Bescheidenes Netz(werk) [Update]

Sofa

Bis jetzt hatte ich einen PC und zwei Laptops an meiner Fritzbox. Plötzlich erkennen sowohl das Linux- als auch das Windows-Laptop das jeweilige LAN-Kabel nicht mehr. (Fehlerquelle Betriebssystem sollte damit ausgeschaltet sein.) Im Fucking Manual habe ich alles ausprobiert – LAN 5 gibt es übrigens bei mir nicht. Router habe ich auch schon neu gestartet (neueste Version Betriebssystem), auch andere LAN-Kabel ausprobiert.

Witzigerweise funktioniert es, wenn ich das LAN-Kabel von meinem PC (Linux, hat kein WLAN) in einer der beiden Laptops stecke. Das ist doch total unlogisch?

Das WLAN funktioniert einwandfrei. Hat jemand kurzfristig eine Idee? Ich lege mich mittlerweile verzweifelt aufs Sofa.

[Update] Jetzt geht es wieder, nachdem ich eine smarte Steckdose entfernt habe, die aber über Wlan mit dem Router kommuniziert. Ich habe hier nur ca. 20 Geräte angeschlossen – die Fritzbox müsste doch mehr schaffen? Der Windows-Rechner erkennt weiterhin das LAN-Kabel nicht, obwohl ich sein ganzes Netzwerk schon resettet habe.

image_pdfimage_print

Kommentare

6 Kommentare zu “Bescheidenes Netz(werk) [Update]”

  1. bentux am Dezember 1st, 2020 12:08 am

    Nett, sogar die Lämpchen für connect und carrier eingespart. Ich nehme an du kommst über wifi auch nicht an das admin interface der Fritzbox?
    https://basic-tutorials.de/wp-content/uploads/2018/12/fritzbox-7590-02.jpg
    Zeigen deine Laptop nics wenigstens irgendwas an?
    https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0811011.htm
    “An einer Netzwerkkarte ist nicht nur die RJ45-Buchse herausgeführt, sondern meist auch zwei LEDs, die den Status der Verbindung anzeigen. Üblich sind RJ45-Buchsen, die zwei integrierte Status-LEDs in den Farben Grün und Orange haben.”

    Sowas, leuchtendes würde Ich an dem “Router” auch erwarten. Habe auch keine Fritz Box. Ist mir zu teuer. :*)

    Wenn nix leuchtet hat es wohl die Interfaces gehimmelt. Oder es steckt was drin was den anderen Anschlüssen nicht bekommt. Was steck in der Fritsbox? Alles raus und nur einen PC, Power :-) und DSL anschließen.
    Häufig ist bei den Teilen das die Interfaces einfach als HUB ausgeführt sind. Also wenn ein Anschluss mistig ist, dann geht die ganze Steckerleiste nicht.

  2. Wolf-Dieter Busch am Dezember 1st, 2020 7:51 am

    Kabelbruch?

  3. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 1st, 2020 9:52 am

    “Fucking Manual”

    … es ist nicht nur ein fucking sondern auch fucking damned Manual. Das liegt daran, dass junge Personalerinnen Menschen nach Kriterien einstellen, die von ihnen und fachfremden Leuten(das sind auch Entwickler und Konstrukteure, die zwar genial aber nicht technisch sprachstrukuriert arbeiten) nicht nachvollziehbar sind. Heute entscheidet das Spiel:
    1. Regel
    – Sage mir wie schön du bist und ich sage dir wie leicht ich darauf hereinfalle,
    2. Regel
    – Zeige mir, wie gut du die Standardantworten von Hesse-Schrader auswendig kannst und ich zeige dir, dass ich die Fragen dazu kenne.
    3. Regel(meist nach Arbeitsantritt)
    – Sei schön doof und tu was dir der Siemens-Hausmeister in Sachen Sprachhandlungen sagt und du wirst professionel glücklich in unserem Großraumbüro dahinsiechen – nur ein wenig Stress durch die Angst, den Job zu verlieren, den du im eigentlichen Sinne sowieso nicht ausübst (ausüben sollst, denn wenn alles okay liefe, gäbe es nichts mehr zu meckern, was schlecht für den Support wäre).

    Gibt es eigentlich gute Manuals zum Gebrauch von Brauereierzeugnissen?

    https://www.der-eignungstest.de/

  4. bentux am Dezember 1st, 2020 10:25 am

    Zu viel an Wifi?
    Sollte einen Router nicht down bringen. Das der Router nix anderes mehr machen kann, wenn da was mit Wifi verrückt spielt. Kann durchaus einen den Tag verderben, exotisch aber möglich.
    Wlan, Steckdose? Eventuell mit Cloud Anbindung? Würde Ich in ein eigenes Netzwerk verbannen, z.B. bei dem Nachbarn, den Ich nicht leiden kann. ;-) Zumindest in ein eigenes Vlan. Smarte Geräte die nach draußen telefonieren können, sollten aus dem Haupt Netz, verbannt werden. Egal ob mit Verschlüsselung gearbeitet wird. Ist ein potentieller Spion im eigenen Haus.
    Aber was schreibe Ich, wenn so etwas möglich ist:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Smarte-Vibratoren-zu-neugierig-We-Vibe-zahlt-Millionen-Entschaedigung-3650112.html
    Die Leute registrieren sich, damit das Zeugs per Smartphone bedient werden kann.

  5. Smartding des tages | Schwerdtfegr (beta) am Dezember 1st, 2020 4:34 pm

    […] Jetzt geht es wieder, nachdem ich eine smarte Steckdose entfernt habe, die aber über Wlan mit dem R… […]

  6. Per am Dezember 2nd, 2020 9:48 pm

    Hab das Netzteil erneuert, das hat ein Jahr funktioniert. Dann einfach einen zweiten Billig-Router drangehängt. Läuft!

Schreibe einen Kommentar