Keine Offenbarung

“Sieh Lieber, was doch alles Schreibens Anfang und Ende ist, die Reproduktion der Welt um mich, durch die innere Welt, die alles packt, verbindet, neuschafft, knetet und in eigner Form, Manier, wieder hinstellt, das bleibt ewig Geheimnis, Gott sei Dank, das auch ich nicht offenbaren will den Gaffern und Schwätzern.” (Johann Wolfgang von Goethe in einem Brief an Friedrich Heinrich Jacobi, 21. August 1774)

Wisst ihr Bescheid.

Kommentare

5 Kommentare zu “Keine Offenbarung”

  1. Juri Nello am April 1st, 2020 6:21 am

    Hat er letztlich doch gemacht, sonst wäre sein Werk nicht Schullektüre.

  2. Stephan Fleischhauer am April 1st, 2020 7:15 am

    Was hat er zu verbergen?

  3. Jim am April 1st, 2020 8:29 am

    Dieser Typ hat so viel geschrieben, ein Glück gab es damals Twitter noch nicht!

  4. Messdiener am April 1st, 2020 8:02 pm

    Hey. der Typ war ein Angeber, das war er.

  5. ... der Trittbrettschreiber am April 2nd, 2020 11:41 am

    … ein Offlineblogger auf Speed – un-Fass-Bar was dieser Typ so rausgespreadet hat …

    In JEVER wär’ er sicher downgecoolt worden…mmh.

Schreibe einen Kommentar