FYI

FYI

Meine Firma war zu gut und zu teuer. Meine letzte Schicht ist am 25. Februar. Vielleicht sind sechs Jahre auch genug. Jetzt kommt was Billigeres dort :-). Das wird lustig. Nennt man “profitorientiertes Gesundheitssystem”.

Kommentare

9 Kommentare zu “FYI”

  1. Jim am Februar 4th, 2020 6:48 pm

    Deine Firma? Ich dachte du warst angestellt bei… Name vergessen. Schwedische Firma, drei rote Punkte im Logo.
    Dann bleibt ja mehr Zeit für Bilder hübscher Frauen, ob real oder fiktiv!

  2. admin am Februar 4th, 2020 7:15 pm

    Ich werde bei dieser Firma bleiben.

  3. Pjotr56 am Februar 4th, 2020 7:42 pm

    Du arbeitest weiter bei Vivantes, aber in Zukunft billiger?
    Damit Deutschland im internationalen Wettbewerb bestehen kann?
    Well done!

  4. admin am Februar 4th, 2020 7:52 pm

    Ich arbeite NICHT mehr bei Vivantes.

  5. Godwin am Februar 4th, 2020 8:07 pm

    du bewachst demnächst Riga 94 ^^

  6. ... der Trittbrettschreiber am Februar 4th, 2020 8:48 pm

    Herzlichen Glückwunsch. Look forward. Sicherheit produzieren kannst Du nun Burks; wie wäre es mal mit dem Gegenteil – vielleicht als investigativer Koch oder gar als Leiter einer abhängigen Redaktionsdetektei, um abschreibende Journallien auffliegen zu lassen? Komm bitte nicht auf die Idee, künftig hinter einer Pay-Wall zu bloggen. Das gäbe aber was…

  7. Jim am Februar 4th, 2020 10:19 pm

    Jetzt kapiere ich, du hattest keine eigene kleine subsubsub-gedumpte Firma, sondern Vivantes hat deinen Arbeitgeber gegen eine neue Securitybude ausgetauscht.
    Na wer billig einkauft kriegt auch billig, wird denen da auch so gehen.

    @Godwin: Ob die sich von so nem Ober-Cis bewachen lassen wollen? Außerdem paktiert Burks aus Klassenkampfgründen mit dem kleinen Polizisten von der Straße :-D
    Das kann der geneigte Gefahrengebietgänger gaaar nicht leiden!

  8. Crazy Eddie am Februar 5th, 2020 6:40 am

    Von unseren Zulieferern in China hören wir Dinge, die uns in den deutschen Medien erspart werden. Lebensmittelknappheit in den Städten, Plünderungen. Das Ausmaß der Corona Epedemie sei um Größenordnungen schlimmer, als es publiziert werde. Unsere Partner bitten besonders dringend um Atemschutzmasken. “Schickt alles, was ihr kriegen könnt!”

    Kommunistisches Gesundheitssystem, muß man sich auch erstmal leisten können, was?

  9. Martin Däniken am Februar 5th, 2020 10:01 am

    Corona war nicht im Fünf oder Zehnjahresplan vorgesehen… aber mit Schwund ist ja immer zurechnen…
    in der KP werden/müssen Köpfe rollen und dann schickt man die “Verantwortliche” ohne Masken nach Wuhan!
    @ Burks: Jetzt haste Gelegenheit einen Sicherheitsdienst in “Second Life” aufzubauen
    …freies Spiel der Kräfte ;-)
    Nachfrage durch klassische Methoden ;-) schaffen.
    Oder du wirst Schlagzeuger in einer Living-Death-Metal-Band!

Schreibe einen Kommentar