„Jugendwiderstand“ [Update]

Die Pseudo-Maoisten des so genannten „Jugendwiderstands“ sind „Brandenburger Gymnasiasten aus dem südlichen Berliner Speckgürtel.“

Sehr gut recherchierter Artikel im Tagesspiegel über die Neuköllner Antisemiten-Bande: „Der „Jugendwiderstand“ attackiert systematisch Andersdenkende – am liebsten ebenfalls Linke. Nun kommt raus: Ihr Wortführer ist ein Kreuzberger Kindergärtner“.

Taktikka, der Wortführer der Schlägertruppe, heißt im wahren Leben Patrick. Von Beruf ist der 27-Jährige Kindergärtner. Seine Kita liegt in Kreuzberg in der Nähe vom Lausitzer Platz. Kitaleitung und Trägerverein wollen sich nicht äußern. Es heißt, mit den Kindern gehe Patrick liebevoll um. Manchen Eltern sei sein Engagement beim Jugendwiderstand durchaus bekannt. Er habe ihnen allerdings versichert, dass die Gerüchte über seine Gruppe nichts weiter als bösartige Lügen seien.

Ausführlich und mehr auf Friedensdemowatch.de.

[Update] Ich habe versucht, die Stellungnahme der Judäischen Befreiungsfront „SoL“ (Sozialistische Linke) zu lesen, ich schaffe es einfach nicht…. Ich musste immer an ein Zitat Mao Zedongs denken: „Das Dogma ist weniger wert als ein Kuhfladen.“

Kommentare

12 Kommentare zu “„Jugendwiderstand“ [Update]”

  1. Horst Horstmann am Dezember 9th, 2018 1:40 am
  2. Godwin am Dezember 9th, 2018 2:21 am

    Schön, wie hier im Blo offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen wird
    „Verbannt von hier ist jeder Denunziant“ hieß es erst kürzlich hier

  3. Kalle am Dezember 9th, 2018 5:28 am

    Der Artikel im Tagesspiegel existiert nicht. Nur geträumt oder zuviel Whiskey?

  4. Roman Bardet am Dezember 9th, 2018 11:08 am

    hahaha, wäre dieser Patrick von der AfD, dann hätte selbst Petra Gerster im ZDF unverpixelt darüber berichtet und die KITA hätte diesen Patrick längst entlassen. Aber als Maoist …..

  5. Wolf-Dieter Busch am Dezember 9th, 2018 11:11 am

    Funktionierender Link zum Tagesspiegel (den hast du hoffentlich gemeint?)

  6. Wolf-Dieter Busch am Dezember 9th, 2018 11:15 am

    Die Gruppe nennt sich „Jugendwiderstand“ und ist derzeit die mit Abstand bizarrste Strömung in der politischen Linken Berlins – vor allem die aggressivste.

    Ich kann nicht finden, dass die bizarrer sind als die restliche linke Szene.

  7. admin am Dezember 9th, 2018 12:09 pm

    Due neue WordPress-Version will immer klüger sein als ich und ändert Links oder fügt Bullshit ein. Und muss mal an den Einstellungen drehen.

  8. Siewurdengelesen am Dezember 9th, 2018 8:31 pm

    Kann es zufällig sein, dass es sich einfach um ein paar durchgeknallte Knackis und Faschos handelt, die sich hier das Label „links“ geben, dabei noch ein wenig die Umgebung terrorisieren und dabei linke Bewegungen generell in die Scheisse ziehen?

  9. Martin Däniken am Dezember 10th, 2018 12:08 am

    Immer müssen „diese Linken“ an den Einstellungen drehen?!

    Aber ist es dabei den Opfern nicht relativ egal ,
    ob sie von den Rechten oder von eigenregulativen korrektiven Linken „bearbeitet“ werden?!

  10. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 10th, 2018 5:15 am

    Wenn irgendwann ein verhungernder Mensch mehr wert ist, als ein Kuhfladen, ist die soziale Landwirtschaft wieder einmal einen Schritt weiter.

  11. Nichtauchdasnoch am Dezember 10th, 2018 8:38 am

    „… ein Zitat Mao Zedongs denken: „Das Dogma ist weniger wert als ein Kuhfladen.““

    Wie absurd!
    Ebensogut könnte ein praktizierender Alkoholiker Abstinenzlertum preisen.
    Oder die SPD vor den Gefahren der Privatisierung sozialer Dienstleistungen warnen.

  12. Martin Däniken am Dezember 12th, 2018 3:33 pm

    @trittbrettschreiber:
    Noch nen Schritt weiter und wir haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=9IKVj4l5GU4
    und Joseph D`Lacey Meat
    (ist zwar nicht umwerfend geschrieben,aber brauchbarer Lese“futter“für nen netten Abend)

Schreibe einen Kommentar