https://tinyurl.com/y5m4hyaq
    Vermutlich werden die von Bertelsmann oder den Spargelfahrern der SPD beraten.

  3. Martin Däniken am November 2nd, 2019 1:31 pm

    @Trittbrettschreiber: Da ist ein „nie“ entfleuscht,im ersten Satz! Und es ist mir zugefleuscht,hihi.

    Ich als höchst wissentschaftliche und absolut ernst zunehmende Koryphäe dachte an eine Vorrichtung ,die die Jahresringe an der Eiche(l) misst?!
    What possibly can go wrong ,har har.

  4. flurdab am November 2nd, 2019 3:48 pm

    @ Däniken
    Setzt das nicht Längen- und Dickenwachstum vorraus?
    Ansonsten ein schöne Idee.

  5. Martin Däniken am November 3rd, 2019 1:10 am

    @ flurdab: es gibt sehr gute Messvorrichtungen die im Milimeterbereich und darunter exakte Werte feststellen können…
    Um Enttäuschungen über den ideellen und reellen Grössenunterschied zuvermeiden,
    heisst es auf diese Spammails mit Hilfsangeboten zureagieren…
    „What could possibly go wrong?“
    (Finde ich einfach geil den Satz,sorry!)

  6. Martin Däniken am November 4th, 2019 1:37 am

    In Skandinavien lassen sich TUI-Mitarbeiter freiwillig chippen!
    Weil was wir als grosse-Bruder-Überwachung sehen,
    wird dort als
    kleine-Schwester-Harmlos-aber-praktisch betrachtet…

Schreibe einen Kommentar