Red Beacon of Doom und Geisterbahnfahrer der letzten Tage

Empire state buidling
“We know we’ve really screwed things up when the Empire State Building gets mad.”

Man lebt bekanntlich gern in Zeiten der Apokalype, wegen Angstlust und so. Ich kenne das – meine Kindheit und Jugend habe ich in einer christlichen Sekte verbracht, für die dieser Zustand – die Apokalypse oder auch Parusie wurde täglich erwartet – ganz normal war. Ist gut für die Gruppendynamik, aber auf Dauer schwer durchzuhalten.

Die Furcht vor der Apokalypse wird durch den Postmillenarismus dieser Gruppen gemildert. Man selbst hofft bei Wohlverhalten nicht betroffen zu sein.

Jetzt aber zu den Fakten.

“In this life, we want nothing but facts, sir; nothing but facts!” (Charles Dickens: “Hard Times”)

Auf Telepolis haut Alexander Unzicker ganz wunderbar diejenigen in die Pfanne, die herummäkeln, dass alles nicht so schlimm sei.

Corona sei nicht so schlimm, aber die Maßnahmen dagegen schon. (…) Bhakdi verlangt, dass Maßnahmen erst ergriffen werden, wenn die Gefährlichkeit des Virus gesichert sei. Was für ein Unsinn. Man muss vorsorgen, solange die Ungefährlichkeit nicht gesichert ist. In die gleiche Kerbe haut Stanford-Koryphäe John Ioannidis, der im Focus Maßnahmen “ohne zuverlässige Datenbasis” beklagt.
Nassim Taleb, einer der wenigen Denker, die Ereignisse wie die Corona-Krise vorhergesehen haben, spottet nicht zu Unrecht, Ioannidis empfehle “den Abschluss einer Versicherung, sobald man das Ausmaß des Schadens kennt”. (…) Man fragt sich eigentlich, warum die Feuerwehr noch ausrückt in Deutschland, so ganz ohne Datenbasis. Weiß man denn genau, ob das Gebäude überhaupt brennbar ist?

Das RKI bietet epidemiologische Modelle an, von denen man den Trend der Infektionen einigermaßen deduzieren kann. Der Statistiker Gerd Antes wendet gegen derartige Rechenmodelle ein, dass man nichts Genaues nicht wissen könne.
Die Schätzungen variieren extrem. Je nach Experten ist davon die Rede, dass sich fünf- bis zehnmal mehr Menschen infizieren als nachgewiesen werden. Manche Schätzungen liegen beim Zwanzigfachen oder sind noch höher. So eine Streuung ist ein sicheres Zeichen, dass niemand auch nur ungefähr weiß, wo die Wahrheit liegt.

Wenn man davon ausgeht, dass die Dunkelziffer hoch ist, sind die Maßnahmen, die einige jetzt nerven (Würde denn irgendeiner bitte mal an die Kinder Wirtschaft denken? Aber bitte nie an die Würmer!), völlig richtig.

Karstadt-Manager ab in die Produktion! (Spargelernte!) #landverschickung #alalanterne

Die New York Times warnt: “For Autocrats, and others, coronavirus is a chance to grab even more power”. Darauf werden wir noch zurückkommen müssen.

future

Kommentare

20 Kommentare zu “Red Beacon of Doom und Geisterbahnfahrer der letzten Tage”

  1. ... der Trittbrettschreiber am April 2nd, 2020 4:45 pm

    Der Spruch im letzten Bild ersetzt die Lieferungen für ein ganzes Oktoberfest – wunderbar.

  2. Wolf-Dieter Busch am April 2nd, 2020 5:32 pm

    Ich zitier mich selbst:

    Das Corona-Virus gibts. Die Symptome kann jedermann nachlesen: Husten, Schnupfen, Heiserkeit.

    https://tinyurl.com/k33dxgb

    Ich halte es für ebenso unbesiegbar wie das Grippe-Virus, und für ebenso gefährlich oder harmlos.

    Eine medizinische Notlage oder Katastrophe definiert sich aus Erscheinungsform. Nicht aus Nachweis irgendwelcher Mikroben. Der menschliche Körper ist – wie jedes Lebewesen – ein Atoll für andere Lebewesen. Darunter sind 250 schädliche Viren. (Etwa Immunschwächevirus wünsche ich keinem.) Corona gehört nicht zu denen!

    Heute früh hab ich ein Video von Billy Six aus der Berliner Charité gesehen: da ist nichts mit Chaos und Überfüllung, sondern gähnende Leere.

    Leute, kommt runter und hebt die Panik auf für spätere Gelegenheiten.

  3. Roland B. am April 2nd, 2020 7:08 pm

    “Das Corona-Virus gibts. Die Symptome kann jedermann nachlesen: Husten, Schnupfen, Heiserkeit.”

    Gut zu wissen, daß all die Toten nur an Husten, Schnupfen, Heiserkeit gestorben sind.
    Oder war’s vielleicht Heiterkeit?

    Die Kliniken werden wohl, wie oft berichtet wurde, ausgeräumt, um gerüstet zu sein für den drohenden Ansturm. Oder soll man dann Roll-on-roll-off praktizieren, immer schnell einen “harmlosen” Patienten auf den Hof schieben, wenn der nächste Intensivfall mit CoVid reinkommt?

  4. Horst Horstmann am April 2nd, 2020 8:11 pm
  5. Trebon am April 2nd, 2020 9:16 pm

    Das sind aber keine Fakten sondern Meinungen.

    Fakten wären nachvollziehbare Zahlen außerhalb der clickbait Presse zu der leider auch das Klimakirchenblatt von Heise gehört.

    Zur nötigen Quarantäne gehört sich von den Medien zu absentieren, because there are part of the problem better not to return to.

  6. blu_frisbee am April 3rd, 2020 1:11 am

    David Harvey sieht Corona als Chance
    https://www.youtube.com/watch?v=_bttiW_V7BM

    In vorhergehenden Video bemerkt er, daß als erstes die Entertainment Branche betroffen ist, Sport, Turismus, Kino, Musik, Hochkultur. Wo sich Leute Erlebnisse kaufen.
    https://www.youtube.com/watch?v=eI1UGA5QTrg

    Die komplette Playlist ist natürlich interessant
    https://www.youtube.com/playlist?list=PLPJpiw1WYdTPmOmC2i3hR4_aR7omqhaCj

  7. Godwin am April 3rd, 2020 8:38 am

    Es bleiben dennoch viele Fragen offen. So z.B.
    Wie die Virus so ohne Zeitverzögerung in die Flüchtlingslager gekommen ist. Oder die KurdenGebiete oder sonstwohin?

    Es wird ja immer und vor allem von den vermeintlichen Helfern suggeriert, das seien entlegene von der Außenwelt quasi vergessene Zonen Gebiete Regionen.
    Wie kommt aber der ChinaVirus über Ischgl dann zum Arsch der Welt?
    Gibt es da vielleicht dann doch Verbindungen und Connections über die nur nicht so gern offen geredet wird?

    Auch zur Gefährlichkeit des Virus:
    Inzwischen kursiert ja ALLES an Aussagen.
    Von leichten Symptomen und schneller Genesung über fiese LangzeitWirkungen bis zum Planet-Terror-Tod.
    Sterben nun alle oder nur die, die eh kaum noch leben?
    Welchen Sinn haben überhaupt diese künstlichen Sterbe-Verzögerungs-Techniken? Hauptsache die Maschine mit dem Biiing läuft und bringt der weißen Mafia Geld?

    Da kann sich inzwischen ja jeder seine eigene kleine Realität zusammenschustern.
    Und schon sind wir in der Welt des Glaubens.

    Zu dem Adler sprach die Taube…

  8. Wolf-Dieter Busch am April 3rd, 2020 10:35 am

    @Roland B

    Gut zu wissen, daß all die Toten nur an Husten, Schnupfen, Heiserkeit gestorben sind.

    Nein. Überwiegend (Bergamo, durchschnittlich 81 Jahre) an Altersschwäche oder einer der 2-4 Vorerkrankungen, aber auch da aufgrund altersschwacher Abwehrkräfte. Die Mediziner stellten bei den Verstorbenen Corona fest. In den Zeitungen steht fälschlich, sie seine an Corona gestorben.

  9. Trebon am April 3rd, 2020 11:55 am

    Vom Prinzip ist es doch ganz einfach. Man schaut sich die Zahlen an und checkt das indirekt gegen. Normales wissenschaftliches arbeiten.

    Medien sind strikt zu vermeiden, der Gehirnwäsche ist sehr schwer zu entgehen. Das alle Lügen muss man voraussetzen da man nicht wissen kann wer nicht.

    Einem Wissenschaftler ist nicht zu trauen. Wenn aber seine Zahlen über Klimaerwärmung mit Fotos von Gletschern korrelieren ist das ok. Wenn der örtliche Pegel nicht mit den Anstieg des Meeresspiegels übereinstimmt eben nicht.

    Dann sind Typen wie Wodarg vertrauenswürdig da Sie alles Belegen. Mehr als würdig aber auch nicht. Aber deren Argumente höre ich mir an und lese die Quellen.

    Staat Politiker und deren Stab Lügen jeden Tag, über alles mögliche und aus Gründen die den Bürgern selten gut tun. Deren Schranzen (wie RKI) sind nicht auch zu gebrauchen.

    So einfach ist es, wer alles mundgerecht serviert haben will erstickt an dem Fraß.

  10. Wolf-Dieter Busch am April 3rd, 2020 1:15 pm

    @Horst Horstmann

    https://www.volksverpetzer.de/analyse/billy-six-fake/

    Horst, halt dem Volksverpetzer die Treue. Er ist auf Leute angewiesen, die dran glauben. Wer, wenn nicht du.

  11. Michael Simon am April 3rd, 2020 1:29 pm

    Schön, dass sie hier einmal auf N.N. Taleb hinweisen. Wer nach der Lektüre seiner Bücher immer noch glaubt, wir hätten in der Koronakrise und nicht nur dort …”zu wenige Daten „.. , der hat das Problem leider nicht erfasst.

    https://www.youtube.com/watch?v=IsHNb-4IxDY

  12. tom am April 3rd, 2020 5:31 pm

    @ Trebon:
    den örtlichen Pegel kann wohl kaum eine Privatperson so genau nachmessen, dass darin die Gletscherschmelze zu belegen ist.
    Aber vllt. kann der Trittbrettschreiber beim Jever-Pegel helfen.

  13. Horst Horstmann am April 3rd, 2020 8:50 pm

    Dieses weinerliche Geheul aus der Wolfsschanze klingt wie Musik in meinen Ohren.

  14. Trebon am April 3rd, 2020 9:37 pm

    @tom

    “den örtlichen Pegel kann wohl kaum eine Privatperson so genau nachmessen, dass darin die Gletscherschmelze zu belegen ist.”

    So kann man das natürlich auch lesen. Aber weder messe ich das selber nach noch haben Schmelze und Pegel etwas gemein.

    “Aber vllt. kann der Trittbrettschreiber beim Jever-Pegel helfen.”

    Diesen Satz verstehe ich nicht, was ist ein Trittbrettschreiber”

  15. Trebon am April 3rd, 2020 9:39 pm

    Inhaltlich stehen da Bilder gegen Worte.

    Gibt es eine Entgegenung des Reporters?

  16. flurdab am April 4th, 2020 9:23 am

    In Italien wird irgend ein heimtückischer Krankenpfleger den Score von Niels Högel übertrumpfen wollen, ganz bestimmt.
    In einer Sendung auf 3Sat hatten die ein Interview mit Prof. Dr. Richard Neher vom Biozentrum der Universität Basel. Die beschäftigen sich wohl mit der Verbreitung diverser Krankheiten und haben entsprechende Modelle errechnet.
    Der Moderator schien ob der Aussagen nicht glücklich zu sein.
    Ich hatte noch keine Zeit mich selber damit zu beschäftigen, vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust dazu?
    https://www.biozentrum.unibas.ch/de/forschung/forschungsgruppen/overview/unit/neher/

    https://nextstrain.org/

    Unter neherlab@biozentrum ist ein Link: COVID19-scenario explorer
    Damit kommt man zu einem Dashboard auf dem man verschiedene Parameter verändern kann und so z.B. die Mortalität und die Dauer der Epedemie berechnen kann.

  17. flurdab am April 4th, 2020 9:36 am

    Die NachDenkSeiten hatten am 01.April einen Artikel mit dem Titel:
    „Die USA haben das sicherste Gesundheitssystem der Welt“ – Die Johns Hopkins University und das globale Pandemien-Management

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59825

    Wird wohl kein Aprilscherz gewesen sein, lesenswert.

  18. ... der Trittbrettschreiber am April 4th, 2020 10:08 am

    @Trebon
    Diesen Satz verstehe ich nicht, was ist ein Trittbrettschreiber”

    Das ist ein sich zwar äußerst gesund ernährender aber meist draußen auf dem Trittbrett des durch die unglaublich irreale Realität rasenden Burksblog schreibender durchgefrorener und deshalb ziemlich heruntergekommener aber systemrelevanter Geselle, der die schöne norddeutsche Stadt JEVER nett findet.

    @tom

    Ich helfe gern – mit und ohne FUN, zumal ich mich schon seit langem mit dem “Inneren Pegel” ausgiebig beschäftige. Nach dem Ausschluss von leichten Varianzen muss selbstverständlich die Reliabilität gesichert sein, was meist durch ein Ploppen bestätigt wird; erst dann kann auf Validität justiert werden. Wenn die Messung wertgenau ist, zischt es. Ob diese Erfahrungen jedoch auch auf Gletscher oder Viren anwendbar sind, muss ich bei meinem nächsten Besuch im Bierkeller veri- oder falsifizieren.
    In diesem Sinne…hicks°°

  19. flurdab am April 4th, 2020 11:39 am

    Ich verstehe das nicht.
    Zur Spargelernte hätte ich mit tausenden “Gleicher- Stellungs- Aktivistinen” gerechnet die die Felder okkupieren.
    Gibt es ein phalischeres Gemüse als Spargel?
    Spargel ist eine Daurekultur die frühestens drei Jahre nach Pflanzung beerntet wird, und dies für max. 5-7 Jahre. Dazu ist Spargel auch noch Weiß.
    Fassen wir zusammen:
    – quasi alte Kultur
    – Phallisch= Männlich
    – Weiß
    Da müssten die * und Binnen- I und alte weiße Männer- Basher doch in Herrscharen auflaufen.
    Gut, auf den Felder gibt es maximal Dach- Latte wenn der Akkord gerissen wird.
    Vermutlich zu wenig Safe- Space.

    Was ich andereseit auch nicht verstehe, mit der Mobilphone- Überwachung sprachen nun einige “Koniferen” davon das man ab der 15 Minuten “Nähe” gefährdet wäre.
    Warum hat man dann die Bordelle geschlossen?
    Dort arbeiten hauptsächlich Frauen aus Osteuropa die nun oftmals obdachlos sind.
    Eigentlich sind diese Frauen doch auch “Erntehelferinnen”, auch “Stechen” ist für den Akt umgangssprachlich geläufig.
    Und unter 15 Minuten, das kriegt man doch hin. ;-)

    So viele Widersprüche…

  20. Martin Däniken am April 4th, 2020 1:57 pm

    Was ich verstande habe ist das die mindesten 25.000 Chinesen in der Lombardei,in der Mode-Industrie teils Legal,teils illegal tätig eine Mitverantwortung haben.
    Ist brutal,ich weiss.
    Vom 29.01 bis 03.02 geht das Flühlingsfest also man reist in die Heimat…
    Ab dem 23.01 begannen die Massnahmen

    Erste positive Tests bei chinesischen Touristen in Italien am 28.01…

    Ab dem 13.03 wurden die Massnahmen gelockert.
    So jetzt haben wir riiiiiiesssssssssiiiiiiigggggggeeeeeeeeee Lücken,oder
    Setzt man Illegale und Mafia in diese Leerstellen…puff und wech
    denn die Mafia interessiert sich nur fürs Geld und nicht für Feiertagstermine
    (Familientaufen und -beerdigungen mal ausgenommen)
    und das davon viel geschaffelt wird und diesem urkapitalistischen Diktat haben alle Beteiligten zufolgen
    So-und-soviel tausend junge Chinesen, die Corona im Gepäck haben werden illegal,mit Touristen-Visa nach Italien geschafft…
    Werden so vermute ich bei älteren Italienern einquartiert,die einen Zuschuss zur Rente kriegen
    oder man kann dann durch Untervermietung oder “offiziell” Pflege noch den ein oder anderen Euro rausholen..EU-Zuschüsse ;-)
    Diese Sache läuft seit den 90er ,also gibt es eingespielte gut “geölte”Mechanismen.
    Und wenn jetzt Schutzmasken in der Lombardei hergestellt werden sollten,
    mit 700% Aufschlag,
    welche Ironie…

Schreibe einen Kommentar