The Expanse

the expansethe expansethe expansethe expansethe expansethe expanse

Wärmste Empfehlung: The Expanse (jetzt auf Amazon Prime), mittlerweile schon die 3. Staffel. Ein starker Plot, sogar gute Dialoge, und überzeugende Schauspieler wie etwa die heimliche Heldin Dominique Tipper als Naomi Nagata. Thomas Jane als Joe Miller spielt einen zerknitterten „Philip Marlowe“ in der Zukunft. Sex habe ich bisher noch nicht wirklich gesehen, nur Herumgeknutsche – vielleicht kommt das noch.

Die Serie spielt im 23. Jahrhundert. Die Menschheit hat Teile des Sonnensystems besiedelt, darunter den Mond und den Mars, es existieren zudem weitere im System verstreute Kolonien und Raumstationen. Politisch bestehen jedoch erhebliche Spannungen. Auf der überbevölkerten und unter dem erhöhten Meeresspiegel leidenden Erde sind die Vereinten Nationen zu einer Weltregierung aufgestiegen, die auch den Mond und mehrere Stationen im Sonnensystem kontrolliert. Die meisten Bewohner (in der dt. Fassung Terraner) haben keinen Arbeitsplatz und sind für ihren Alltag auf eine staatliche Grundversorgung angewiesen. In den großen Städten wie New York City gibt es Elendsviertel und Slums.

Der Mars hat sich seine Unabhängigkeit von der Erde erstritten (offizielle Bezeichnung Martian Congressional Republic) und verfügt über ein beachtliches militärisches Potential, sodass eine Pattsituation herrscht. Die Marsianer sind ein sehr fokussiertes Volk. Viele sehen auf Terraner herab, die sie als faul und verwöhnt ansehen.

Sowohl die Erde als auch der Mars sind dringend auf die Ressourcen aus dem Asteroidengürtel angewiesen. Die sogenannten Gürtler (englisch Belter) betreiben Asteroidenbergbau, leiden aber unter schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen (saubere Luft und Wasser sind oft nicht ausreichend vorhanden) und weisen aufgrund der Schwerkraftbedingungen körperliche Verformungen auf. Hauptstützpunkt des Gürtels ist de facto der Zwergplanet Ceres, bedeutende Industriezentren sind Asteroiden wie Eros oder freifliegende Raumstationen wie Tycho, während der Jupitermond Ganymed der Nahrungsgewinnung dient. Eine militante Widerstandsgruppe namens Outer Planets Alliance (OPA) hat sich gebildet, die gegen die Erde und den Mars agiert und von den Vereinten Nationen mit allen Mitteln bekämpft wird. Die Eskalation des seit Jahren schwelenden Konflikts zwischen diesen drei Kräften scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. (Wikipedia)

Was mich wundert: Wir sehen zwar mind blowing spaceships, an denen man kaum etwas kritisieren kann, aber was die Gesellschaft und die Machtverhältnisse in der Zukunft angeht, haben Autoren offenbar keine Utopien. Es wird immer alles schlimmer oder bleibt wie es ist, nur die Technik wird ausgefeilter.

Da waren die sogar die Science-Fiction-Autoren der frühen Sowjetunion Mitte des 20. Jahrhunderts weiter.

Trotzdem: Sehr gute Unterhaltung!

Kommentare

10 Kommentare zu “The Expanse”

  1. Crazy Eddie am April 6th, 2019 6:04 am

    Fand die Serie auch gut. In der Nachbetrachtung kommt sie mir aber wie ein Pilotfilm für Stargate 4.0 vor. Bin mir recht sicher, dass die 4.Staffel in diese Richtung geht.

  2. Roman Bardet am April 6th, 2019 7:24 am

    So ein Quatsch!

    Im 23. Jahrhundert herrscht definitiv der Islam auf auf der Erde und der ist nicht am Fortschritt interessiert, jedenfalls nicht als Ingenieur und Wissenschaftler.

  3. ... der Trittbrettschreiber am April 6th, 2019 9:47 am

    Dein letzter Satz ist sehr interessant im Lichte der derzeitgen Weltuntergangs-Euphorie. Ich erinnere mich an einen russischen Science-Fiction-Roman , der meine Nächte im Schein einer Taschenlampe gnadenlos bis zum allmorgendlichen Grauen in Atem hielt. Was für Ideen, welch eine Story. Und man denke an Jule Verne, einen der Klassiker. Orion hat mich auch noch begeistert, trotz Bügeleisen auf dem Komandotisch. Star-Treck und Konsorten jedoch waren für mich der Beginn einer wunderbaren kreativen Demenz, deren alltägliche Präsenz mich vermuten lässt, dass zum Ende hin, dann nämlich, wenn der Himmel nicht nur über Berlin sich zu verdunkeln beginnt, den hochbezahlten Software gesteuerten Text-Bild-Modulproduzenten der Stoff ausgeht – weil mittlerweile die Realität die besseren Träume hat.

  4. Roman Bardet am April 6th, 2019 11:04 am

    Muß mich kurz korrigieren mit dem Islam. Das ist gleichzeitig eine Buchempfehlung: Tomasz Konicz
    Faschismus im 21. Jahrhundert Skizzen der drohenden Barbarei
    . Wenigsten ist der Verfasser nicht dieser Rötzer. Von dem hätte ich hier keinen Buchtipp gepostet.

  5. frater mosses von lobdenberg am April 6th, 2019 1:55 pm

    Die Empfehlung kann ich nur unterstreichen.

    Sex in Mikrogravitation kommt übrigens in der ersten Episode der ersten Season vor. Du solltest die Serie wirklich mal angucken, alter Mann.

  6. admin am April 6th, 2019 6:05 pm

    Die wälzen sich nur herum und knutschen.

  7. andreas am April 6th, 2019 8:09 pm

    Meine Empfehlung „Our Planet“ auf Netflix, gesprochen vom unersetzlichen Sir David Attenborough. Einmal sieht man was entstehen kann wenn Sendeanstalten richtig Geld in die Hand nehmen um ein wichtiges Thema darzustellen und warum Weltuntergangsstimmung herrscht wird ebenfalls koherent erklärt. Die besten Bilder seit der Ozeandoku vor 20 Jahren.

  8. mzcgn am April 9th, 2019 10:52 pm

    The Expanse ist schon deshalb eine gute Serie, weil sie die physikalischen Gesetze halbwegs korrekt zeigt – selbst wenn es um das „Protomolekül“ geht (klar, einige der dort wirkenden Gesetze sind heute noch „unbekannt“).

    Das die Gesellschaft in heutiger Weise gezeichnet wird, Schade, aber für eine Serie im kommerziellen Stream wohl zuviel verlangt.

    Übrigens:
    bezgl. der „Beunruhigung“ durch den „Islam“.

    Denken wir zurück: vom 8 bis 13 Jahrhundert waren die islamischen Gesellschaften die „liberalen und fortschrittlichen“ und die Europäer die Zurückgebliebenen (inkl. des christlichen IS, den Kreuzrittern). Nichts ist statisch.

    Ich denke, es ist eher wahrscheinlich, das keine Religion in Zukunft eine Rolle spielen wird (sie sind ja eh nur ideologischer Vorwand).

    Aber das wir deshalb in einer besseren Gesellschaft leben werden?

    Vielleicht kommt ja ein „Protomolkül“.

    Ich freue mich auf die IV. Staffel!

  9. лучше нас : Burks' Blog am September 29th, 2019 3:35 pm

    […] The Expanse musste ich mich kurz erholen, auch hier bin ich noch nicht am Schluss […]

  10. ChristyNex am Oktober 10th, 2019 12:10 pm

    What Happened to Kelvin Benjamin? (Laziest NFL WR Ever?)

Schreibe einen Kommentar