Der Gladiator, 2.0

 gladiator
Source: Somewhere on the Internet. SCNR

image_pdfimage_print

Kommentare

10 Kommentare zu “Der Gladiator, 2.0”

  1. ... der Trittbrettschreiber am April 22nd, 2020 8:00 pm

    Mal mit Schert statt JEVER…Du hättest mich fragen sollen… Paragraph 20 ff. KunstUhrheberGesetz…

  2. bentux am April 22nd, 2020 9:19 pm

    Proportionen stimmen, alles wichtige betont, das Thema gut getroffen. Das soll ein Römischer Soldat und Bürger aus der Zeit ungefähr 200 nach Christus darstellen. Ja die Römer waren Ihrer Zeit voraus. Vielleicht bekommen Wir das auch hin, diese Art der Abrüstung. https://youtu.be/s-kdRdzxdZQ Besser als “Flink wie Windhunde, zäh wie…”. https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/wehrpflicht-zu-dick-fuer-den-bund-1280326.html
    <:*)

  3. Martin Däniken am April 23rd, 2020 9:55 am

    Boah aye, bei dem an Ablick krige isch Hunger auf Mett…

  4. Wolf-Dieter Busch am April 23rd, 2020 11:21 am

    Aus dem Circus Maximus (Kindervorstellung)

  5. Martin Däniken am April 23rd, 2020 5:45 pm

    “Lässt dicke Männer um mich sein…”
    “Oder einen richtischrischtisch dicken…”evtll Julius Gaius Cäsar

  6. Thorsten Gorch am April 23rd, 2020 7:20 pm

    Nein, ist schon realistisch – für einen Gladiator. Die waren angeblich so fett wie Sumo-Ringer heute.

    https://www.aerztezeitung.de/Panorama/Gladiatoren-waren-so-fett-wie-Sumo-Ringer-320340.html

  7. ... der Trittbrettschreiber am April 24th, 2020 7:07 am

    @Thorsten Gorch

    … das sind sie auch heute noch – vor all den Tastaturen.

  8. Wolf-Dieter Busch am April 24th, 2020 9:09 am

    @Thorsten Gorch — danke, und wieder was dazu gelernt.

  9. flurdab am April 24th, 2020 9:13 am

    Für so eine Figur muss man aber auch Talent haben, das kriegt noch längst nicht jeder hin.
    Und es braucht sicherlich ebensoviel Disziplin, Zielstrebigkeit und auch Härte gegen sich selbst wie bei anderen Leistungssportlern.
    Ich sehe also keine Veranlassung zur Häme.

  10. flurdab am April 24th, 2020 10:45 am

    ARTE zeigt eine Reportage mit dem Titel “Dick, dicker, fettes Geld”.
    Sieht so aus als ob es ein international abgestimmtes “Diätprogramm” einiger Konzerne gibt, die ein völlig neues Schönheitsideal weltweit durchsetzen werden.
    Man möchte sagen “fettes Zeiten!”
    Sie findet sich auch in der Mediathek.

Schreibe einen Kommentar