Die Schlacht auf der Rose

blattlauslöwe

Nachdem das Publikum auf Fratzenbuch mich neulich aufgeklärt hatte, dass die tierische Invasion auf meinem Balkon gutartig sei, ja zu begrüßen, weil es sich um Marienkäferlarven aka Blattlauslöwen handele, noch eine kurze Nachfrage: Muss ich diese Tierchen vor den Ameisen schützen? Meine Marienkäferlarven fressen denen gerade die Blattlausplantagen weg, die ich sonst mit Wasserstrahlen, Lavendel und noch schlimmerem bekämpfe…. Macht das die Ameisen nicht sauer?

Kommentare

5 Kommentare zu “Die Schlacht auf der Rose”

  1. Godwin am Mai 28th, 2020 3:36 pm

    Ameise und Käfer befinden sich also im Arbeitskampf?

  2. ... der Trittbrettschreiber am Mai 28th, 2020 4:15 pm

    Das riecht nach hortiler Kriegsberichterstattung in den kommenden Sommermonaten. Ich würde meine voyeuristischen Anfälle nicht stoppen können, denn es ist noch nicht in allen enzyklopädischen Wissenswelten gespeichert, wer als Gewinner auf diesem floralen Schlachtfeld hervorgehen wird. Eine gute Gelegenheit, die Weisheit der Sprüche 6:6* des Alten Testaments zu befolgen – Gewissheit ist der Lohn des Forschens.

    *Gehe zur Ameise, du Fauler und lerne von ihr…

    PS: Ich tippe mal auf die ausbeuterischen Fertigkeiten der Ameisen, die die Blattläuse kolonial beherrschen aber auch pflegen. Ich habe oft im Wald beobachtet, wie die das machen: Die streicheln die Bäuche der Blattläuse so lange, bis die einen Zuckertropfen absondern. Der wird dann geerntet und in die Tiefenkeller des Ameisenhügels gebracht und vergoren. Kein Scherz – Ameisen halten Gelage im Keller ab und besaufen sich mit eben diesem Gärprodukt. Warum, weiß nur jemand, der ein reines Herz oder eine dicke Hose hat.

  3. Wolf-Dieter Busch am Mai 29th, 2020 8:41 am

    Willst du lernen, wie Ameisen ticken, schau hier:

    https://youtu.be/dBv8bIZoaBc?t=30

    (scnr)

  4. Speckdäne am Mai 29th, 2020 10:13 am

    Die guten fleißigen Ameisen hegen und pflegen und beschützen ihre Blattläuse vor reißenden Bestien wie Marienkäfern und ihren Larven. Diese wiederum wehren sich durch ein stinkendes Sekret. Ein gegenseitiges Arsenal des Schreckens. Mit Kriegsberichterstattung in der Saure-Gurken-Zeit ist zu rechnen. Denkt denn niemand an die Kinder!

  5. flurdab am Juni 1st, 2020 8:37 am

    Mit ein wenig Pech wird es zu internationalen Verwicklungen kommen. Es könnte sich bei der Marienkäferlarve um eine chinesische handeln, wenn das der Trump hört.

Schreibe einen Kommentar