Die dunkle Seite oder: Im Schattenreich

Ein Artikel von mir im Tagesspiegel beschreibt das Darknet. Leider sind einige Sätze gekürzt worden. Der Artikel begann im Original-Manuskript so:

Das dunkle oder das tiefe Netz? Die meisten Internet-Nutzer wissen nicht, was das ist. Darknet und „Deep web“ sind Terra incognita. Muss man da unbedingt hin? Sind dort nicht nur Kriminelle, mit denen man nichts zu tun haben möchte? Und wo kann man anfangen?

Wer in die Schattenreiche des Internet eintauchen will, hat ein ähnliches Problem wie jemand, der als Hetero-Mann inkognito einen Darkroom einer Schwulen-Sauna aufsuchen möchte: Was zieht man an? Am besten nichts, das ist dort am unauffälligsten. Ganz ähnlich funktionierte eine virtuelle Tarnkappe, die man im Darknet und „Deep web“ braucht, um nicht gesehen werden zu können. Die anderen möchte man schon sehen können, aber man muss nicht wissen, wie sie heißen und wer sie sind.

Kommentare

2 Kommentare zu “Die dunkle Seite oder: Im Schattenreich”

  1. Peter Gollnik am Oktober 13th, 2015 2:18 pm

    Heute ist Dienstag…

  2. Das Darknet und die Killerspiele, reloaded : Burks' Blog am Juli 24th, 2016 4:05 pm

    […] Internet ist schuld am Amoklauf von München. Der Täter besorgte sich die Waffe aus dem Darknet. Motiviert hat er sich durch […]

Schreibe einen Kommentar