Content-Mafia gegen “Freundschaftsportale” und Netzbetreiber

Stoppschild für Raubkopierer

Das Handelsblatt berichtet von der jüngsten Initiative der Content-Mafia:

“Die deutsche Medien- und Verlagsindustrie schließt sich im Kampf gegen die ‘Gratis-Kultur’ im Internet zusammen. Mit einem ‘Bündnis für Inhalte‘ wollen sich ARD,ZDF und die Privatsender sowie die Verbände aus Musik, Verlag und Film erstmals gemeinsam für eine Vergütung ihrer kreativen Leistungen im Internet einsetzen – vor allem gegenüber Netzbetreibern, Suchmaschinen und Freundschaftsportalen. (…) Der illegale Download etwa von Filmen und Musik stelle die gesamte Medienbranche vor die Existenzfrage.”

Einer der Lautsprecher dieser Initiatiative ist Monika Piel (“der Volkssturm der Holzmedien”), die Vorsitzende der ARD, bekannt und berüchtigt für ihr Statement: “Den Geburtsfehler des Internets – kostenlose Inhalte – zu beseitigen ist aber schwierig und langwierig.”

“Über konkrete Forderungen wollen die Verbände später sprechen.” Nun, ich kann schon eine dieser Forderungen benennen: “Netzsperren” aka Internet-Zensur.

Kommentare

One Kommentar zu “Content-Mafia gegen “Freundschaftsportale” und Netzbetreiber”

  1. fosca am April 13th, 2011 6:11 pm

    goldisch das. wie ist das eigentlich mit den themen und details die sich die heulsusen täglich aus dem internet absaugen (um sie dann ohne quellennachweis oder link zu verwenden)? da ist das urheberrecht dann nicht mehr ganz so wichtig.

Schreibe einen Kommentar