Klar machen zum Ändern!

Pavel Meyer in der Faz.net über die Piraten:

Es hat wohl selten eine Kleinpartei gleichzeitig so viel Schrecken und so viel Hoffnung verbreitet. (…) Mit Schlamperei lässt sich das alles nicht erklären. Es ist nicht einzusehen, warum ausgerechnet die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ein Sonderrecht auf Schlamperei, Dilettantismus und Bequemlichkeit genießen sollten. Und es stellt sich die Frage, was denn die Politik eigentlich tun kann, wenn das Amt des Innenministers regelmäßig zum Schleudersitz wird und die Apparate ohnehin ein kaum kontrollierbares Eigenleben führen.

Heise: “Piraten stellen Strafanzeige gegen Bayerns Innenminister”:

Aleks Lessmann, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei in Bayern, rügt die Arroganz der Macht: “Wir dürfen nicht erlauben, dass die Machthabenden mit dem Staat umgehen, als wäre er ihr Eigentum. Es ist schon bedenklich, dass das Bundesverfassungsgericht immer wieder eingreifen muss, um gerade in Bürgerrechtsfragen die Exekutive zu zügeln. Wenn sich die Politik nicht einmal an die Vorgaben der Gerichte hält, können wir nicht mehr von einem Rechtsstaat sprechen.”

Kommentare

6 Kommentare zu “Klar machen zum Ändern!”

  1. Brösel am Oktober 17th, 2011 3:14 pm

    Die Bundeswanzen können doch nur durch eine Installation vor Ort aufgespielt worden sein. Ist das durch Einbruch passiert? Da sind wohl noch ein paar Leichen im Keller?

    Und alles nur weil die Löschfunktion misslungen ist. Irgendwie ist die ganze Sache unheimlich.

  2. admin am Oktober 17th, 2011 4:01 pm

    Unheimlich ist auch, dass niemand danach fragt, wie die Software auf die Rechner gekommen ist. Vermutlich per Zauberei oder schwarzer Magie.

  3. buffy_H am Oktober 17th, 2011 8:01 pm

    Im einen Fall war das doch so, dass das Laptop des ‘Verdächtigen’ bei einer Zollkontrolle kurzzeitig in der Obhut der Zollkontrolettis war. Wenn der Rechner dann ohne Password gestartet werden konnte hatten es die ja eher leicht, etwas aufzuspielen. Wie die das in den anderen Fällen gemacht haben würde ich auch gerne wissen. Wenn ich was wirklich kritisches zu verbergen hätte, würde ich meine eigene Wohnung per versteckter Video-Kamera überwachen um festzustellen, ob da irgendwelche Strolche ihr Wesen getrieben haben. Könnte auch mit zwei Rechnern arbeiten, einer käme nie ans Netz und nur dort wären die unverschlüsselten Infos, die dann verschlüsselt z.B. per USB-Stick auf den mit dem Netz verbundenen Rechner übertragen würden. Was macht der sogenannte Trojaner dann ? Ich denke, es ist offensichlich, dass sich der ganze Trojaner-Mist nicht gegen richtige und nicht allzu blöde Kriminelle richtet, sondern eine Kontrollstruktur für (gegen) den normalen Netz-User sein soll. Aber: Keine Bange, die ‘Dienste’ werden zuverlässig überwacht und kontrolliert ! Dafür haben wir gute Leute; im Moment fällt mir der Holger ein. Wisst Ihr noch ? Der Holger Pfahls. Leider haben sie den im Moment wieder mal in der Mangel wegen Steuern oder solchen Peanuts. Interessant wäre auch zu erfahren, welche Erfolge unsere Trojaner-Ermittler bislang hatten. Sagen die uns das ? Wird wohl geheim sein.

  4. admin am Oktober 17th, 2011 10:30 pm

    Wer hat denn sein Laptop nicht gesichert? Wie doof muss man dafür sein?

  5. ...der Trittbrettschreiber am Oktober 18th, 2011 6:58 am

    DAU-FRAGE:

    Wie, ja wie kann ich in meinem Gestüt denn erkennen, dass da “neuerdings” ein Pferd aus Holz im Stall steht?

    …und wie schmeiß ich das Pferd wieder raus?

  6. Brösel am Oktober 18th, 2011 1:07 pm

    @der Trittbrettschreiber
    Schreibe eine Batchdatei, unter Windows, mit folgendem Inhalt

    Inhalt von isnetz.bat
    echo %date% %time% >> is.txt

    und lass sie bei jedem Start ausführen. Dann regelmäßig nachschauen was so drin steht.

    Um die richtige Stelle im System zu finden brauchst Du einen Fachmann. Die Namen von inetz und is sind zu ändern. Die richtige Stelle ist die Registry bei local_host. Die Batchdatei wird so schnell ausgeführt das kein DOS-Loch zu sehen ist.

    Falls du einen Systemstart ohne Deine Anwesenheit hast brauchst Du wieder einen Fachmann. Ich würde erst einmal wie bisher weitermachen ohne schlimme Dinge zu machen.

    Nehme doch zum Surfen einfach Ubuntu. Das lässt sich auf jedem Rechner als zweites Installieren und da ist ein Passwortzwang um auch Pferde unterzubringen.

    Fast jeder 100 Euro Kamera kann so eingestellt werden das sie bei Bewegung anfängt aufzuzeichnen. Wer in einer Wohnung einbricht hat nicht so viel Zeit um alles zu untersuchen. Es reicht ja auch die Bewegungen auf dem Flur.

Schreibe einen Kommentar