Fünfjahresplan im Kampf gegen Rechts vorfristig übererfüllt!

Man sieht auf’s Schönste, dass Journalismus und das aufgeklärte Schreiben über das Gute, Schöne und Wahre rein gar nichts bringen. Man kann es eigentlich auch lassen. Kaum hatte ich in der taz über die sattsam bekannten Textbausteine gelästert, geht es schon wieder los. „Rechtsextreme Straftaten steuern auf Höchststand zu“ (Welt Online). „Zahl rechtsextremer Straftaten steuert auf Höchststand zu“ (Süddeutsche – können Zahlen auf Höchststände zusteuern?). „Neuer Höchststand bei rechtsextremistischen Delikten erwartet“ (Focus Online). „Zahl rechtsextremer Straftaten um ein Drittel erhöht“ (Netzeitung). „Alarmierende vorläufige Bilanz Zahl rechtsextremer Straftaten 2008“ (Bild.de).

Alarm. Sorge. Warnen. „Rechte schlagen öfter zu“, heißt es in der Frankfurter Rundschau, von der alle abgeschrieben haben und die wiederum von Petra Pau die Zahlen hat, die diese im Parlament regelmäßig abfragt. Was ist wirklich geschehen?

„Bis Ende Oktober registrierte das Bundesinnenministerium 11 928 Delikte mit rechtsextremem Hintergrund – ein Anstieg um fast 30 Prozent.“ Was kann man daraus schließen? Nichts oder alles. Das Bundesinnenministerium bekommt Zahlen, die die Innenministerien der Länder (also auch die Schlapphüte) ihr mitteilen. Deren Kriterien, was eine „rechtsextremistische“ Straftat ist, sind sehr unterschiedlich. Wen die Zahl rassistisch oder antisemitischer Straftaten zunehmen, kann das auch heißen, dass weniger Neonazis agieren und die potenziellen Opfer eher gewillt sind, Straftaten anzuzeigen, weil sie weniger Angst haben. Wenn kaum noch keine rechtsextremen Straftaten auftauchen, kann das zum Beispiel bedeuten, dass der rechten Szene – wie zeitweilig in einen Kleinstädten im Muldentalkreis vor Jahren so geschehen -. die Gegner ausgegangen sein. Es gibt also weder weniger noch mehr Straftaten von Neonazis. Man weiß es nicht und kann es nicht realistisch diskutieren, ohne die jeweilige Definition zu kennen. Die wird also immer strittig sein und bleiben.

Man fragt sich natürlich, ob die alarmistisch gesinnte Journaille eigentlich nicht so viel Hirn im Kopf hat, dass sie mal darüber nachdenkt, was jetzt mit dem viel besungenen „Kampf gegen Rechts“ geschehen soll? Ich verlange noch nicht einmal Antworten. Nein, ich bin ganz bescheiden und friedlich: Bitte, bitte, fragt denn nicht einer (in Worten: 1) Journalist in Deutschland, ob der regierungsamtliche Antifaschismus aka Entimon, Civitas, Xenos, „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ und wie die „Förderprogramme“ alle heißen – jetzt erfolgreich war oder warum nicht? Nein, niemand. Quod erat demonstrandum: Das Thema hat eben nichts mit Recherche, Aufklärung, kritischem Nachfragen zu tun, sondern ist sinnfreie Moraltheologie und kann auch den Volontären zum Verwursten überlassen werden. Bild Online ist daher konsequent und ordnet die Meldung unter „Vermischtes „ein.

Kommentare

13 Kommentare zu “Fünfjahresplan im Kampf gegen Rechts vorfristig übererfüllt!”

  1. Cohn.Structa am Dezember 27th, 2008 11:43 pm

    …mööönsch, jetzt sei doch nicht so ein Spielverderber…. – man kann sich doch auch freuen (Weihnachten !), daß nach soooo vielen Jahren (ich hab‘ vor 20 Jahren das erste Mal als Pfadi-Leiter was gegen Nazis gemacht….) selbst die Schlapphüte die Gefahr von rechts sehen, vielleicht sogar die Polizei…
    Ich les‘ das genauso wie Du, aber spätestens seit DIE ZEIT zum Zentralorgan der SPD geworden ist, sind wir da mal alleine….

    Grüße aus dem Westen

  2. Fluxkompensator am Dezember 28th, 2008 11:38 am

    Moment mal Burks, Du willst mir/uns tatsächlich erklären das Du nicht weißt wie die Statistiker eine „rechtsextreme Straftat“ definieren?

    Wird nicht seit Anfang 2008 „neu“ gezählt“, um die Statistik anzukurbeln? Irgendwo meine ich das gelesen zu haben – vielleicht sogar bei Dir.

    Bei n-24 gestern Nachmittag waren es übrigens noch 16 % und kein 30 %iger Anstieg. Die 11.928 hatten die aber auch gezeigt. Dem Gaza Gemetzel wurden 3 Minuten gewidmet, „der neuen rechten Gewaltwelle“ immerhin fast 2 Minuten von insgesamt 7 Minuten Sendezeit. Das nenne ich Prioritäten setzen.

    Im Stern (vor einem Jahr oder so …) habe ich gelesen, dass die Rechten es bis heute auf immerhin 130 Tötungsdelikte bringen. Da stand auch eine Namens- und Ereignisliste. Das hat mich ziemlich verwundert. So viele haben nicht mal die RAF und alle Linken zusammen in Deutschland getötet. Frage an die Mitleser vom BKA oder LKA: Könnt ihr diese Zahlen bestätigen?

  3. chewbacca am Dezember 28th, 2008 3:05 pm

    @ fluxkompensator

    ziemlich dumme frage, DIE haben doch die statistiken selbst gefälscht.

  4. hfi am Dezember 28th, 2008 3:20 pm

    es geht nicht um fälschung, sondern um veränderte wahrnehmung.

    beispiel: Ein „Neger“ wird von drei arischen Edelgermanen mit dem Schlachtruf „Scheiss-Nigger“ zusammengeschlagen.

    70er-Jahre-Wahrnehmung: Kaschemmenprügelei.

    heutige – wohl richtige! – Wahrnehmung: Rassistisch motivierter Angriff.

    Schon „nimmt die Neonazigewalt immer weiter zu“.

  5. chewbacca am Dezember 28th, 2008 3:48 pm

    @hfi

    sorry, aber das ist blödsinn:

    wenn sich ein arier mit einem nejer prügelt und ihn dabei „scheissnigger“ nennt, beweisst das nochnichteinmal das der arier ein rassist ist und schongarnicht das die „tat“ rassistisch motiviert ist, sondern allenfalls das der arier den nejer beleidigen will.

  6. chewbacca am Dezember 28th, 2008 4:03 pm

    @hfi

    du stellst hier übriegens eine fiktive „tat“ in den raum, die du dann natürlich auch gleich mit deiner (dir von den mainstreammedien eingetrichterten) WAHRnehmung judges, ohne mal deinen verstand zu bemühen und hälts dir feige die hintertür auf indem du das wort „wohl“ in deinen richterspruch einfügst.

    der zweck des gehirns ist selbstverständlich nicht die wahrheit zu erkennen, sondern sich eine gefällige bequeme illusion über die wahrheit zu machen.

  7. hfi am Dezember 28th, 2008 4:30 pm

    @ chewbacca: ich habe zunächst einmal nur eine plausible erklärung gegeben, warum statistisch X zunhemen kann, ohne dass es realitär zugenommen hat: wegen veränderter wahrnehmung.

    in der tat halte ich es darüber hinaus und ganz unabhängig von meiner interpretation der statistik auch für rassistisch, wenn jemand einem „scheiss-nigger“ mit eben diesem schlachtruf die fresse poliert.

    abr der zweite absatz hat mit dem ersten nur wenig zu tun. im zweiten bewerte ich, im ersten analysiere ich. Bitte „Fallunterscheidung“ und „seins-sollens-Dichotomie“ googlen!

  8. chewbacca am Dezember 29th, 2008 12:11 am

    die plausible erklärung ist, das heute linke idioten die nicht denken können, weil sie während des studiums sich mit blödsinn (adorno etc.) beschäftigt haben den sie auch nur zur hälfte verstanden haben weil sie zu bekifft waren, heute das establishment bilden oder in den schreibstuben der mainstrem medien sitzen und nicht begreifen oder begreifen wollen, daß jene die (auch) gar keine (eigene) moral haben euch die prämissen zuflüstern auf deren grundlage euer welttrugbild besteht.

    und soeiner wie du „hält“ immer eine MEINUNG parat, von der er auch noch eitel glaubt , das sie seine eigene und damit richtige wäre, weil er ja mal was studieren durfte.

    das diese meinung auch noch exakt dem zeitgeist hierzulande entspricht, empfinden dann leute wie du sogar noch als genugtuung.

  9. chewbacca am Dezember 29th, 2008 12:24 am

    und die anderen sind entweder mitlerweile nazis oder wie unser gastgeber shizophren.

  10. chewbacca am Dezember 30th, 2008 5:44 pm

    Da der Begriff „Scheissneger“ seiner Bedeutung nach an ein Scheiss-Verhalten des Nejers anknüpft, setzt der Edel-Arier den Nejer im speziellen herab, aber eben nicht in rassistischer weise, da sich in diesem context die schähung auf diese spezielle schwarze person bezieht und nicht zwangsläufig impliziert, das der Arier alle nejer für angehörige einer rasse hält. der Edel-Arier beschreibt eben nur 2 dinge mit seiner aussage „scheissnejer“, nämlich das verhalten und das aussehen.

  11. Initiativen vs. Rechts = Mist « Serdargunes’ Blog am Dezember 31st, 2008 11:47 pm

    […] 31, 2008 von serdargunes Die ganzen Initiativen gegen Rechts sind Mist. Steht hier, und Er muss es wissen! Und was hat Er über die Rechte zu sagen? Das ist hier. Man fragt sich […]

  12. admin am Januar 1st, 2009 12:31 pm

    Ist eigentlich beim „Edel-Arier“ der Dachschaden per default eingestellt?

  13. chewbacca am Januar 1st, 2009 9:51 pm

    der edel-arier versteht das wort „per default“ nich,
    aber zumindest dürfte er den gastgeber einen dummschwätzer nennen.

Schreibe einen Kommentar