Cis- und Transjordanien oder Judäa und Samaria

sechstagekrieg
Map by Nicolas Eynaud – Own work, CC BY-SA 3.0

Jerusalem Post: „The phrase „illegal Israeli settlement,“ said so often, for so long, by so many has turned into an axiom. Almost any time you read an article in the international media about the settlements, somewhere the terms „illegal settlement“ or the „settlements are illegal“ will appear. One European diplomat after the next will say „illegal West Bank settlement“ without stopping to wonder who determined their illegality.“

Das US-amerikanische Aussenministerium sieht die Siedlungen jetzt nicht mehr als illegal an.

Man kann mal ausnahmsweise ins deutsche Wikipedia gucken: Ostpalästina, auch East Bank genannt, wurde von den Briten vom Mandatsgebiet Palästina abgetrennt und unter dem Namen Transjordanien ein Emirat, das 1946 als Königreich Transjordanien seine Unabhängigkeit erlangte. Im ersten arabisch-israelischen Krieg von 1948 eroberte Transjordanien den östlichen Teil Jerusalems und weite Teile des als arabischer Staat im UNO-Teilungsplan vorgesehenen Gebietes Westpalästinas. Nach der Militärbesatzung und anschließenden Annexion der 1948 eroberten Gebiete Westpalästinas erfolgte 1950 die Umbenennung des Staates, der sich fortan als haschemitisches Königreich Jordanien bezeichnet. Heute hat der arabische Staat Jordanien alle Ansprüche auf sein ehemaliges Besatzungsgebiet endgültig zurückgegeben.

Illegal ist gar nichts. Im Sechstagekrieg vom Juni 1967 wurde das Westjordanland von Israel erobert und steht seither unter israelischer Militärverwaltung. Das alles haben sich die Araber selbst zuzuschreiben. (Man müsste mal eine Umfrage machen, wie viele Deutsche was über den Sechstagekrieg oder den Jom-Kippur-Krieg wissen.)

Der Rest ist Feuilleton und irrelevant. Oder denkt wirklich jemand, Israel würde die Golan-Höhen wieder Syrien überlassen, um von dort aus beschossen zu werden? Es wird auch keine Zwei-Staaten-Lösung geben – genausowenig wie Russland die Krim aufgeben oder Bromberg wieder deutsch werden wird.

Kommentare

5 Kommentare zu “Cis- und Transjordanien oder Judäa und Samaria”

  1. ... der Trittbrettschreiber am November 19th, 2019 8:47 am

    Rechtlich, was immer das auch sei, mag das alles in Ordnung sein. Der gefühlt moralisch verkorkste kleine Mann auf dem Plastikfahrradweg hat aber vage Empfindungen, die mit dem bislang noch nicht definierten Begriffen wie Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit und Fairnis zu tun haben, auch mit Wertschätzung und Glaubwürdigkeit. Das was Israel da betreibt, ist aus palestinensischer Perspektive nicht aufrichtig. Es ist eine längst öffentlich zur Schau getragene, ja fast hämische Salamitaktik zur Annektion von Gebieten, die ihnen nicht zu gehören scheinen. Die Welt hat immer Anteilnahme geheuchtelt und von Frieden stiftenden Dauerlutschern gesungen, um sich am Status Quo zu berreichern. Der Einzige, der dieser Heuchelei ein polterndes Ende setzt, ist der amerikanische Präsident, der einfach mal neue Fakten setzt mit der Anerkennung der für mich falschen Seite. Wenigstens aber hat mal jemand Haltung bezogen. Die „Diskussion“ scheint nun eröffnet zu sein.
    Hören wir zu?

  2. Martin Däniken am November 19th, 2019 12:57 pm

    „Was ist Bromberg?“ „Ich kenne Brombeeren!“
    „Was ist der 6-Tage-Krieg?“ „Musste man am /.Tag ruhen?!“
    Das wissen über sowas oder besser Nichtwissen wird manchen noch in den Hintern beissen.
    Andererseits mit ner „clean Slate“ zuarbeiten…
    kann funktionieren wenn man keine Interessen (Öl),keine Vorurteile mit bringt?!
    Was mich ja immer wundert das die islamischen Staaten die Füsse so ruhig halten…
    Nein wirklich wundert tuts mich nicht!
    Solange Isreal den Deckel drauf hält und die Hamasführung Geld zum buchstäblichen verpulvern hat…ist doch alles tutti!
    Naja Syrien,die Milizen,der IS,Russland,USA,Iran,Türkei,Hawaii und die Saudis und Mirdeutschen haben alle unsere Interessen,
    die das ganze kompiliziert erscheinen lassen,ok ist auch nicht einfach und wir hättens gerne einfach,aber das ist einfach nicht.
    Josele und Jassir wollen ihre Kinder in die Schule schicken können (in Frieden)-its so simple

  3. flurdab am November 20th, 2019 8:04 pm

    Jetzt weiß ich endlich wo diese Trans- und Cis- Fixierung herkommt.
    Bei Arte in der Mediathek gibt es derzeit noch zwei Sendungen zum Niedergang des Osmanischen Reichs, sollte man sich anschauen, ist interessant.
    Es gab tatsächlich schon Geschichte vor dem Gefreiten aus Braunau.
    Für die Einen ein Vogelschiss, für die Anderen ihr Gründungsnarrativ, für mich ein Streit im Sandkasten.
    Die „Geopolitik“ der „Guten“ war immer gut!
    Mehr braucht man nicht wissen.
    Deutschland 2019

  4. Trebon am November 21st, 2019 4:22 am

    So ist es halt, Auslegungssache. Wenn die beim besten willen nicht funzt geht strategisches Bätschi allemal.

    Definitionshoheit mehr nicht. Irgendwann dreht sich der Wind. Dann wird die nächste Fraktion ihre juristisch ziselierten Begrifflichkeiten für Vertreibung, Landnahme und schlimmerem formulieren. Auch warum das ausgerechnet da und dann sein wird.

    Ein ewiges Pendel, gemacht aus Gier, Glaube und Gerissenheit.

  5. Michael am November 21st, 2019 6:51 pm

    Ganz neutral formuliert: Für die gesamte internationale Gemeinschaft minus zwei sind die Siedlungen illegal. Für zwei notorische Problemstaaten mit Atomwaffen sind sie legal.

Schreibe einen Kommentar