Und nun zu uns, Totalitarismus-Theoretiker von der CDU!

Thomas von der Osten Sacken (auf Facebook): “Was ich auch nicht mehr lesen mag: Irgendwelche Beiträge über die “zwei deutschen Unrechtsstaaten” in denen 3. Reich und DDR in einem Atemzug genannt werden, ganz so als seien an der innerdeutschen Grenze ein paar Millionen Menschen industriell ermordet worden und als sei die Volksarmee ebenfalls über Europa hergefallen.

Gegen Leute, die so etwas ganz kalkuliert verzapfen, fühlt man sich sogar aufgefordert, die DDR resolut zu verteidigen.

Anders ausgedrückt: Zwischen einem Kommunisten der nach 1933 im KZ saß oder vor einem Erschießungskommando stand und einem Nazi,der nach 1945 in einem ostdeutschen Knast eingesperrt war (und das waren eher zu wenige), liegen schlicht Welten.

An dieser Stelle sei deshalb ganz ausdrücklich aller Kommunisten gedacht, die zwischen 1933 und 1945 im Kampf gegen den Nationalsozialismus ihr Leben ließen, schwer gefoltert wurden oder jahrelang eingesperrt waren.”

Kommentare

11 Kommentare zu “Und nun zu uns, Totalitarismus-Theoretiker von der CDU!”

  1. NoName am Februar 11th, 2020 11:50 am

    Stimmt.

    Neben Kommunisten verfolgten die Nazis alle andersdenkenden Mitbürger jeglicher Coleur, welche sich nicht “freiwillig” assimilierten.

    Darf man denn Mittel und Methoden der heutigen BRD mit der DDR gleichstellen? …oder wäre das (rein überwachungstechnisch gesehen) untertrieben bzw. (mauertechnisch) übertrieben???

    So unterschiedlich liegen in manchen Bereichen die “Welten” zwischen BRD und DDR nicht. Selbst Elemente wie Subjekte sind teils übernommen wurden; z.B. relative Gleichschaltung der Massenmedien oder Frau Kahane.

    …schreibt jemand, an dem BRD-Organe im Jahr 2011 Nazigesetze (illegal) anwendeten.

  2. Godwin am Februar 11th, 2020 6:22 pm

    es gibt noch so vieles, was ich nicht mehr hören. sehen oder lesen mag.
    aber erwartet ernsthaft jemand, dass in der Politik mal jemand die Wahrheit sagt?

    btw:

  3. Stephan Fleischhauer am Februar 11th, 2020 10:10 pm

    Die Sache ist nicht so einfach. Im Namen des Kommunismus wurden durchaus ähnliche Verbrechen begangen, wenn auch nicht in Deutschland.

    Abgesehen davon war die nationalsozialistische Bewegung auch eine Reaktion auf die zuvor entstandenen durchaus bedrohlichen kommunistischen Bewegungen. Das lässt sich nicht so leicht trennen.

  4. admin am Februar 12th, 2020 7:44 am

    Das ist Blödsinn.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Februar 12th, 2020 8:57 am

    “Das ist Blödsinn.”

    :-( … Ich habe doch garnichts gesagt.

  6. Martin Däniken am Februar 12th, 2020 10:33 am

    Machtpolitische und finanzielle Gedanken in UN-Taten befördern Menschen ins Jenseits…
    Mir ist es egal welches Unrechtsregime es war…
    beweist (nur) zu welcher Barbarei Leute fähig sind und dann auch noch wenn sie sich ihrer hohen Zivilisationsstufe bewusst sind und sich nicht entsprechend verhalten…wollen!
    Keiner hat die Nazis gezwungen, Öfen oder Lager zubauen im industriellen Masstab,ODER!
    Oder eine auf Vernichtung von Menschen ausgerichtete Infrastruktur…ODER!
    Was den Unterschied abgeht zwischen dem sowjet/stalinischen Gulagsystem und den deutschen Vernichtungslager
    sehe ich bei letzteren, den auf äusserste ausgereizten Nützlichkeitsgedanken deutscher Natur…z.B Goldplomben zu Goldbarren…
    und die begrenzte “Haltbarkeit” der Lager,wenn der letzte “Feind” zu Asche verwandelt wwurde, war die weitere Verwendung des Baumaterials schon vorbestimmt!
    Während bei gulagsystem bestimmte “hochwertige”(politische) Gefangene besondere Aufmerksamkeit bekamen und man sie nur “kalt stellte” und nicht kalt machte!Ja auch nicht immer,schon klar!
    Man konnte sein Leben erhalten wenn man im Lager war weil Freunde in Moskau hatte…
    Um dann wieder zurückkehren zukönnen…(keine Option bei längerfristigen oder terminalen KZ-Aufenthalten,ODER!)
    Aber die grosse Masse der Gulaginsassen waren der Moskauer Führung egal,es gab ja immer genug Russen!
    Hin und wieder wurde was gebaut und es starben sehr viele Menschen (unnötig)!
    Eine bürokraische Strukur zu Vernichtung von Menschen zuerdenken und perfekt umzusetzen-“ich habe Befehle befolgt”-
    ist unmenschlich!
    Hätte man damals EDV gehabt…
    Wenn einem Menschen egal sind und man John Wayne-Filme mag ist das menschlich (sehr stark verkürzt ausgedrückt!)
    Ich weiss das es Lücken in meiner Herangehensweise gibt!!!
    Ist dieser Horrorvorstellung dieses Wirklichkeit geworden Alptraums geschuldet,das mir sonst wohlfeile Worte fehlen und der politischen Ausschlachtung desselben!
    Da möchte ich kotzen!
    Würden mir die Nährstoffe für den ein oder anderen Gedanken fehlen!!!

  7. tom am Februar 12th, 2020 12:17 pm

    “durchaus bedrohlich”
    Für wen war da was bedrohlich? – Aha, es waren diejenigen, die nicht sicher sein konnten, ob sich neue Eberts und Noskes finden lassen würden, falls…
    Dann lieber sicher gehen und Adolf finanzieren.

  8. Roman Bardet am Februar 12th, 2020 12:19 pm

    Was?

    Stephan Fleischhauer am Februar 11th, 2020 10:10 pm

    Die Sache ist nicht so einfach. Im Namen des Kommunismus wurden durchaus ähnliche Verbrechen begangen, wenn auch nicht in Deutschland.

    Hä? Was ist daran Blödsinn?

    admin am Februar 12th, 2020 7:44 am

    Das ist Blödsinn.

    Ich verstehe nicht Ihre nahezu sklavische Unterscheidung zwischen den Greultaten der KPDSU und der vielen KGB Organisationen und den Greueltaten Maos und denen der Deutschen/Österreicher zwischen 1933-45. Sie tragen das wie eine Monstranz zur Schau. Dabei sitzen doch Sie selbst in dem Bestirarium.

    Als Kommunist haben Sie sich sicherlich darüber Gedanken gemacht. Sie sind schließlich kein Kommunist vom Schlage einer Petra Pau, die völlig schwerelos zu sein scheint. Ansonsten bin ich gerne bereit Ihnen “auf die Sprünge zu helfen”.

    Um es kurz anzureißen:

    Der Deutsche im KZ hatte mehrere Patronen um einen Häftling zu erschießen. Was aber nicht immer geschah (siehe Auschwitz Protokolle).

    Der Russe hatte nur ein abgezähltes Kontingent Patronen, also eine Patrone pro Häftling. Traf der im Suff die Schulter des Häftlings, dann wurde dieser Häftling trotzdem in die Grube geworfen aka geprügelt.

    Der Chinese hatte in der Anfangszeit der Bewegung nur in den wenigsten Fällen eine Patrone. Der nahm Säbel, Knüppel, Schaufeln oder schnippelte mit einem Messer an dem Häftling herum,
    um zu töten. Ja, die haben Menschen gehäutet und denen Hautfetzen vom Körper abgeschnippelt. Das ist allerdings eine “übliche” chinesische Foltermethode – historisch bedingt.

    Das ist alles dokumentiert. Die Maoisten haben wenig schriftlich dokumentiert im Gegensatz zu den Russen und Nazis, aber dafür seltsamerweise oft gefilmt.

    Aktuell kommen immer mehr Details aus den russischen GULAGs ans Tageslicht. Anstatt während Ihrer Tätigkeit im Krankenhaus nepalesische Dialekte zu lernen und sich daran zu ergötzen, sollten Sie russisch lernen, dann könnten Sie die Berichte und Protokolle im Original lesen. Stalins Mordaufträge (teils handschriftlich mit Bleistift verfaßt- mit teils unzähligen Streichungen von Wörtern) sind alle überliefert.

    Ob GULAGS, KZs oder maoistische Arbeitslager, per Saldo ist der Unterschied 0. Gauland hat mit seinem “Vogelschiss” Vergleich völlig recht.

  9. Juttipat am Februar 12th, 2020 6:31 pm

    @ Roman B.:

    Oh hättest du geschwiegen.

    Gequirlte Nazi-relativierende Scheixxe!

    Argumentativ schließe ich mich mangels Ausdrucksvermögen M. Däniken an.

  10. Messdiener am Februar 12th, 2020 7:41 pm

    Hi Burki

    zum Entspannen kan mann Salsa hören.

    http://www.radiorebelde.cu/audios-bajo-demanda/radio_rebelde_en_vivo.htm

  11. Horst Horstmann am Februar 12th, 2020 10:03 pm

    @Stephan Fleischhauer:

    “Schwarzwälder Kirschtorte mit Scheiße statt Schokolade schmeckt aber auch nicht so lecker.”

    “Daß 5-6 Millionen Juden ermordet wurden, lag ja auch daran, daß sie nicht vorher eines natürlichen Todes gestorben sind. Das lässt sich nicht so leicht trennen.”

    Merkste selber, nech.

Schreibe einen Kommentar