Hat ein V-Mann den NSU radikalisiert?

Die Süddeutsche schreibt: “Wenn Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt mit Weggefährten über den Einsatz von Gewalt diskutierten, war ein V-Mann des Thüringer Verfassungsschutzes dabei.” Der Spitzel habe “quasi im Auftrag des Staates den Thüringer Heimatschutz, ein rechtsradikales Sammelbecken, gegründet – und sich damit gebrüstet, seinen Spitzellohn für den Aufbau rechter Netzwerke verwendet zu haben.”

Ich habe nicht erst seit dem 11.11.2011 auf diese Überschrift gewartet.

image_pdfimage_print

Kommentare

One Kommentar zu “Hat ein V-Mann den NSU radikalisiert?”

  1. koogleschreiber am Juli 19th, 2013 1:16 am

    “Ihr drei dürft euch aber nicht Waffen-VS nennen, habt ihr das verstanden?”

    “Och menno…”

Schreibe einen Kommentar