Well said, Pieter!

Nighthawks
Nein, das ist nicht von Sophie Matisse.

Welt online: “101 Jahre mussten vergehen, bis es nun dazu kommen könnte, dass ein Auftrag der Weimarer Reichsverfassung von 1919 und dann des Grundgesetzes von 1949 endlich umgesetzt wird.” Was? “Mehr als eine halbe Milliarde Euro pro Jahr zahlen 14 Bundesländer den Kirchen aufgrund von Regelungen aus dem 19. Jahrhundert. Diesen Zustand wollen Linke, FDP und Grüne beenden.”

Ich wollte auch einmal eine gute Nachricht verkünden. Jetzt die anderen.

The Guardian: “When will a coronavirus vaccine be ready?” – “A vaccine could still save many lives, especially if the virus becomes endemic or perennially circulating – like flu – and there are further, possibly seasonal, outbreaks. But until then, our best hope is to contain the disease as far as possible. To repeat the sage advice: wash your hands.”

Auch hier agierten die Chinesen vorbildlich – und das könnte ungeahnte Konaequenzen nach sich ziehen.

In Italien haben wir die Apokalypse des kapitalistischen Gesundheitssystems. Samantha Criscione schrieb dazu auf Fratzenbuch: “Bergamo ist in einem der am meisten industrialisierten Gebiete Italiens. Die Regierung hätte von Anfang an ALLE nicht zur Versorgung notwendigen Fabriken und Firmen schließen müssen. Sie taten es nicht. Sie haben es bis heute nicht getan. Deshalb sind so viele Menschen erkrankt; deshalb ist das Krankenhaus so voll. In Bergamo werden zur Zeit kranke Menschen zu Hause gelassen, solange ihre Hämoglobinsättigung nicht unter 85% gefallen ist. Dies bedeutet: 90% sterben. Dann kommt die Armee und holt die Särge ab.”

Falls ihr keine Masken habt und keine Scheu vor fremdsprachlichen Manuals, könnt ihr die auch selbst herstellen. Hier in der Hauptstadt wird in drei oder vier Wochen der Ausnahnezustand herrschen – eingedenk des exponentiellen Wachstums.

Und kommt der Kommunismus jetzt durch Corona? “Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat angesichts der Coronakrise eine mögliche staatliche Beteiligung an großen Unternehmen vorgeschlagen.”

Wenn wir eine Regierung einer Koalition aus ernst zu nehmenden linken Parteien hätte, würde ich das auch vorgeschlagen – und später natürlich nichts zurücknehmen.

Ceterum censeo: Jens Spahn, treten Sie zurück!

Der Triumph des Todes
Pieter Bruegel der Ältere: Der Triumph des Todes

Kommentare

15 Kommentare zu “Well said, Pieter!”

  1. Alreech am März 20th, 2020 7:02 pm

    Staatliche Beteiligung an Großunternehmen?
    Sehr gut.
    Volkswagen und die Landesbanken zeigen ja wie eine gemeinwohlorientierte Wirtschaft ohne Skandale durch staatliche Beteiligung möglich ist.

    Und das Beste: die aufwendigen Kontrollen der Unternehmen durch den Staat kann sich der Staat sparen wenn er selber Unternehmer wird!
    So mach Kommunismus – oder Vergesellschaftung – Spaß.

  2. Juri Nello am März 20th, 2020 10:16 pm

    Es kommt das Gegenteil davon. Wir können uns schließlich erinnern, was nach dem arabischen Frühling passierte, wo unsere Medien meinten, die gehen für eine freie, arabische Welt auf die Straße.
    Sagt Dir die Dystopie Incorporated etwas? Die gibt es natürlich nur beim Netflixkonkurrenten.

  3. blu_frisbee@ am März 20th, 2020 11:59 pm
  4. Godwin am März 21st, 2020 8:07 am

    “Der unverhoffte Charme des Geldes”

    “Der unverhoffte Charme des Geldes” wäre wohl passender.
    Statistiken helfen bekanntlich beim Lügen:
    seit der Wende

    Deutschland
    Nein zur Ausgangssperre!
    Nein zur Aushöhlung der Demokratie!

  5. Messsdiener am März 21st, 2020 8:39 am

    Hi Burki,
    danke für den Pressespiegel.

    Fehlt die Info, dass Kuba Mediziner schickt.
    https://www.jungewelt.de/artikel/374897.italien-eu-verl%C3%A4sst-italien.html

  6. flurdab am März 21st, 2020 9:42 am

    Ich habe gehört das es Pandemiepläne gebe, die die Ärzteschaft dazu verpflichten Masken, Kittel etc. zu bevorraten. Hat die scheinbar nicht interessiert.
    Lustig finde ich ja die Existenzangst die nun bei vielen aufploppt. Mir fällt es wirklich schwer da nicht böse zynisch zu werden. Wer waren nochmals die Leute, die noch vor kurzer Zeit auf Arbeitslose und Prekäre gespuckt haben?
    Jetz stellen viele fest das Sie keine 2 Monate ohne Einkommen ihr Leben finanzieren können. Da sag ich mal “spare in der Zeit, dann hast du in der Not”, aber mit Mindesthohn und Befristung funktioniert das nicht!
    Muss blöd sein wenn man realisiert das einem das Fundament auf dem man steht endlich erfolgreich weg bricht, nachdem man knapp 30 Jahre mit dem Abbruchhammer auf ihn eingedroschen hat.
    “Wenn jeder an sich selber denkt ist an alle gedacht”, ja sicher.
    Bin gespannt ob nun endlich HARTZ4 abgeschafft wird, also durch Zusammenbruch.
    Es wird spannend.

  7. flurdab am März 21st, 2020 10:09 am

    Was im allgemeinen noch wenig gewürdigt wird ist der Umstand, dass es für Viren- Pandemien scheinbar Usus ist in mehreren Wellen über die Welt zu ziehen.
    Das ist also kein einzelnes Gastspiel, sondern der Auftakt für eine Konzertreise.
    Die “Spanische Grippe” hat, ob ihres großen Erfolgs, insgesamt drei Konzertreisen gegeben.

    “Dann sollen Sie doch Kuchen essen” fällt mir gerade ein.

  8. ... der Trittbrettschreiber am März 21st, 2020 10:58 am

    Entwe dder ist der Barkeeper schon in Quarantäne oder er macht sich unter der Theke glücklich über seine kürzlich gehamsterten Flüssigkeiten her – oder/und er rezipiert Burks in diesem Zustand. Die anderen Gäste sind politisch vorbildlich und haben sich vom nächsten Bordstein gestürzt.

  9. ... der Trittbrettschreiber am März 21st, 2020 11:05 am

    Bruegel hatte recht naive Phantasien, sicher aus seinem Erfahrungsschatz zusammengetragen – lebte er heute, er wäre in 2 Sekunden aschfahl im Gesicht. Sein Gemälde käme ins Kinderzimmer.

  10. Ruedi am März 21st, 2020 11:09 am

    Die Kirchen werden auf die halbe Milliarde (ist ja nichts!) nicht verzichten wollen.

  11. Heisrer Mann am März 21st, 2020 2:52 pm

    Da es noch niemandem aufgefallen ist weiß ich mal drauf hin:
    Die riesige klopapierrolle in der rechte unteren Ecke bei bruegel…

  12. Crazy Eddie am März 21st, 2020 3:55 pm

    Der Tag der Abrechnung mit den “vorbildlich reagierenden Chinesen” wird noch kommen, wenn die Corona-Krise erstmal überstanden ist. Weil die KPCh die Nachrichten über den Virus nicht wahrhaben wollte und mit Repressionen darauf reagierte, wurde wertvolle Zeit verloren und der Virus in die ganze Welt exportiert. Sollte mich stark wundern, wenn China dafür keinen Preis zu zahlen haben wird.

  13. MH am März 21st, 2020 5:41 pm

    Ich bin auch etwas erstaunt über die leichte Hysterie. Sonst werden 90% der Gesellschaft, Wirtschaftswissenschaflter, etc. in die “kapieren-es-eh-nicht” Ecke gestellt, beim Thema Corona hingegen werden Leute wie Wodarg als “Spinner” bezeichnet. Interessant. Ja, ein Großteil seiner Argumentation ist falsch (z.B. seine Kritik an den Tests). Sein Hauptargument, dass man zu wenige Daten und Kenntnisse über Verbreitungsgeschwindigkeit, Mortalität und Verbreitungsgrad hat, ist allerdings vollkommen korrekt.

    Das sieht auch ein renommierter Meta-Forscher und großer Wissenschaftskritiker aus den USA so.
    https://www.statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/

    Ich hoffe RKI und Drosten wissen das, ich höre und lese allerdings nirgends etwas von randomisierten Tests (!), die jetzt unbedingt durchgeführt werden müssten, um einschneidende Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen etc. zu rechtfertigen. Alle veröffentlichen Zahlen sind hochgradig verzerrt. Auf diesen Zahlen widerrum basieren die Modellrechnungen des Impirial College, mit denen die Politik ihre Verlangsamungs- bzw. Eingrenzungsstrategien stützt.
    Die Bilder aus Italien halten auch nicht als Gegenbeweis her, wenn dort durch eine rasche Ausbreitung ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung infiziert wurden, ist die Überlastung des Gesundheitswesens die logische Folge. Allerdings weiß das niemand.

    Japan hat trotz der Nähe zu China und eines frühen Kontakts mit dem Virus keine vergleichbaren Maßnahmen erlassen. Entweder kommt da das böse Ende noch, oder es wird sich zeigen dass der europäische Weg nicht nötig war.

    https://www.wiwo.de/my/politik/ausland/covid-19-das-japanische-coronaraetsel/25665574.html?ticket=ST-2116489-LXuwHNPr3hFi6Ze1bFRb-ap1

    In den USA (bewaffnete Bevölkerung!) brechen Paniken aus. Ja das Virus verbreitet sich sehr schnell, aber das Ausmaß an Gefahr kann ohne die Testung von Zufallsstichproben überhaupt nicht seriös eingeschätzt werden.

  14. Crazy Eddie am März 22nd, 2020 12:16 pm

    Well said, Gunnar!
    The aggressive Chinese attacks on Sweden for our handling of the Coronavirus should be seen against the fact that the Chinese Communist Party wants to escape all kind of responsibility for the spread of the epidemic.Lousy animal husbandry and poor food standards, along with fear of the dictatorship and its culture of silence, are the main reasons why the world is presently wrestling with a terrible global pandemic. Its background lies in the inability of a totalitarian system to take people’s perceptions, security and life into account. It is not Sweden or Europe that is the problem in all this. It’s China.

    The aggressive Chinese attacks on Sweden for our handling of the Coronavirus should be seen against the fact that the Chinese Communist Party wants to escape all kind of responsibility for the spread of the epidemic.

    Lousy animal husbandry and poor food standards, along with fear of the dictatorship and its culture of silence, are the main reasons why the world is presently wrestling with a terrible global pandemic. Its background lies in the inability of a totalitarian system to take people’s perceptions, security and life into account. It is not Sweden or Europe that is the problem in all this. It’s China.

  15. Horst Horstmann am März 23rd, 2020 12:33 pm

    Wie sehr Chinas mehrwöchiges Herumgeeier schuld daran ist, daß Europa danach erstmal ein weiteres Vierteljahr (plus x) einen Vollspahn pulled, läßt sich ja sehr schön am vergleichsweise milden Verlauf in Taiwan ablesen.

Schreibe einen Kommentar