Eine Sekunde über TikTok

tiktok

Ich sage etwas zum Thema TikToK (ab Min. 1.18). Meinen Namen haben sie auch vergessen. Dann bin ich eben der ideelle Gesamtdatenschützer.

Kommentare

9 Kommentare zu “Eine Sekunde über TikTok”

  1. Horst Horstmann am August 3rd, 2020 9:08 pm

    Nanana, wer wird denn gleich Schlüsselfunktionen einer Überwachungssoftware als “Sicherheitslücken” brandmarken…^^
    Sobald die Daten von Den Richtigen™ abgesaugt werden, können alle wieder happy sein und Tronald Dump ihm seine dummdreiste Preisdrückerei als Sieg der westlichen Datenschutzkultur abfeiern.

    “Meinen Namen haben sie auch vergessen.”

    Klassengesellschaft bei den Springerknechten – wär hätte das gedacht?!
    *wieher*

  2. Horst Horstmann am August 3rd, 2020 11:03 pm

    *wer

  3. Jim am August 3rd, 2020 11:14 pm

    Bei allem Respekt, als ich das hörte und danach den letzten Kommentar der Sprecherin dachte ich bloß: No shit Sherlock!
    Aber so läuft Fernsehen im Internet wohl und das Geld dafür sei dir gegönnt.

  4. Spätburgunder am August 4th, 2020 7:28 am

    Einmal darf geraten werden, welche Laute und nervige Werbung YT beim Beitrag einblendet 😎.

    PS: Ich fürchte, die Annahme, ein TV-Sender würde Geld für einen O-Ton zahlen, ist ein wenig realitätsfern.

  5. Messdiener am August 4th, 2020 5:07 pm

    wie gewohnt, sehr gute journalistische Arbeit.

  6. bentux am August 5th, 2020 10:39 am

    Ja, aber die VS haben doch auch keinen Datenschutz?? Ok, die Falschen spionieren, das kann der geneigte Präsident dann doch nicht so einfach hinnehmen. Ich bin neugierig wie das gehen soll, wenn der Präsident beschließt das die App verschwinden soll. So erfolgreich etwa, wie mit dem deutschen Jugendschutz? Schweinkram von 22-6 Uhr und nur mit PostID?

  7. flurdab am August 6th, 2020 8:56 am

    Und jetzt startet Er noch ein Karriere im Fernsehen.
    Ich bin soooo neidisch.

    Mal eine Frage zum aktuellen Datenschutz, ist eigentlich irgendwo gesetzlich festgeschrieben worden dass die “Viren- Abstriche” nicht zur Anlage einer Gen- Datenbank benutzt werden dürfen?
    So einfach kommt doch niemand mehr an hunderttausende Genomproben.

  8. admin am August 6th, 2020 2:47 pm

    @Spätburgunder: ohne Honorar sage ich nichts zu Medien. Ausnahmen bestätigen die Regel und haben immer einen Grund.

  9. spätburgunder am August 7th, 2020 1:40 pm

    @admin gute Einstellung, die machen ja eine Ware. Habe es nur vielfach anders erlebt (ÖRe-Sender).

Schreibe einen Kommentar