Der Furor der Ahnungslosen oder: Deutschland sucht den Superrassisten (DSDSR)

Jakob Hayner in der Jungle Word: “Der böse alte weiße Mann – Ein paar spöttische Bemerkungen sollen als Beleg dafür dienen, dass Karl Marx ein Rassist und Antisemit gewesen sei. Im Fall Immanuel Kants steht ein entsprechendes Urteil der Öffentlichkeit sogar schon fest. Eine Verteidigung zweier Aufklärer vor dem Furor der Ahnungslosen.”

Full ack.

Kommentare

17 Kommentare zu “Der Furor der Ahnungslosen oder: Deutschland sucht den Superrassisten (DSDSR)”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Juli 12th, 2020 8:22 pm

    Warum lässt man den Bürgertrieben nicht mal freien Lauf. Lasst sie doch die Köpfe der Denkmäler abschlagen, lasst ihnen doch die Asche, die sie sich auf die Birne streuen,um zu zeigen, dass sie die Schuld ihrer Vorfahren nun wieder gut machen, indem sie hochgebildet Bücher umschreiben, in denen Beleidigungspotential für jene Menschen zu finden ist, die sich aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts oder ihrer Herkunft angesprochen fühlen.
    Wenn dann nur noch Matsch übrig bleibt und die Zeit das ihre dazu leistet, kann aus dem entstandenen Humus wieder ein wunderbarer nährstoffhaltiger Boden für den Hopfenanbau entstehen. Vielleicht kommt das alles vom Wein, dem Pestizid verseuchten, den die Lodris wo die do hocke un saufe tun in dero Weinbergen da drunten im Süden.

  2. Siewurdengelesen am Juli 12th, 2020 8:28 pm

    Ist doch ein netter Versuch von whataboutism und Relativieren.

  3. Martin Däniken am Juli 13th, 2020 7:09 am

    Gibt es Augenzeugen(berichte) über das rassistische und antisemitische VERHALTEN?!
    Verhalten ist Wahrheit.

  4. ... der Trittbrettschreiber am Juli 13th, 2020 10:05 am

    @Martin Däniken

    Ist es nicht so, dass Verhalten Reaktion ist, auf die Realität, die, sei sie nun Wahrheit oder Lüge, im und durch Verhalten interpretiert und im Lichte der Wahrheit korrigiert, zur Wahrheit hin verändert werden soll?

  5. Alreech am Juli 13th, 2020 8:50 pm

    Schon der Fortschrittsglaube von Karl Marx (Eisenbahn & Telegraph – denkt den keiner an CO2 und Elektrosmog?) und die Verachtung für die bewahrenswerte Kultur der edelen Wilden (“aus dem Schädel trinken” und “heidnische Götzen”…) zeigt doch das er nach heutigen Maßstäben einfach nur ein Rassist sein muß… ;-)

  6. Corsin am Juli 13th, 2020 9:16 pm

    Jetzt heißt es doch mal, Nägel mit Köpfen zu machen.

    Die Cicerostraße ist nach einem Sklavenhalter benannt, wie auch die Catostraße und die Liviusstraße.

    Und jetzt kommts ganz dicke: Der Berliner Stadtteil Neukölln ist nach einer römischen Sklavenhalterstadt benannt, die den Kolonialismus ebenfalls heute noch mit ihrem Namen ehrt. — Ganz dreist: “Viva Colonia” singen die meist schaurig kostümierten Einwohner alljährlich aus vollem Munde und schämen sich dabei nicht.

    Da hier wohl weitgehend Konsens herrscht, sollte einer Umbennennung in Rixdorf also nichts im Wege stehen.

  7. Martin Däniken am Juli 14th, 2020 5:41 am

    @Trittbrettschreiber: das ist ne ganz schöne Knackwurst, danke ;-)
    Geistestäter, wie die oben genannten, hatten vielleicht mal nen schlechten Tag und haben ihren Abneigungen in Schriftform freien Lauf gelassen oder hatten sonst einen Gegenleser, der bestimmte Sache der Sache wegen nicht drin gelassen hat…
    War sich der Autor seiner Rolle/seine Einflusses bewusst…
    darf man als Leser diesen Antisemitismus/Rassismus nehmen und das gesamte Werk “verdammen”!
    Oder dürfen andere bei einem Anhänger dieser Geistesgrößen automatisch Billigung von Rassismus/Antisemitismus implizieren…
    Oder soll man wegen der Grösse der geäusserten Ideen jeglichen Rassismus/Antisemitismus ignorien…unter den Tisch fallen lassen…
    Da gibt es, denke ich mehrere Möglichkeiten, das Werk betrunken studieren, Notizen machen und diese nüchtern auf Sinngehalt prüfen…
    oder ne Münze werfen..würfeln…
    Also wenn man sich absolut nicht entscheiden kann oder möchte?!
    Was ich mit dem oben gesagten auf gar KEINEN Fall will, ist das Problem zu banalisieren oder simplifizieren, obwohl ich einfache Worte verwende und es trotzdem unvermeidbare murkelige Grauzonen gibt!
    Das gefällt mir selbst überhaupt nicht!!
    Aber ich weiß andrerseits um die (In)differenz und (In)konsequenz der menschlichen Natur…!!!
    Und um die eigene (In)kompetenz damit umzugehen…bei sich und meinem Nächsten. trotz? beiderseitiger vorhandener angenommener Intelligenz…;-)

  8. flurdab am Juli 14th, 2020 12:53 pm

    Wenn Bill und Melinda Gates als Philanthropen bezeichnet werden, was waren dann Hitler, Stalin und Mao?
    https://tinyurl.com/y9okoqre

    “Wenn man einem Hund werfen will, findet man auch einen Stein”, eine holprige, aber trotzdem zutreffend Weisheit.
    Auserdem verfangen sich diese “Akrobaten” ständig in ihrer selbst aufgestellten Totalitätsfalle ohne es zu merken. Es muss immer der Teufel sein, nie kann es nur einfache Antiphatie sein.
    Das erprobte Muster sämtlicher Sekten und Ideologien.
    Da heilt nur die Bewährung in der Produktion.

  9. keinkölner am Juli 14th, 2020 2:13 pm

    Alles nur Ablenkung von WIRKLICHEN Problemen.
    Die ach so gebildeten Gut- und Bessermenschen merken nur nicht über welchen Stock sie gerade springen.
    Und jede Woche gibt es neues wofür man(n) sich schämen kann!

  10. Serdar Günes am Juli 14th, 2020 4:36 pm

    Tja was würde man wohl in der Jungle World schreiben, wenn Hinz und Kunz “ein paar spöttische Bemerkungen” über Juden machen würde?
    Dabei sage ich ja noch nicht mal, das Karl Marx ein Antisemit oder Kant ein Rassist war.

  11. ... der Trittbrettschreiber am Juli 14th, 2020 7:51 pm

    Eigentlich ist es ganz flüssig zu beschreiben:
    Im Zuge der Globalisierung möchten die Menschen aller Kulturen und Ethnien, Schuhgrößen und Glutenallergien sich irgenwie mitteilen, dass nur die Liebe lohnt – aber die Software…aber die Software… bugs über bugs…

  12. waldheinz am Juli 14th, 2020 8:01 pm

    Karl Marx muß umbenannt werden. Er wurde schließlich von Freunden und Familie “Mohr” genannt;-)

  13. flurdab am Juli 15th, 2020 2:02 pm

    In den USA werden die Neger benutzt um Trumps Wiederwahl zu verhindern, obwohl es aus meiner Sicht für den US- Norm- Otto, gleich welchen Teints, völlig egal ist ob nun Republikaner oder Dems die Interessen der Wallstreet durchsetzen.
    Man kann nur hoffen das der größte Teil der Schwarzamerikaner zeitig begreift, das gerade wieder versucht wird sie auf “Baumwollfelder” zu treiben.
    Ich habe gestern die Anstalt/ ZDF mit Widerwillen gesehen, die Herren Uthoff und von Wagner scheinen nun auch ihre Zwangsgimpfung bekommen zu haben.
    Einen Trump haben wir hier nicht, wovon will der “Staatsfunk” nur ablenken?
    Und warum instaliert und benutzt man nun “Hausneger”?
    Läuft es in der Wirtschaft nicht rund?
    Stimmt vielleicht an der “Virus- Erzählung” manches nicht?
    Ist eh ein lustiger Typen, der Virus. Der verursacht von keinen Symptome über Schnupfen bis hin zum Tod durch Lungen- und Organversagen alles was ihm beliebt.
    Ich dachte Viren und Bakterien hätten einen klaren Arbeitsauftrag, einen erkennbaren Arbeitsablauf, der “Neue” scheinbar nicht. Deshalb helfen die Alltagsmasken neuerdings, was sie am Anfang ja nicht taten. Ist der Virus überhaupt schon isoliert worden, oder basteln die Topvirologen immer noch mit “Bruchstücken” von Viren an tollen Impfstoffen?
    Aber das kann ja nicht sein.
    Um es mit dem großen Humanisten Walter Lübcke zu sagen “Es steht jedem frei Deutschland zu verlassen, wenn es ihm hier nicht gefällt”.
    Und das ist völlig unabhängig vom Teint.
    Afrika braucht dringend kluge Köpfe!

  14. Trebon am Juli 15th, 2020 3:24 pm

    Eure Sorgen möchte ich haben. Ob nun irgendein dahergelaufener Smartphone Heini seine unmaßgeblichen Gefühle von ner historischen Figur ablässt oder nicht ist mir so egal das es sich nicht mal lohnt es zu ignorieren.
    Für mich ist das Medienmüll.

  15. Trebon am Juli 15th, 2020 3:27 pm

    Diese ganze Rassistenscheisse können doch nur vollverstrahlte bringen. Antira in dem man auf ner Hautfarbe rumdeliriert. Beknackter geht es nicht.
    Mit Irren kann man nicht diskutieren.

  16. Trebon am Juli 15th, 2020 3:31 pm

    Welcher Kasper da nun den Vorturner miemt ist völlig egal. Er soll von der Macht ablenken, hüben wie drüben.
    Mein Standardwerk über die menschliche Rasse ist die vierbändige Trilogie von Douglous Addams. “und wir verhörten eine Gazelle”.

  17. Godwin am Juli 16th, 2020 6:55 pm

Schreibe einen Kommentar