Fernsehgespräch

Fernsehgespräch

Gefunden irgendwo in den Weiten des Internet…

image_pdfimage_print

Kommentare

5 Kommentare zu “Fernsehgespräch”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Juni 14th, 2021 6:47 am

    …ganz toll – schade, dass es das heute nicht mehr gibt, zumindest nicht ohne Nebenwirkungen:

    https://www.aerzteblatt.de/blog/123098/Warum-Frauen-haeufiger-unter-Zoom-Muedigkeit-leiden

  2. Wolf-Dieter Busch am Juni 14th, 2021 7:49 am

    Das braucht doch keiner. Das setzt sich nie durch!

  3. postgeschichtler am Juni 14th, 2021 4:36 pm

    Fax gab es seit Ende der 20er Jahre als ‘Bildtelegraphie’ ebenfalls schon. Ich habe in der Sammlung ein Bildtelegramm aus Buenos Aires nach Berlin und von da weiter nach Coburg.

  4. Es lebe der Fortschritt! am Juni 15th, 2021 1:56 am

    Damals gab es noch echten Service:
    “Die Fernsehgespräche innerhalb Berlins kosteten bis zu 3 Minuten Dauer 2 Mark. Wer sich aber davon überzeugen wollte, daß auch die Fernsehverbindung mit Leipzig einwandfrei arbeitete, aber in Leipzig niemanden hatte, mit dem er „fernseh-fernsprechen“ konnte, dem wurde auf Wunsch in Leipzig ein Beamter der Deutschen Reichspost als Gesprächspartner vermittelt!”
    https://radio-salon.blogspot.com/p/vor80-jahren-eineweltneuheit-die.html

    Was mag man mit einem Beamten der Deutschen Reichspost, den man nicht kannte, in einer fremden Stadt besprochen haben?`”Oh, Sie haben aber die Haare schön. Mit was waschen Sie die denn?” Oder wie muss man sich das vorstellen?

  5. ... der Trittbrettschreiber am Juni 16th, 2021 12:48 pm

    @Es lebe der Fortschritt

    Die haben HTML-Quelltext gesprochen ohne es zu wissen. Haare und Duschgel Body and Hair waren noch nicht so im Fokus. Wichtig war (und ist) das aktive Nichtzuhören. Man verabschiedete sich mit Guten “tag” noch…

Schreibe einen Kommentar