Verirrtes

Nur mal kurz zwischendurch: Mario Vargas Llosa: El lenguaje inclusivo es una aberración. (Gendersprache ist eine Verirrung). Bien dicho, amigo!

Kommentare

3 Kommentare zu “Verirrtes”

  1. Wolf-Dieter Busch am November 5th, 2019 9:09 pm

    Die Anmaßung, Sprache von oben bestimmen zu wollen, kennzeichnet den Orwell-Staat.

  2. Martin Däniken am November 7th, 2019 1:43 am

    Nur eine vom Staat verordnte Sprach stellt Sicherheit in der Kommunikation zwischenn(verunsicherten?) Bürgern (wieder?) her.
    Denn der Bürger lebt gerne sicher…
    Der Staat erfüllt ein zutiefsst bürgerliches Bedürfnis.
    Und wenn sonst keine Sicherheit (scheinbar) möglich ist, sollte zumindest die Sprach frei von Gefahren nöö Fährnissen (ist poetischer) sein.
    Und wer sichüber eine vom Staat verordnete Sprache an der Tastatur echauffiert und seine Kräfte darauf richtet,ist dann kein Sicherheitsrisiko mehr und sorgt damit für mehr Sicherheit.

    Boah eye, selten so einen geistign aber irgenswie von seltsamer Logik durchdrungenen Dünnschiss von mir gegeben,har…har…har
    Sollte anfangeen wieder
    Clownschulen
    zu frühstücken…

  3. ... der Trittbrettschreiber am November 10th, 2019 9:45 am

    Mir ist Sprache immer von oben eingetrichtert worden. Selbst das Säuglingsgebrabbel wurde mir postnatal weggrammatisiert. Später dann zwang man mich zu Fachsprachen und noch später zu den Sprachen, die sogar Maschinen lesen können, angefangen mit Fortrain, C, dann HTML, XML und LaTeX. Richtig verständlich machen kann ich mich aber nur, wenn ich das linguistische Elaborat des Begriffs Dehydrierung nicht mehr buchstabieren kann.

Schreibe einen Kommentar