Neuland

Auf einer Karte kann man sehen, wie weit es mit dem Internetz in Deutschland bestellt ist… Schrecklich.

Kommentare

6 Kommentare zu “Neuland”

  1. Messdiener am November 11th, 2019 9:29 pm

    Bits und Bytes… das Ende.

    Gurdjieff .. die Rettung
    https://www.youtube.com/watch?v=iKzqH6fZaMc

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 12th, 2019 10:45 am

    Wenn so viele Zugang zu so vielen Kommunikationsmöglichkeiten haben, dann ist es absolut unverständlich, das so wenig eigentlich Verständliches in den Kanälen unterwegs ist und das dann noch nicht einmal verstanden wird oder werden kann. Selbst Überwacher, Whistleblower und der sich vorwiegend als empört outende Netzmob haben keinen blassen Schimmer von dem, was da im Äther eigentlich zischt. Alles so schön pink hier – schrecklich.

  3. Martin Däniken am November 13th, 2019 3:37 am

    Sieht doch gut aus..für deutsche Verhältnisse.
    Sieht doch gut aus…für Deutschland!

  4. Jim am November 13th, 2019 5:19 pm

    @Martin
    Es geht, die Karte zeigt nicht die Grenzen von 1937!

  5. Martin Däniken am November 14th, 2019 12:29 am

    Wer traut sich eine Karte mit den Netzen in Polen Tscheschien und Ungarn rein zustellen?!
    https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Mobilfunk-in-Deutschland-Ein-Land-im-Funkloch

    05.11.19
    Ungarn will Huawei am 5G-Ausbau beteiligen

    nun ein wenig „Satire“:
    https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/DG/098-dobrindt-5g-strategie.pdf?__blob=publicationFile

  6. Juri Nello am November 14th, 2019 3:50 pm

    Funkloch ist dabei ein Oxymoron. Das Handynetz ist ungleich dem Internetz, auch wenn das vielen komisch erscheint. Und beim Internet war Deutschland mal etwas weiter vorne, so bis 2000 in etwa. Da war selbst in den Käffern Dösöl bis 2 Mbit machbar. Warum knapp 20 Jahre später nicht mal das mehr machbar ist, sollte sich jeder selber beantworten können.

Schreibe einen Kommentar