Neopren am Haken

südhafen spandauburksHavel

Natürlich war es für meinen neuen Neoprenanzug viel zu warm. Wenn man versuchte, den im Sitzen auszuziehen, fiele man garantiert ins Wasser, obwohl der Reißverschluss vor ist. Man kriegt die Ärmel zwar ein wenig über die Schulter, aber weiter herunter ist zwecklos – er sitzt zu eng. Ich hatte mir eine Paddelstange (keine Ahnung, ob das so heißt) mit Haken gekauft, damit kann man Dinge im Boot näher heranziehen, falls man nicht stehen will, wenn man auf dem Wasser ist (außer man möchte gern nass werden). Die benutze ich, um den Anzug am Rücken herunterzuziehen.

Gestern war die Havel ziemlich voll, Segelboote, Paddler, Motorboote. Aber es genug “Ecken”, wo man niemanden sieht oder nur aus weiter Entfernung. Es entspannt…

corvid19

Kommentare

2 Kommentare zu “Neopren am Haken”

  1. danebod am Mai 9th, 2020 9:49 pm

    “Paddelstange mit Haken dran” ist vermutlich ein Peekhaken. Der Ausdruck “Bootshaken” ist Schweizerdeutsch.

  2. flurdab am Mai 12th, 2020 7:39 am

    Na ja, du musst dem Gummi auch ein wenig Zeit geben um sich an deine Anatomie zu gewöhnen.
    Da hilft regelmäßige Gymnastik im Neopren, damit zusammen findet, was eigentlich nicht zusammen gehört.
    Du könntest natürlich auch mittels eines Becher “Kühlflüssigkeit” nachfüllen.
    “An Gummistiefeln liebte er vor allem das Quatschen des Wassers in den Stiefeln”, aus “Lack, Leder und Gummi- der Fetisch und seine Liebhaber”

    Grüße

Schreibe einen Kommentar