Religioten und ihre diversen Freunde

Künstler sollten keine Witze über den Islam machen. Das könnte die Religioten verunsichern. Der Kabarettist Karl Ray wurde beim Hamburger Schmidt Theater deswegen gefeuert.

Er hatte gesagt:
“„Wir leben in einem Land, in dem Böhmermann beinahe in den Knast sollte und Helene Fischer mit Preisen überhäuft wird. Das gehört doch umgekehrt. Nein, eigentlich gehören beide in den Knast.

Gut, wie kann Herr Böhmermann auch schreiben, dass Erdogan eine Ziege fickt. Das geht natürlich nicht, vor allem nicht, wo wir genau wissen, dass alle Türken meine Mutter ficken. Was denn? Machen sie mal einen Türken wütend, dann sagt der: „Ich ficke Deine Mutter!“ Die große Frage lautet: Warum wollen die eigentlich alle meine Mutter ficken? Die ist noch gut in Schuss. Sie ist aber 84.

Nun ist meine Mutter ja meine Mutter. Ich bin wie sie. Deshalb hätte sie große Lust, sich von einer Horde Türken durchraspeln zu lassen. Sie hat aber keine Zeit. Sie sitzt auf dem Fernseher und guckt Sofa.

Ich hoffe, wir haben Muslime hier im Publikum. Das beweist: Ihr habt Humor und das ist mir eine große Freude. Bedenkt bitte: Wir dürfen in diesem Land über Euch, Euren Gott und Eure Religion lachen. Dafür bekommt Ihr auch unser Weihnachtsgeld.

Ich mache Witze über alle Religionen. Wie nennt man die Vagina eine Nonne? Christstollen!”

image_pdfimage_print

Kommentare

5 Kommentare zu “Religioten und ihre diversen Freunde”

  1. Witze am November 28th, 2020 4:37 pm

    Der Witz mit den Türken und der Mutter war einfach zu lang für die Mitarbeiter des Theaters, als dass sie ihn verstehen konnten.
    Es gibt auch ein Video von Kay Ray: https://www.youtube.com/watch?v=y0_UoRYmRYM
    Die Farbwahl der Schminke ist jetzt aber nicht so gelungen.

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 28th, 2020 5:07 pm

    Du überraschst immer wieder, Burks.
    Schnappatmung im Keller. Da geht ein Ruck durchs Lehrgut.
    Böhmermann sollte seine Tage in einem Ziegenstall verbringen, unter Dauerbeschallung von Helene Fischer Songs. Keine Hopfengetränke!

  3. flurdab am November 30th, 2020 5:42 pm

    Als Veganer sollte man sich überlegen einen “Job” in einer Wurstfabrik anzunehmen.
    Könnte einem nicht gefallen.

    Ob ein Homosexueller gut beraten ist “Denkrichtungen”, die Ihn als Haram einordnen, Vorschub zu leisten, ist fragwürdig.

    Vielleicht HIV- Stockholm- Syndrom?
    Also der “Wunsch” nach eigener Vernichtung weil man schwul ist?

    Wollen wir hoffen das Allah in seiner Weißheit weiterhin Schwule produziert, damit Museln was zum Hinrichten haben.

    Billige Nummer.

  4. flurdab am November 30th, 2020 5:45 pm

    Was ist eigentlich leichter ersetzbar, ein Kellner oder ein Künstler?

    Ich verstehe es nicht.

  5. Herbert Eisenbeiß am Dezember 1st, 2020 11:19 am

    Es gibt auch sehr spezielle Freunde der Religioten: die Jusos haben gestern nun die Jugendorganisation der Fatah zu ihrer SChwesterorganisation erklärt.

    Diese Fatah-Jugend streitet das Existenzrecht Israels ab, und ist auch sonst nicht gerade besonders zimperlich…

Schreibe einen Kommentar