Home Office Work

hochbett

So. Elektrik ist fertig. Neue Steckdosen und Verteilerdosen allüberall. Ich habe mir erlaubt, alles so zu konstruieren, dass man die verschiedenen Leuchtquellen nur per App und Smartphone an- und ausstellen kann, aber natürlich ohne Cloud.

Die junge Dame, die bald bei mir einzieht, spricht zwar mehr Sprachen als ich, ist aber im künstlerischen Bereich tätig. Für sie ist das neu. Dass man der Jugend Technik beibringen und nahelegen muss, amüsiert mich. Offenbar saugen die das doch nicht per Muttermilch ein.

In den nächsten Tagen muss ich grundreinigen und streichen, neben meiner Arbeit.

image_pdfimage_print

Kommentare

4 Kommentare zu “Home Office Work”

  1. flurdab am Januar 20th, 2021 9:24 am

    So sieht also das “Dienstmägdezimmer” in Berlin 2021 aus?
    Kein Vergleich zum “Hängeboden” anno 1910.
    Da soll sich nochmal jemand beschweren.
    Es geht voran!

  2. ... der Trittbrettschreiber am Januar 20th, 2021 12:53 pm

    ;-)… liest sich ein bisschen ängstlich. Der Besuch der mehrsprachigen Dame lässt einen Hauch von Amibvalenz erahnen. Damen, Burks, sind weder UPS-Lieferungen noch Selbstbau-Regale mit mangelhaftem Fucking Manual (außer es ist von IKEA). Wie Du schon kürzlich gepostet hast: Frauen können selber atmen*.

    *und Steckdosen anstarren..

  3. nh am Januar 20th, 2021 1:22 pm

    Ein Hochbett hab ich auch mal gezimmert, war schön warm, weil der Dunst immer nach oben steigt. Nach Verzehr von Hülsenfrüchten nachts olfaktorische Genüsse nie gekannter Intensitaet weil rückwärtiger warmer Husten bleibt auch oben hängen.
    Der Zettel da an der Tür, schon die “Hausordnung” ?

  4. admin am Januar 20th, 2021 2:32 pm

    @nh: Nein, das WLAN-Passwort für den Gastzugang.

Schreibe einen Kommentar