Unter Zwiebelfreunden

tor

Nur zur Erinnerung: Anonym surfen ist keine Wissenschaft für Geeks, sondern ganz simpel, auch für technisch unbedarfte Windows-NutzerInnen! Einfach ausprobieren – für’s “Zweitsurfen” sozusagen. Heutzutage hat jeder normale PC soviel Arbeitsspeicher, dass man mehrere Browser benutzen kann, zur Not auch parallel.

1. Schritt: den Tor-Browser Bundle herunterladen und installieren. (Ich habe alles in Englisch hier, aber die Software gibt es auch auf Deutsch.)

2. Wenn man dann die “Executable” (.exe =das Programm) ausführt, sollte zunächst das Menü der grafischen Oberfläche Vidalia erscheinen, während der eigentliche Browser noch hochfährt.
Vidalia lets you start and stop Tor, see how much bandwidth you are consuming, see how many circuits you currently have active, see where these circuits are connected on a global map, view messages from Tor about its progress and current state, and let you configure your Tor client, bridge, or relay with a simple interface. Included in Vidalia is an extensive help system which helps you understand all of the options available to you. All of these features are translated into a large number of languages.

3. Surfen!

4. Mal in den Optionen von Vidalia herumklicken (vgl. Screenshot). Zum Beispiel lernen, was Tor Bridges sind:
Bridge relays (or “bridges” for short) are Tor relays that aren’t listed in the main Tor directory. Since there is no complete public list of them, even if your ISP is filtering connections to all the known Tor relays, they probably won’t be able to block all the bridges. If you suspect your access to the Tor network is being blocked, you may want to use the bridge feature of Tor. The addition of bridges to Tor is a step forward in the blocking resistance race. It is perfectly possible that even if your ISP filters the Internet, you do not require a bridge to use Tor. So you should try to use Tor without bridges first, since it might work.

4. Wer sich langweilt, kann die FAQ (Häufig gestellten Fragen) durchlesen und anschliessend seinem sozialen Umfeld erklären, was ein wahrer Zwiebelfreund ist.

By the way: Die gemeinnützige German Privacy Foundation betreibt mehrere Tor-Server. Man kann in den Verein eintreten und das unterstützen!

image_pdfimage_print

Kommentare

7 Kommentare zu “Unter Zwiebelfreunden”

  1. Erich am März 29th, 2013 6:23 pm

    Hallo Herr Schröder,

    danke für die Tips. Ich wußte gar nicht, wie einfach anonymes Surfen heutzutage ist. Ich dachte, das wäre nur etwas für Hacker und Informatiker.

    Ich finde es lobenswert, dass Sie und die German Privacy Foundation in diesem Metier aktiv sind. Gerne würde ich Ihren Verein finanziell unterstützen.

    [Antwort per Mail, Burks]

    Bitte sagen Sie mir, wie Sie sicherstellen, daß der Administrator in Ihrem Verein nicht mit Staatssicherheitsdiensten zusammenarbeitet. Haben Sie Sicherheitsmaßnahmen getroffen, damit kein IM Ihren Verein unterwandern kann?

    Im Voraus danke ich Ihnen recht herzlich für Ihre Antwort.

    Freundliche Grüße
    Erich K.

  2. Maxim am März 29th, 2013 10:50 pm

    Weil ich bisher zu faul war, dass ganze ausführlich zu testen, hab ich nicht verstanden ob ich damit einen neuen Browser erhalte oder einen anderen Unterstütze? Aber nach diesem Eintrag hier schlussfolgere ich, dass es sich um einen Neuen handelt. Gibts diese Anonymisierungstechnik nicht auch für andere Browser, also, ich meine damit genau von diesen Anbietern angebotene Plug-ins etc.?

  3. admin am März 29th, 2013 11:26 pm

    das ist ein Tor-Browser, das ist also einfacher als etwas für einen anderen Browser zu installieren oder einen Proxy zu benutzen.

  4. altautonomer am März 30th, 2013 12:26 pm

    Tor hab ich inzwischen 3 x heruntergeladen und musste ihn wieder mühselig entfernen, weil er nicht funzte. Ich habe den IE und den Google-Crome. Installation in Crome war nicht möglich. IE nutze ich nicht. Mein Bruder hat das von einem versierten IT-Fachmann installieren lassen.

    Die so einfach klingende Anleitung oben besteht den Praxistest in meinen Augen leider nicht.

  5. altautonomer am März 30th, 2013 12:31 pm

    Bei heise und chip.de finde ich überwiegend nur negative Bewertugen. Kann es sein das mein Kaspersky Internet Security Tor blockiert?

  6. admin am März 30th, 2013 12:47 pm

    Wozu brauchst du Kaspersky-Schlangenöl?

  7. elvis am März 30th, 2013 1:17 pm

    Lieber Burks,

    Du hättest Deinem staunenden Publikum wenigsten noch erklären können was ExitNodes sind und wie wichtig die in einen tor circuit sind und das es immer weniger saubere bzw. vertrauenswürdige ExitNodes gibt. Das gilt auch für die von der GPF. Das hatte ich bereits mehrfach in den Kommentaren in diesem blog erwähnt, aber nie eine Antwort erhalten.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann installierst Du ein MS-Windows auf einem Rechner und spielst dann das Tor Bundle ein und alles ist gut, ja?

Schreibe einen Kommentar